Browsergame Stormfall: Age of War

Browsergame Stormfall: Age of War

Von sogenannten Browsergames, die man unkompliziert im eigenen Webbrowser spielen kann, gibt es mittlerweile ein breites Angebot. Wir haben uns aktuell den Publisher Plarium und den Titel „Stormfall: Age of War“ für euch herausgepickt und näher angesehen.

Story

In den Ländern von Darkshine herrscht das Chaos – miteinander rivalisierende Lords kämpfen um die Ruinen des einst großartigen Reiches von Stormfall. Die Bevölkerung sehnt sich nach einem Helden – einem, der gewillt ist, das Reich zu vereinen und sie vor den immer stärker werdenden Mächten der Dunkelheit rettet.

Der Kriegsherr Lord Oberon hat dich dazu auserkoren, dein Schloss zu verstärken und zu erweitern, die Mysterien der verlorenen Künste zu entdecken und eine Armee zu erstellen, die mit denen der Antike mithalten kann. Meistere Strategie, Logistik und Kriegskunst, bilde Allianzen, schließe dich in Ligen mit anderen Lords zusammen und vernichte deine Rivalen.

Gameplay

Soweit so gut, die Story ist jetzt nichts bahnbrechendes Neues und auch das Konzept von Stormfall: Age of War ist dem anderer Browsergames ähnlich. Nach einer kurzen und schmerzlosen Registrierung auf der Webseite zum Spiel kann es auch schon losgehen mit dem Errichten der ersten Gebäude. Zuerst gilt es nämlich eine florierende Wirtschaft in Gang zu bringen, bevor die ersten Truppen ausgebildet werden können. Das Spiel kann in mehreren Sprachen gespielt werden und bietet zu Beginn ein ausführliches Tutorial was zu tun ist und wie alles funktioniert. Das Tutorial ist sehr gut gemacht und bietet dabei sogar einen deutschen Sprecher der alle Schritte zu Beginn per Sprachausgabe erklärt. So errichtet man also die ersten Gebäude wie Mienen, Stadthäuser und Bauernhöfe. So bekommt man schon relativ rasch die ersten Erfahrungspunkte und steigt einen Level auf.

Screenshot

Das Errichten der Gebäude, das Entwickeln neuer Technologie und Künste dauert unterschiedlich lange und kann durch „Booster“ beschleunigt werden, wie etwa mit Edelsteinen. So hat der Spieler zu Beginn 60 Saphire zur Verfügung und kann diese Anzahl bei Bedarf über die Kasse mit echtem Geld erhöhen. Stormfall: Age of War ist ein recht komplexes Spiel und bietet viele Möglichkeiten sich dem Aufbaustrategieteil, der Entwicklung oder dem Kampf zu widmen. Greift man zu beginn nur relativ schwache Orks in ihren Lagern an, so geht es später gegen stärkere Monster oder auch andere Spieler. Dabei gilt es immer die eigene Festung laufend auszubauen und zu verstärken, denn bald wird man auch selbst angegriffen. Mit vielen versch. Gebäudearten und Verstärkungen lässt sich eure Festung zum Bollwerk ausbauen, an dem sich die Gegner die Zähne ausbeissen.

Um an fortschrittlichere und vor allem auch magische Waffen und Verbesserungen zu kommen stellen die „verlorenen Künste“ ein wichtiges Mittel dar um verloren gegangenes Wissen des Imperiums für sich zu nutzen. Für die Entwicklung benötigt man kostbare Schriftrollen um diese Künste entziffern zu können.

Die 3 bedeutenden Resourcen im Spiel sind Eisen, Gold und Nahrung, diese Rohstoffe können produziert, abgebaut und erbeutet werden. Hier kommt ein weiterer interessanter Aspekt ins Spiel, der Handel. Hat man erst mal seinen Markt aufgebaut kann mit benachbarten Lords gehandelt werden. Die nicht so ganz friedliche Variante wäre andere Lords zu überfallen und deren Resourcen zu rauben.

Hier gilt es die richtige Balance zu finden zwischen Aufbaustrategie, Ausbau des Heeres und Kampf gegen Monster und andere Spieler. Es ist dem Spieler natürlich euch möglich, sich mit anderen Spielern zu großen Gilden zusammenzuschließen. Gemeinsam lassen sich rivalisierende Allianzen bezwingen und die dunklen Horden, die das Land bedrohen, abwehren. Der Zusammenschluss zu einer Gilde erleichtert euch außerdem den internen Handel.

Technik

Grafisch darf man sich jetzt von einem Browsergame keine Wunder erwarten, die Grafik ist allemal aber sehr detailliert und hochaufgelöst. In die eigene Burg kann hineingezoomt werden um sich die Gebäude im Detail anzusehen oder einfach nur das Treiben in der eigenen Festung zu beobachten. Das Spielgeschehen wird mit passenden Musik untermalt und die Performance des Spiels ist durchaus passabel, manchmal hat der Browser und respektive der PC dahinter dann doch einiges zu tun und gelegentliche Verzögerungen und Ruckler sind anzumerken.

Fazit

Stormfall: Age of War macht durchaus Spaß, ist recht komplex angelegt und bietet sicher viele Stunden Spielspaß sofern man die nötige Geduld oder das nötige Kleingeld besitzt. Aber so funktionieren Browsergames nun mal, die Entwickler wollen schließlich auch etwas verdienen.

Stormfall: Age of War selbst spielen

Wer jetzt nach unserem Artikel auf den Geschmack gekommen ist selbst seine eigene Festung zu errichten kann unter dem folgenden Link gleich loslegen, nach einer kurzen Registrierung geht es auch schon los:

Stormfall-Age-of-War-wallpaper-1

Weitere MMO-Spiele von Plarium

Wem das mittelalterliche Fantasy-Setting jetzt vielleicht nicht so zusagt kann sich auf der Webseite von Plarium MMO Games umsehen, hier gibt es auch noch die folgenden weiteren Browsergames für Freunde von aktuellen Militärsimulationen, Sci-Fiction Abenteuern oder etwa dem Kampf als Pirat auf hoher See:

Soldiers Inc.
01-soldiers-inc-wallpaper
Sparta: War of Empires
01-sparta-war-of-empires-wallpaper
Pirates: Tides Of Fortune
02-pirates-tides-of-fortune-wallpaper
Total Domination
06-total-domination-wallpaper

Plarium MMO Spiele

Kommentar abgeben