Das war die Made in Japan 2018

Das war die Made in Japan 2018

Vorletzte Woche ging eine der größten Japan-Messen Österreichs wieder eindrucksvoll wie eh über die Bühne: Die Made in Japan 1.8. Wir waren natürlich auch wieder mit dabei und haben die Highlights der Messe für euch zusammengefasst!

Nerd-Himmel in Wiener Neustadt

Nach langen Jahren in der Wiener Neustädter Innenstadt, fand die Messe heuer bereits zum zweiten Mal in der Arena Nova statt – und dank regen Besucherandrangs ist man dabei 2018 sogar in die größte Halle des Geländes übersiedelt. Auf knapp 5.000 Quadratmetern drehte sich somit für zwei Tage wiederum alles um Anime, Manga, Videogames, Treffen mit Stars sowie – der Tradition entsprechend – Musicaldarbietungen.

Als größten Stargast begrüßte die Made in Japan diesmal Julian Glover, der vielen von euch wohl als General Veers aus Star Wars Ep. V: Das Imperium Schlägt Zurück, Walter Donovan aus Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug oder in jüngster Zeit auch als Grand Maester Pycelle aus der Kult-Serie Game of Thrones bekannt sein dürfte. Neben einem spannenden Panel mit ihm am Samstag gab es auch die Möglichkeit, sich Fotos sowie Autogramme zu sichern.

  • Made-in-Japan-2018-Julian-Glover.jpg
  • Made-in-Japan-2018-18.jpg
  • Made-in-Japan-2018-20.jpg

Wo wir gerade bei Stargästen sind – auch Cosplay-Fans kamen auf ihre Kosten: Angelica Elfic, Florencia Sofen sowie Nagra und Aoki waren dabei nur einige der Damen und Herren, die mit ihren umwerfenden Kostümen begeisterten – abseits der Hunderten sonstigen Besucher, die die Messe wie jedes Jahr zu etwas ganz Besonderem machten.

Eine einmalige Gelegenheit für Foto-Ops boten übrigens die Panzer des Österreichischen Bundesheers, die im Rahmen der #MissionGrenadier ebenfalls wieder vor Ort ausgestellt waren und als tolle Kulisse herhalten durften.

  • Made-in-Japan-2018-14.jpg
  • Made-in-Japan-2018-Cosplay.jpg
  • Made-in-Japan-2018-15.jpg
  • Made-in-Japan-2018-13-e1531573037927.jpg
  • Made-in-Japan-2018-17-e1531573058807.jpg

Wo Vampire hausen …

Samstagabend folgte dann gleich noch das nächste Highlight, das seit jüngsten Tagen der Made in Japan ein fixer Bestandteil einer jeden Messe ist: Der Theaterabend im Stadttheater Wiener Neustadt. Bühnen-Veteranen wie Robert D. Marx, Máté Kamarás, Christoph Apfelbeck, István Csiszár oder die extra aus Japan angereiste Darstellerin Natsuki Yamaguchi sangen dabei neben Neuinterpretationen diverser Pop- und Rock-Nummern vor allem auch Stücke aus Musicals wie Elisabeth, Tanz der Vampire, Dracula, Die Drei Musketiere oder der Rocky Horror Show – und die Performance kam beim Publikum derart gut an, dass man die Sternchen selbst nach dreistündiger Vorstellung nicht ohne eine zweite Zugabe nach Hause gehen lassen wollte.

  • MIJ_Theater16.jpg
  • MIJ_Theater04.jpg
  • MIJ_Theater23.jpg
  • MIJ_Theater19.jpg
  • MIJ_Theater20.jpg
  • MIJ_Theater02.jpg
  • Made-in-Japan-2018-19.jpg

Pokémon-Bälle und fantastische Traumwelten

Sonntag durfte dann, genau wie bereits samstags, auch noch ausgiebig durch den Merchandise und Artist Alley Bereich geschlendert werden, in dem zahlreiche Künstler ihre eindrucksvollen Werke präsentierten. Barbara-Jasmin von StarsAndCreations bot so beispielsweise liebevoll von Hand gefertigte Pokémon-Terrarien in Form von Poké-Bällen an, während die Zwillingsschwestern Liz Kay und Suzi Dragonlady abermals ihre wunderschönen Zeichnungen und Malereien voller Drachen, Greifen, Raumschiffe und anderer mystischer Geschöpfe sowie futuristischer Szenarien anboten.

  • Made-in-Japan-2018-2.jpg
  • Made-in-Japan-2018-3.jpg
  • Made-in-Japan-2018-8.jpg
  • Made-in-Japan-2018-9.jpg
  • Made-in-Japan-2018-1.jpg
  • Made-in-Japan-2018-7.jpg
  • Made-in-Japan-2018-6.jpg

Für das leibliche Wohl sorgten einmal mehr die Köstlichkeiten im Maid Café und wer Anschluss an Gleichgesinnte auch abseits der Japan-Messen Österreichs suchte, der konnte sich auch von diversen Vereinen und Veranstaltern wie dem Star Wars Fanclub oder den e-Sport Fans der Vienna Challengers Arena (VCA) anwerben lassen.

Abschließend gab es noch etwas für alle Fans von Neon Genesis Evangelion: Mitveranstalter und Ober-Nerd Michi Thell sammelt seit vielen Jahren jegliche Figur zu dem Franchise und brachte einen Teil seiner Sammlung als Evangelion Museum auch heuer wieder mit auf die Made in Japan.

  • Made-in-Japan-2018-5.jpg
  • Made-in-Japan-2018-4.jpg
  • Made-in-Japan-2018-16.jpg
  • Made-in-Japan-2018-11.jpg
  • Made-in-Japan-2018-10.jpg
  • Made-in-Japan-2018-12.jpg

Glückliche Gäste, glückliche Redakteurin

Die Made in Japan steht nicht ohne Grund schon seit Jahren als jährlicher Fixeintrag in meinem Kalender und hat mich auch heuer alles andere als enttäuscht. Es ist toll, zu sehen, wie diese Messe, die vor vielen Jahren als kleines Frühlingsfest des Japano-Shops MAMAZ begonnen hat, über die Jahre mit jeder Iteration noch größer und eindrucksvoller geworden ist, weil sie es einfach immer wieder schafft, die Besucher zu begeistern. Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder riesig auf die Made in Japan 1.9!

Fotocredits Bühnenshow: Roman Pataki
Fotocredits Musical-Darsteller in Gruppe; Panel/Gruppenfoto mit Julian Glover: Richard Nestelberger

Kommentar abgeben