VR Escape Room Assassin’s Creed: Beyond Medusa’s Gate im Test

VR Escape Room Assassin’s Creed: Beyond Medusa’s Gate im Test

Wer unsere Seite hier regelmäßig verfolgt, der weiß, dass das Gamers.at-Team mittlerweile schon regelrecht alte VR-Escape-Room-Hasen sind, und als solche durften wir uns natürlich auch den neuesten VR-Escape-Room von Ubisoft nicht entgehen lassen: Mit Beyond Medusa’s Gate geht es nun schon zum zweiten Mal in die virtuelle Welt von Assassin’s Creed – diesmal ins alte Griechenland.

Auf der Suche nach dem Schiff der Argonauten

Nach Escape the Lost Pyramid, das euch in die Epoche von Assassin’s Creed: Origins entführte, bringt euch Beyond Medusa’s Gate nun in die Ära des antiken Griechenlands und damit in die Welt von Aassassin’s Creed: Odyssey. Genau wie beim VR-Vorgänger braucht ihr aber auch hier keinerlei tatsächliche Vorkenntnisse aus dem Spiel und müsst euch auch keine Sorgen machen, euch die Game-Story zu spoilern, solltet ihr noch nicht ganz damit durch sein – Beyond Medusa’s Gate ist eine vom Hauptspiel völlig unabhängige Geschichte, die obendrein auch dann Spaß macht, wenn ihr von Assassin’s Creed an sich überhaupt keine Ahnung habt.

Das VR-Erlebnis startet einmal mehr im Animus-Tutorial. In bester Assassin’s Creed-Manier werden euch hier zunächst die Hintergründe eurer Mission erklärt: Irgendwo auf der Halbinsel Peloponnes soll sich in einer gigantischen Höhle ein Artefakt befinden, das es aufzuspüren gilt – und man munkelt, es könne sich dabei um das legendäre Schiff der Argonauten handeln. Erste Bewegungsübungen, die VR-Neulingen die Steuerung des Spiels erklären, machen den Anfang, bevor es zum Einkleidungsbereich geht. Hier wählt ihr euren Avatar, dürft euch noch diverse Accessoires wie Hüte, Masken und mehr zulegen oder eure Kleidungsfarbe ändern, und dann startet auch schon das tatsächliche Abenteuer …

  • Medusa-5.png
  • Medusa-7.png

Eine Seefahrt, die ist lustig

Kaum in der eigentlichen Griechenland-Vergangenheits-Simulation angekommen, seht ich schnell, dass die Gerüchte nicht gelogen haben: Ihr findet tatsächlich das Schiff der Argonauten. So weit, so gut, doch das Problem ist ein ganz anderes: nämlich das Boot durch die gesamte Höhle hindurch, vorbei an so mancher Hürde und sogar gefährlichen Falle, ins Freie zu bekommen. Infolge gilt es also, wie schon in The Lost Pyramid diverse Schalter- und Kombinationsrätsel zu lösen, mithilfe eurer Mitspieler, die euch Pfeile als Haltepunkte in die Wände schießen, an steilen Klippen entlang zu klettern sowie per Bogen Gegner zu bekämpfen und geschickt Lichtpaneele zu aktivieren, die wiederum Mechanismen in Gang setzen, die euer Weiterkommen garantieren.

Sobald man sich an die Steuerung erst gewöhnt hat – oder wenn man einfach schon so manchen VR-Escape-Room hinter sich hat, geht dies dabei auch wunderbar von der Hand: Gegenstände werden einmal mehr per Trigger aufgehoben und festgehalten, geklettert wird per Hanteln von Haltgriff zu Haltegriff (Achtung bei Höhenangst! Besser nicht nach unten schauen …) und fortbewegen könnt ihr euch per Teleportfunktion bzw. dürft ihr auch ein paar Schritte in alle Richtungen tatsächlich laufen, sofern ihr dabei in eurem Bewegungsfeld bleibt. Tretet ihr versehentlich heraus, erscheint ein entsprechender Hinweis und schickt euch zurück zu eurer vorgesehenen Position.

  • Medusa-4.png
  • Medusa-6.png
  • Medusa-8.png

Griechenland, wie ihr es garantiert noch nicht erlebt habt

Die Rätsel in Beyond Medusa’s Gate sind allesamt nicht sonderlich schwer zu lösen, dafür aber abwechslungsreich, spaßig und intuitiv umgesetzt, sodass auch Anfänger problemlos das Spiel genießen können.
Das größte Highlight des neuen Assassin’s Creed-VR-Raums sind aber nicht nur die eigentlichen Rätselaufgaben, sondern auch die fantastischen Anblicke, die euch während eurer eigenen virtuellen Odyssee erwarten: von unterirdischen Seen, gesäumt von riesigen Steinstatuen, über eindrucksvolle Mechanismen inklusive serientypischer Alien-Technologien bis hin zu gigantischen Monstern, die ihr mit speziellen Kniffen besiegen müsst. Kurz gesagt: Das VR-Spiel bringt euch direkt in die fantastische Welt der Assassin’s Creed-Reihe und zeigt euch dabei Umgebungen und Situationen, die ihr so lebensecht und immersiv nirgends außer in VR erleben könnt.

  • Medusa-5.png
  • Medusa-2.png
  • Medusa-3.png

FAZIT

Wie schon der erste Assassin’s Creed-VR-Escape-Room begeistert auch Beyond Medusa’s Gate auf voller Länge: Trotz Teleport-Funktion statt tatsächlichem Herumlaufen wird man von der ersten Minute des Erlebnisses an komplett in dessen Bann gezogen und fühlt sich, als würde man tatsächlich fantastische Abenteuer in fremden Welten erleben – mystische Monster und legendäre Artefakte inklusive. Auch das Rätseldesign gestaltet sich einmal mehr abwechslungsreich und spaßig, übernimmt einige bekannte Elemente aus dem Vorgänger, bringt mit neuen Herausforderungen aber auch frischen Wind in das Escape-Spiel. Alte Genre-Hasen werden hierbei zwar keine größeren Schwierigkeiten haben, dafür können Anfänger Beyond Medusa’s Gate auch ohne Bedenken zu ihrem Einstiegs-VR-Abenteuer machen. Die Extrazeit, die euch dank Rätselerfahrung übrigbleibt, werdet ihr ohnehin nutzen wollen, um euch in aller Ruhe umzusehen, ist die audiovisuelle Präsentation des Spiels doch schon beinahe das eigentliche Highlight hier. Von uns gibt es in jedem Fall auch für diesen VR-Escape-Room wieder eine eindeutige Spielempfehlung!

Wo kann man Assassin’s Creed: Beyond Medusa’s Gate spielen?

Bei Virtual Reality Vienna
Hütteldorferstraße 22 / Ecke Costagasse
1150 Wien
Telefon: +43 681 813 825 42
E-Mail: officevirtualrealityvienna.at

Kommentar abgeben