Die besten Spiele 2018 –  Redaktionswahl

Die besten Spiele 2018 – Redaktionswahl

In den letzten Tage haben wir euch unsere ganz persönlichen Spiele des Jahres 2018 vorgestellt. Zum Abschluss hat nun die gesamte Redaktion gewählt und jeder von uns seine Favoriten nominiert. Bevor wir nun am Abend die Sektkorken knallen lassen und das Feuerwerk anzünden, präsentieren wir euch: Die Gamers.at Top Games des Jahres 2018.

Bevor es mit unseren Top 5 Spielen des Jahres 2018 losgeht, eines gleich vorweg: Es war ziemlich spannend. Zwar konnte sich das Leader-Duo schon ziemlich rasch vom Rest absetzen, aber am Ende haben nur wenige Punkte zwischen den ersten beiden Plätzen entschieden. Aber auch die weiteren Plätze waren hart umkämpft.

Auch wenn die ganz großen Überraschungen in der finalen Liste ausgeblieben sind, ein paar interessante Erkenntnisse konnten wir dennoch ausmachen. Dass sich unter den genannten Titeln kein Sport- oder Rennspiel wiederfinden wird, war zu erwarten, denn solche Genre-Liebhaber sind bei uns in der Redaktion eher spärlich zu finden. Aber auch im Bereich VR konnte uns heuer scheinbar kein Spiel wirklich überzeugen, denn insgesamt erhielten mit Astro Bot Rescue Mission und Déraciné lediglich zwei PSVR Spiele überhaupt eine Erwähnung und selbst diese beiden landeten auf unserer Liste sehr weit hinten. Ähnlich schaut es heuer bei Nintendo aus. Obwohl wir viele Switch Spieler in unseren Reihen haben, hat es mit Octopath Traveller nur ein einziger Exklusiv-Titel etwas weiter nach vorne geschafft, der Rest, wie etwa Super Mario Party, findet man denn eher unter „ferner liefen“.

Bevor es mit Top 5 Spielen des Jahres 2018 los geht, hier noch ein paar Titel auf den weiteren Plätzen: 6. Mutant Year Zero: Road to Eden, 7. Valkyria Chronicles IV, 8. Octopath Traveller, 9. Dragon Quest XI,  10. Pillars of Eternity 2

Platz 5: Assassin’s Creed: Odyssey

Mit Origins hat Ubisoft die Assassin’s Creed Spielreihe wieder auf Spur gebracht, also kein Wunder dass der Nachfolger Assassin’s Creed: Odyssey bei uns in der Redaktion eines der meist erwartetsten Spiele in diesem Jahr war. Der Kampf der Spartaner gegen die Athener war dann auch wirklich sehr spannend, dazu kommt noch eine komplexe Geschichte, Humor, Überraschungselemente, wunderschöne Musikuntermalung sowie gute Grafik und vielschichtige Charaktere. Auch wenn Assassin’s Creed: Odyssey nur knapp und quasi auf den letzten Drücker einen Platz in den Top Fünf erreichen konnte, verdient hat es das Spiel allemal.

Assassins’s Creed: Odyssey bei uns im Test

Platz 4: Dead Cells

Ein kleines Inde-Game mischt die Blockbuster-Titel auf. Schon als Dead Cells letztes Jahr in die Early Access Phase gestartet ist, hatte es unsere volle Aufmerksamkeit und nach dem heurigen, offiziellen Release fühlen wir uns mit unserer Vorahnung mehr als bestätigt. Das  Rouge-like und Metroidvania Spiel von Entwickler Motion Twin besticht nicht nur durch eine wunderschöne Pixel-Optik sowie einem umwerfenden Score, sondern vor allem mit seinem ausgeklügelten Kampfsystems sowie dem enormen Wiederspielwert. Mit Sicherheit einer der besten Platformer des Jahres.

Dead Cells bei uns im Test

Platz 3: Detroid: Become Human

Bei Detroid: Become Human scheiden sich in unserer Redaktion die Geister. Die meisten konnten mit dem interaktiven Thriller, angesiedelt in einer nicht weit entfernten Zukunft, in der die Produktion von Androiden ein Massenmarkt geworden ist, nicht viel anfangen und haben es auch nicht gespielt. Aber alle die es gemacht haben, waren begeistert und vergaben für das Spiel Höchstwertungen. Vor allem die tiefgehende und emotionale Story war mitunter ein Grund, warum Detroid: Become Human schlussendlich einen Platz am Podest unserer Liste erklimmen konnte.

Detroid: Become Human bei uns im Test

Platz 2: Red Dead Redemption 2

Wie in fast jeder Liste der besten Spiele 2018, war von Anfang an ziemlich klar, dass Red Dead Redemption 2 auch bei uns nicht fehlen wird – die Frage war immer nur, auf welchen Platz es landet. Für einen Platz ganz oben hat es knapp nicht gereicht – nur wenige Punkte haben dabei den Ausschlag gegeben. Vielleicht hätte das Ergebnis anders ausgesehen, wenn wir auch alle „Will ich unbedingt noch spielen“-Listen unserer Redakteure berücksichtigt hätten. Aber egal welchen Platz das Westernepos bei uns belegt, mit Red Dead Redemption 2 hat Rockstar Games ein beeindruckendes Meisterwerk erschaffen.

Red Dead Redemption 2 bei uns im Test

Das Gamers.at Spiel des Jahres 2018: God of War

Neues Setting, überarbeitetes Kampfsystem, umgekrempeltes Gameplay, aber alter Name – kein Stein blieb bei God of War auf dem anderen. Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deswegen, konnte sich Kriegsgott Kratos schlussendlich gegen die starke Konkurrenz problemlos behaupten. Die Erwartungen waren hoch – dennoch wurden sie übertroffen und das nicht nur wegen der revolutionäre „Single-shot“-Cinematographie oder der emotionalen, vielschichtigen Story rund um die Beziehung zwischen Kratos und seinem Sohn Atreus. Wenngleich wir aufgrund der kompletten Neuausrichtung der Spielreihe etwas skeptisch waren, am Ende sind wir uns einig, dass God of War unser Spiel des Jahres 2018 ist.

God of War bei uns im Test

Unsere persönlichen Jahresrückblicke 2018 findet ihr hier.

Kommentar abgeben