Gamescom 2018: Das waren die Highlights von Tag 3!

Gamescom 2018: Das waren die Highlights von Tag 3!

Ein drittes und letztes Mal waren wir gestern noch auf der Gamescom und zum Abschluss gab es noch ein paar ganz besondere Titel zu sehen!

Kira:

Für mich persönlich waren heute einige meiner absoluten Gamescom 2018 Highlights auf dem Plan – gleich zu Beginn: Capcoms Devil May Cry 5. Leider war die Demo, die ich spielen durfte kaum länger als 5 Minuten, aber der ursprüngliche Stil der Reihe wird schon dort mehr als deutlich und lässt die Vorfreude gehörig wachsen. Mit Schwert, Schusswaffen und Dämonenhand bewaffnet und von rockigen Melodien begleitet, ging es einmal mehr gegen Höllenmonster – und natürlich durfte auch das Sammeln von roten (und anderen) Orbs nicht fehlen. Einen ersten Blick gab es zudem auf die neuen Spezialfertigkeiten des Titels und auch hier tritt DMC5 in die Fußstapfen von Teil 1 bis 4. In einem Wort: Fans der ursprünglichen Serie sollten sich den 8. März auf jeden Fall groß im Kalender anstreichen!

Mein zweites Highlight heute war gleichzeitig einer der heißbegehrtesten Titel der ganzen diesjährigen Gamescom: CD Projekt Reds Cyberpunk 2077. In exklusivem Rahmen durften wir uns knapp 45 Minuten Gameplay anschauen und einen ersten detaillierten Blick in die Welt von V, ihren Verbündeten und Feinden werfen. Allzu viel möchte ich an dieser Stelle noch nicht dazu verraten, jedoch bereits so viel: First-Person- und Shooter-Freunde werden sich im Jahr 2077 schnell zurecht finden! Freut euch auf ein umfangreiches Preview in den kommenden Tagen!

  • Gamescom_tag3_3.jpg
  • Gamescom_tag3_6-e1535100776764.jpg
  • Gamescom_tag3_5.jpg
  • Gamescom_tag3_20.jpg
  • Gamescom_tag3_19.jpg
  • Gamescom_tag3_4.jpg
  • Gamescom_tag3_2.jpg
  • Gamescom_tag3_16.jpg
  • Gamescom_tag3_17.jpg

Alex:

Lange musste ich ausharren, doch gestern Morgen war es endlich soweit und ich durfte ins 18. Jahrhundert eintauchen. Hat der, von mir lang erwartete nächste Teil der Anno-Reihe, Anno 1800, das Potential mein Messehighlight zu werden? Ein klares Vielleicht. Als bekennender Annoholiker bin ich, wie so viele andere, ein wenig skeptisch was dem etwas enttäuschenden Anno 2205 nachfolgen wird, aber Ubisoft und Blue Byte, schaffen es, bei dem vom Entzug geschwächtem Fan, die richtigen Knöpfe zu drücken, um sich im 18. Jahrhundert gleich heimisch zu fühlen. Die ersten zwanzig Spielminuten in Anno 1800, die ich ausprobieren durfte, waren für mich reine Freude und machen definitiv neugierig auf alles, was uns im finalen Spiel ab 26.Februar 2019 erwarten wird.

Das überraschende Motto des Tages, war wohl: Deine Entscheidungen beeinflussen alles. Diese wenig überraschende Lebensweisheit war heute die Headline einiger Spiele, darunter auch das sehr komplexe Survival Game Fade to Silence von Black Forest Games und THQ Nordic. In einer postapokalyptischen Welt, welche sich dem ewigen Winter ergeben muss, übernehmt ihr die Rolle von Ash, einem geborenen Anführer, der neben dem nicht ganz so einfachen Überlebenskampf gleichzeitig auch seine eigene Geschichte erkunden und noch für seine Tochter sorgen muss. Fade to Silence ist aktuelle im Early Access auf Steam für 29,99 € erhältlich und wird später auch für Xbox One und PS4 erscheinen.

Das andere von Entscheidungen geprägte Spiel ist Dying Light 2. Wie schon in der E3 Präsentation zu sehen war, haben eure Entscheidungen auch hier weitreichende Konsequenzen für die Welt, in der ihr lebt. Die Story spielt etwa 15 Jahre nach dem ersten Teil und ihr seid ein Überlebender, der sich durch eine Welt voll mit Infizierten schlägt. Mittlerweile haben sich aus Gruppen richtigen Organisationen entwickelt und diese brauchen gelegentlich eure Hilfe. Dies erscheint jetzt aber nicht als simpler Quest, wie man es gewohnt ist, sondern viel mehr löst man die Aufgabe, die einem gestellt wurde mit eigener Kreativität, und je nachdem, wie man sie zu einem Ende bringt, verändert sich die Welt. Den Entwicklern ist dabei wichtig, dass es keine richtigen oder falschen Entscheidung gibt, sondern einfach Entscheidungen, mit denen ihr Leben müsst.

  • Gamescom_tag3_7.jpg
  • Gamescom_tag3_14.jpg
  • Gamescom_tag3_12.jpg
  • Gamescom_tag3_10.jpg
  • Gamescom_tag3_9.jpg
  • Gamescom_tag3_8.jpg
  • Gamescom_tag3_18.jpg
  • Gamescom_tag3_21.jpg

Jacqueline:

Dem letzten Tag voller Termine und Eindrücke blicke ich mit einem weinenden und zugleich lachenden Auge entgegen, denn die knapp 15 Kilometer, die wir täglich zurücklegen, zehren doch an der Ausdauer. Nichtsdestotrotz lassen wir uns davon nicht abhalten, sämtliche Gelegenheiten zu nutzen, um neue Produkte und Spiele vorab zu testen, weshalb es auch für mich heute wieder erinnerungswerte Highlights gab: Angefangen bei Biomutant, dem Action-Rollenspiel aus dem schwedischen Hause Experiment 101. Der Release-Termin ist für Sommer 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One geplant. Worum geht es? In Biomutant übernehmt ihr die Rolle eines pelzigen Mutanten, den ihr zu Beginn selbst erstellen könnt, und der seine Welt retten muss – oder auch nicht. Je nachdem, welche Attribute ihr ihm dabei anfänglich gebt, ändert sich auch sein Aussehen – etwa wird bei hohem Intelligenzwert sein Kopf größer. Wie gerade angedeutet, spielen eure Entscheidungen in der Story eine wichtige Rolle, denn in einer postapokalyptischen Welt, die von einer Naturkatastrophe heimgesucht wird, wirkt sich innerhalb der miteinander verbundenen Storylinien jede einzelne auf den Handlungsverlauf aus, was eure Spieldurchgänge spannend und abwechslungsreich gestaltet. Im Grunde besteht eure Aufgabe darin, den Baum des Lebens – zusammen mit seinen fünf Wurzeln –, der zugleich der Welt Atem einhaucht, zu beeinflussen; sei es indem ihr ihn rettet, beschützt oder gar sterben lasst. Alles in allem ist Biomutant auf den ersten Blick ein süßes, spannendes und vor allem gelungenes Game, das nach Release wohl ohne Umwege in meine persönliche Sammlung wandern wird.

Mein zweiter Höhepunkt des dritten Gamescom Tages war Darksiders III, das bereits am 27. Oktober 2018 für PC, PS4 und Xbox One X erscheinen wird. In diesem Teil des Hack-and-Slay–Adventures spielt ihr zum ersten Mal die weibliche Protagonistin Fury, die von allen bisherigen apokalyptischen Reitern am meisten Hintergrund und Geschichte bekommen soll. Fury ist zwar die Schwester von Krieg, doch ist es ihre Aufgabe, die Reiter ebenso anzuführen, während sie sich den sieben Todsünden stellt und für die Fehler ihrer Brüder verantwortlich gemacht wird – wie sie jedenfalls meint. Da sie allerdings eine Magierin ist, ist es bei ihr besonders wichtig, dass ihr gegnerischen Attacken ausweicht und/oder kontert, da ihr sonst schnell sterben werdet – wie ich am eigenen Leib erfahren musste. Grafisch ist das Spiel wunderschön anzusehen und auch die Musik untermalt einzelne Szenen wunderbar passend. Die Erkundungen in der Open World des dritten Teils sind diesmal tatsächlich wichtig für den Spielverlauf, während ihr auch gelegentlich Rätsel lösen müsst. Außerdem gibt es nun ein Level- und Craftingsystem. Darksiders III ist bunt, schnell und macht Laune, und ich kann gar nicht erwarten, bis es endlich erscheint.

Das waren unsere Höhepunkte der aktuellen Gamescom! Wenn ihr euch auf den einen oder anderen Titel nun besonders freut, dann schaut in den nächsten Tagen doch immer wieder auf gamers.at vorbei und schaut euch unsere detaillierten Previews an!

Kommentar abgeben