Onkel Toms Spieleecke #16: Juni/Juli 2015

Onkel Toms Spieleecke #16: Juni/Juli 2015

Da bin ich also wieder, zurück aus dem redaktionellen Urlaub, der Hiatus ist zu Ende – zumindest teilweise. Wie vor meiner Auszeit erwähnt, hatte ich einfach zuviel um die Ohren und daran hat sich leider wenig geändert. Trotzdem möchte ich mit dieser monatlichen Kolumne wieder weitermachen, denn Abwechslung muss sein und irgendwie ist diese monatliche Retrospektive schon fast therapeutisch für mich geworden. Und hätte ich einen echten Therapeuten, würde ich ihm bei unserer nächsten Sitzung von folgenden Titeln erzählen…

Dinoriverworld

Survival-Spiele gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer, aber egal ob Zombie-, Unterwasser- oder Alien-Welt, für keinen Titel konnte ich mich bisher so richtig begeistern. Einem guten Freund und seiner fast schon aggressiven (Be-)werbung von ARK: Survival Evolved habe ich es zu verdanken, dass ich dem Genre doch wieder einmal eine Chance gab. Ich wurde nicht enttäuscht und obwohl noch im „Early Access“ machte mir der Überlebenskampf auf einer von Dinosauriern und anderen Urzeitwesen bewohnten Insel wirklich viel Spaß. Die Grafik ist hübsch, die Inselwelt riesig und abwechslungsreich und wenn man das erste Mal auf einem Dino reitet, ist das Gefühl unbeschreiblich. Außerdem erinnert mich das Setting etwas an die Flusswelt-Saga von Philip José Farmer, ein Science Fiction-Klassiker, den ich in meiner Jugend regelrecht verschlungen habe. Alles in allem also ein wirklich großartiges Spiel. und trotzdem auf lange Sicht nichts für mich. Mein chronisches Spiele-Aufmerksamkeitsdefizit hat es mir wieder einmal nicht gestattet, einen solch zeitintensiven Titel wirklich durchzuziehen. In diesem Fall eigentlich wirklich schade…

ark

Angespielt

Ansonsten hatte ich in den vergangenen Wochen leider kaum Zeit mich wirklich ernsthaft mit einem, geschweige denn mehreren Spielen auseinanderzusetzen. Zumindest zwei kurze, aber nette Begegnungen hat ich Mitte Juli mit Guild of Dungeoneering und The Magic Circle. Beide nehmen sich selbst nicht sehr ernst und während Ersteres die Pen&Paper-Szene aufs Korn nimmt persifliert zweiteres gleich die gesamte Videospiel-Industrie. Aber ein Spiel nach dem anderen: Guild of Dungeoneering ist ein runden- und kartenbasierter Dungeon Crawler. Der Twist: Man steuert nicht einen Held oder eine Heldin (der/die sowieso nur Kanonenfutter für unsere Start-up-Heldengilde ist), sondern „baut“ stattdessen das Dungeon um ihn oder sie herum. Ein Kreuzgang hier, ein Monster und eine Schatztruhe dort um die Beute zu maximieren, damit man mit dem gewonnen Gold die Gilde weiter ausbauen kann. Langzeitmotivation habe ich in dem Spiel zwar nicht gefunden, aber das Spielkonzept, die nette Präsentation und vor allem die herrlich sarkastische Audio-Untermalung haben es mir durchaus angetan.

dungeon

Etwas mehr Zeit möchte ich bei nächster Gelegenheit allerdings noch in The Magic Circle investieren, ein Spiel über ein unfertiges Spiel. Was passiert, wenn ein (ehemals) visionärer Designer sich in seiner Vision verrennt und eine (irgendwann einmal) tolle Produzentin eigentlich nur mehr von Knebelverträgen in ihrem verhassten Job gehalten wird? Das Spiel schon unzählige Male verschoben wurde, das Budget praktisch alle ist, aber eigentlich nichts fertig ist, geschweige denn funktioniert? Wäre es dann denkbar, dass das Spiel selbst irgendwann gegen seine unfähigen Erschaffer aufbegehrt und den Aufstand probt? Genau in diese Situation werden wir als vermeintlich ahnungsloser Tester des Spiels auf jeden Fall geworfen. Unser Ziel: Aus den teilweise guten Ansätzen zumindest etwas spielbares zusammen „hacken“, indem wir Eigenschaften von verschiedenen Objekten und Kreaturen stehlen und neu kombinieren, oder vormals gelöschte Bereiche und Abschnitte wiederherstellen. Und wenn alles nichts hilft, können wir ja noch immer versuchen, gleich das ganze Projekt zum Teufel zu jagen. Frei nach dem Motto: „Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende…“.

magic

Als jemand, der selbst einige (Spiele-)Programmierer, -Designer, -Produzenten etc. pp. beruflich und manchmal auch ein wenig privat kennenlernen durfte, muss ich noch ergänzen: Es ist alles wahr und genau so und nicht anders läuft es in vielen Studios ab. Und das ist natürlich keine Übertreibung, denn wie jeder weiß, wäre mir ein solches Verhalten genau so fremd, wie triefender Sarkasmus oder bissiger Pessimismus…

Coming soon…

Als semi-professioneller Jäger und Sammler (teilweise sogar) interessanter Spiele heißt mangelnde (Frei)zeit leider trotzdem nicht, dass meine Liste an „Titeln, die ich zumindest ausprobieren möchte/muss“ nicht trotzdem weiter wachsen würde. The Witcher 3 möchte ich mir zum Beispiel unbedingt noch genauer ansehen. Sogar meinen sehnlichst erwarteten Arkham Knight habe ich aus Zeit- und anderen Gründen auf die lange Bank geschoben. Vom DLC Road to Gehenna für das von mir hochgeschätzte The Talos Principle erwarte ich mir ebenfalls noch einiges. Auch das viele Lob für den Multiplayer-Racer Rocket League, in dem Teams von Autos gegeneinander Fußball spielen, hat mich zumindest neugierig gemacht. Dann wartet noch das neue King’s Quest (das – unglaublich aber angeblich wahr – richtig gut sein soll) und falls mir zwischendurch irgendwann fad wird, kann ich mir ja noch den kostenlosen Portal 2-Story-Mod Portal Stories: Mel ansehen.

Manches Das meiste davon wird auch weiterhin noch warten müssen, denn in den nächsten zwei Monaten stehen beruflich noch einige wichtige Projekte und privat die großen Reste meiner Diplomarbeit an. Ich hoffe sehr, dass es ab Mitte November dann endlich etwas ruhiger wird. Aber man wird sehen und wir lesen uns zu diesem Thema sicherlich im nächsten Monat wieder!

Euer Onkel Tom

[UPDATE]

Es wird dem einen oder anderen vielleicht schon aufgefallen sein: Der September hat eindeutig schon begonnen, aber noch gibt es keine neue Kolumne von mir. Leider lassen mir Arbeit und Diplomarbeit immer noch zu wenig Ruhe, um a) zu spielen und/oder b) darüber zu schreiben. Daher muss ich mich vielmals entschuldigen, aber diesen Monat wird es leider keine neue Kolumne geben. Aber ein Ende der Durststrecke ist in Sicht und Anfang Oktober sollte es dann wieder regulär weitergehen!

Bis dahin, Euer Onkel Tom

Links des Monats:

 ARK: Survival Evolved
http://store.steampowered.com/app/346110/

Guild of Dungeoneering
http://store.steampowered.com/app/317820/

The Magic Circle
http://store.steampowered.com/app/323380/

The Witcher 3: Wild Hunt
http://store.steampowered.com/app/292030/

Batman: Arkham Knight
http://store.steampowered.com/app/208650/

The Talos Principle: Road To Gehenna
http://store.steampowered.com/app/358470/

Rocket League
http://store.steampowered.com/app/252950/

King’s Quest
http://store.steampowered.com/app/345390/

Portal Stories: Mel
http://store.steampowered.com/app/317400/

1 Comment

  1. CEEA 8. August 2015
    Antworten

    Wie immer eine schöne Kolumne und es freut mich sehr, dass du weiterhin den Aufwand betreibst, über deine Erlebnisse zu berichten.
    Danke für die Arbeit und alles Gute weiterhin! 🙂

Leave a comment