Asterix redt Wienerisch! „Es Brojeggd“

Asterix redt Wienerisch! „Es Brojeggd“

„Mia schreim es Fuffzgajoa vuan Dschiesas. De Röma hom se gaunz Gallien Eignaad. Gaunz Gallien? Schmeggs! A klaane Uatschofd volla unbeigsoma Schduaschedln wüü se des so ned gfoen lossn und gibd denen Röman kaan Dog laung a Ruah!“ Kommen euch diese Worte seltsam bekannt vor? Genau! Hierbei handelt es sich um die berühmte Einleitung eines jeden Abenteuers, welches Asterix und sein kolossaler Freund Obelix gemeinsam erleben – nur eben auf Wienerisch! Im fünften und neuesten Band der Asterix red Wienerisch! Reihe werden nicht nur bei den Römern die Augen feucht. Wobei die Tränen der Leser, zum Glück, den diversen Lachkrämpfen geschuldet sind und nicht den schlagkräftigen Argumenten der beiden Comichelden!

Caesar, der große Imperator des Römischen Reiches, hat die Faxen dicke! Triumphal zog er durch Gallien und unterwarf ein Dorf nach dem anderen. Für Ruhm, Glanz und Glorie des Römischen Reichs, doch allem voran seinem eigenem Ego zuliebe! Es könnte so schön sein, der Sieg so vollkommen, wäre da nicht ein kleines Nest aus Zaubertrank gestärkten Querköpfen, welche sich aus Prinzip – und scheinbar frecher Freude – immer wieder zwischen Caesar und seinen doch so geliebten Streicheleinheiten für sein Ego stellt. Unzählige Versuche den sturen gallischen Haufen von der Schönheit römischer Oppression zu überzeugen sind bereits fehlgeschlagen. Kampf, List und Überzeugungskraft sind kein Wundermittel gegen übermenschliche Stärke. „Dann versuchen wir es doch mal mit Stadtplanung!“, denkt sich der selbsternannte Alleinherrscher. Will das gallische Dorf nicht Teil seiner beeindruckenden Städte werden, dann wird es eben zu einem Vorort dieser! Sodann schickt der hinterlistige Egomane seine Schergen aus, um die Wälder rund um das Dorf platt zu machen und darauf ein monumentales Zeugnis römischer Baukunst zu errichten – und dadurch den Dorfbewohnern ihre größte Nahrungsquelle zu entziehen. Als Asterix und Obelix vom Projekt „Großwoedsiedlung“ Wind bekommen, machen sich die beiden auf um großzügig Backpfeiffen unter den römischen Besatzern auszuteilen. Und mal ehrlich: Wenn die Römer so dumm sind Obelix seine geliebten Wildschweine abspenstig machen zu wollen, dann haben die Blechhelme nichts anderes verdient!

©  ASTERIX® – OBELIX® – IDEFIX® / © 2020 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO.

Wiener Sproch, schene Sproch!

Asterix redt Wienerisch! „Es Brojeggd“ ist eine Neuübersetzung des 17. Asterix Bandes Die Trabantenstadt durch den Wiener Künstler Ernst Molden. Auf insgesamt 48 Seiten erzählt uns der nunmehr fünfte Asterix redt Wienerisch! seine Geschichte.Die Story ist dabei im Vergleich zum Original unverändert, bekommt jedoch durch den „Wiener Spruch“ einen gänzlich neuen Charakter. So gibt es den einen oder anderen Seitenhieb auf die moderne Popkultur und die Dialoge bekommen durch den Dialekt eine eigene „Mundl“ – Dynamik, weswegen ich nicht selten Tränen gelacht habe. Da stört es auch nicht, dass ich so manche Zeile zwei bis drei Mal lesen musste, weil ich aufgrund der Schreibweise den Sinn nicht sofort erfassen konnte.

Die Zeichnungen des leider kürzlich verstorbenen Albert Uderzo sind natürlich über allen Zweifel erhaben und auch die Geschichte liefert, was man sich von einem Comic der Marke Asterix erwartet.

©  ASTERIX® – OBELIX® – IDEFIX® / © 2020 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO.

Üba den der übasetzt

Bei dem Übersetzer des Originals in den Wiener Dialekt handelt es sich um den Wiener Künstler Ernst Molder. Dieser wurde 1967 in eine Wiener Künstlerfamilie geboren. Bereits 2018 konnte er mit Kööch uman Asterix erste Erfahrungen als Comic-Autor sammeln. Abseits dessen ist er unter anderem als Musiker tätig.

FAZIT

Seit drei Jahren möchte ich bei Gamers.at schon eine Comic-Ecke aufbauen. Nun habe ich mit Asterix redt Wienerisch „Es Brojeggt“ einen ersten Schritt in diese Richtung getan! Dieser Band ist ein wahres Freudenfest für Fans des kleinen aber smarten Galliers und ein gutes Marathon-Training für die Bauchmuskulatur. Die Übersetzung des Textes ins Wienerische ist gelungen, verleiht der Geschichte einen neuen Charme und bereichert sie mit neuen Ideen und Seitenhieben – *hust*Helene Fischer*hust*. Ich hatte eine tolle Zeit damit und konnte mir so manches lautes Lachen nicht verkneifen. Wer Lust auf clevere Unterhaltung, bekannte und charmante Charaktere sowie brachial komische Dialoge auf Wienerisch hat, sollte einen Blick darauf werfen. Gerade in Zeiten wie heute ist jedes Lachen Gold wert!

Asterix Mundart Wienerisch V: Es Brojeggd
Sprache: Deutsch

Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
Verlag: Egmont Comic Collection;
Release: 5. März 2020 (1. Auflage)
Link: Offizielle Webseite

Die Abenteuer von Asterix & Co. erscheinen im deutschsprachigen Raum bei der Egmont Comic Collection.

Alle Bilder ©  ASTERIX® – OBELIX® – IDEFIX® / © 2020 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO.

1 Comment

  1. Tina 10. April 2020
    Antworten

    sehr wertvoller Bericht, richtig cooler Blog 🙂
    liebe grüße
    tina

Leave a comment