Unboxing: World of Warcraft 15th Anniversary Collectors Edition

Unboxing: World of Warcraft 15th Anniversary Collectors Edition

Letzte Woche hatte das Warten und Zittern endlich ein Ende: die World of Warcraft – 15th Anniversary Collectors Edition hatte es endlich auch ins kleine aber feine Österreich geschafft. Endlich Zeit also herauszufinden, ob sich die monatelange Angst um die Edition gelohnt hat – und die Inhalte auch in Natura überzeugen können!

Als die World of Warcraft – 15th Anniversary Collectors Edition Mitte des Jahres angekündigt wurde, explodierte die Nachfrage in der Spielerschaft komplett. Die Edition war in nur wenigen Stunden auf der offiziellen Blizzard Seite komplett ausverkauft. Auch Einzelhändler wie MediaMarkt oder Saturn mussten sich nach kurzer Zeit komplett geschlagen geben. Mit etwas Glück schaffte ich es, am selben Tag noch eine Edition auf Amazon zu bestellen. Doch damit war es augenscheinlich nicht getan: hunderte Forenbeiträge ploppten in den folgenden Wochen und Monaten auf, Amazon hätte Bestellungen abgesagt. Jeder Betroffene fühlte sich um die Collectors Edition betrogen, und man selbst guckte fast jeden Tag mit mulmigen Bauchgefühl, ob man selbst laut Amazon noch in trockenen Tüchern war. Nun hatte ich endlich Gewissheit – und meine eigene, exklusive Ragnaros-Statue in den Händen! Doch zurück auf Anfang – denn die Edition bietet noch weit mehr.

Der erste Eindruck der Collectors Edition

Der erste Eindruck der Collectors Edition beim Öffnen des Pakets war wirklich einfach nur: WOW. Die Edition ist ziemlich groß, und misst fast 40cm. Gleichzeitig ist sie durch den Inhalt sehr schwer und fühlt sich dadurch wirklich hochwertig an. Das äußere Design ist sehr gut gelungen – dezent aber dennoch exklusiv. Die Box ist in dunklen Grautönen, sowie helleren Weiß- und Beigetönen gehalten, und werden um passende Illustrationen des Warcraft Universums, sowie dem speziellen World of Warcraft Logo des 15-jährigen Jubiläums ergänzt.

  • IMG_3042-1-e1571498313190.jpg
  • IMG_3037-e1571498384113.jpg
  • IMG_3033-e1571498449719.jpg
  • IMG_3030-e1571498464144.jpg
  • IMG_3031-e1571498488333.jpg

Das Mousepad, der Onyxia-Pin und die Grafiken

Nach Öffnen der Collectors Edition erblickt man sofort die ersten Inhalte. Verpackt in einen edlen schwarzen Umschlag, verziert mit goldenen Ornamenten, finden sich Grafiken, welche jeweils eine Erweiterung in der Geschichte von World of Warcraft symbolisieren. Diese wurden teils vom offiziellen Cover des jeweiligen Addons inspiriert oder direkt übernommen, teils zeigen sie aber auch ganz neue Ausschnitte des jeweiligen Inhaltes.

Danach folgt ein kleiner Onyxia-Anstecker – dieser verweist auf einen großen lilafarbenen Drachen, den zweiten Raidboss, welcher jemals in der Geschichte von World of Warcraft getötet wurde. Er ist leider eher klein, und nur knapp 2-3cm groß, von der Aufmachung aber sehr süß gelungen. Ein weiteres Highlight ist das World of Warcraft Mousepad. Es zeigt die komplette Karte von Azeroth, wenn man im Spiel komplett rauszoomen würde – mit allen bisher hinzugefügten Welten und Kontinenten. Das Mousepad fühlt sich gut verarbeitet an, und besitzt intensive, schöne Farben.

Weiteres ist in der Edition auch noch ein Code für 30 Tage Spielzeit von World of Warcraft, sowie zwei digitale Mounts enthalten. Die Codes wurden jedoch nicht mehr wirklich in der Edition inszeniert, sondern eher lieblos als kleine Papierstreifen beigelegt.

  • IMG_3048-e1571498282797.jpg
  • IMG_3057.jpg
  • IMG_3053-e1571498137559.jpg
  • IMG_3054.jpg
  • IMG_3055.jpg

Die Ragnaros Statue

Das Highlight der Edition kam natürlich zuletzt: die Statue des Feuerlords Ragnaros. Ragnaros stellte im ursprünglichen World of Warcraft den allerersten Raidboss dar, und ist deswegen ein großes, nostalgisches Highlight für die Fanbase. Als ich die Statue zum ersten Mal aus der Verpackung nahm, war ich kurzzeitig sehr irritiert. Diese kommt nämlich nicht fertig aufgebaut, sondern will noch zusammengesetzt werden. Die Feuerflügel, den großen Hammer, als auch eine seiner Hände musste man selbst an der Statue befestigen. Dies wäre für mich kein Problem, hätten speziell die Feuerflügel doch etwas besser an der restlichen Statue gehalten. Allein in den ersten fünf Minuten musste ich diese dreimal neu anstecken, flogen sie immer wieder aus dem dafür vorgesehenen Schlitz. Schlussendlich habe ich sie zwar angeklebt, hätte mir aber dennoch eine etwas bessere Verarbeitung gewünscht.

Ist die Statue jedoch mal zusammengebaut, sieht sie wirklich beeindruckend aus. Sie ist knapp 25cm hoch, und fühlt sich beim Berühren sehr hochwertig an. Das Material selbst ist auf der Verpackung leider nicht ersichtlich. Rein durch die Haptik würde ich hierbei auf eine spezielle Form von angenehm beschichtetem Plastik handelt. Laut Recherche soll es sich jedenfalls um biologisch abbaubare Rohstoffe handeln. Die Lackierung ist sehr gut gelungen, das Gold sticht bereits aus weiter Ferne hervor. Lediglich der Kopf des Feuerlords ist in meinen Augen etwas zu klein geraten – ist dieser sogar um einiges kleiner als die mächtig erhobene Hand des Elementarherren! Hier hätte Blizzard gerne einige Zentimeter mehr vergeben dürfen

  • IMG_3061-e1571498574399.jpg
  • IMG_3058-e1571496030859.jpg
  • IMG_3069-e1571496211239.jpg
  • IMG_3070-e1571496247831.jpg

FAZIT

Obwohl bei der Ragnaros Statue definitiv noch etwas Luft nach oben gewesen wäre, schafft die World of Warcraft – 15th Anniversary Collectors Edition dennoch gemeinsam mit den restlichen Inhalten komplett zu überzeugen. Die Zeichnungen sind wunderschön gelungen, die Aufmachung der Collectors Edition selbst sehr hochwertig und ideal, für die Positionierung für neidische Blicke im eigenen Computerzimmer. Ich bin wahnsinnig froh darüber, noch ein Exemplar erhalten zu haben – und drücke all denjenigen, denen es nicht gelungen ist, die Daumen, dass Blizzard vielleicht nochmal eine zweite Serie der Edition nachproduziert. Als langjähriger Fan des Warcraft Universums, darf diese Edition fast nicht im eigenen Regal fehlen!

Leave a comment