Weiteres Wachstum des eSport-Marktes

Weiteres Wachstum des eSport-Marktes

Der eSport-Markt befindet sich im Aufwind. Immer mehr wollen an dem großen Hype teilhaben und nehmen an verschiedenen Angeboten teil. Dabei liefern sich die Stars des Marktes längst ein umfangreiches Duell.

eSport liegt seit Jahren im Trend und kann auf wachsende Teilnehmerzahlen verweisen. Einer der weltweit führenden Akteure ist Japan. Das Land hat seinen Anteil auf dem eSport-Markt 2018 noch einmal deutlich ausbauen können und knüpft an den Erfolg der vergangenen Jahre an. Dabei gelingt es Japan wie kaum einem anderen Land Nachwuchs für die verschiedenen eSport-Arten zu generieren.

Die Nachwuchsarbeit zahlt sich für das Land aus. In sämtlichen Spielen gelingt es ihm mit seinen eigenen Teams und Top-Spielern in den vorderen Rängen mitzumischen. Die heimische Szene des asiatischen Landes hat dabei ein Gesamtvolumen von 4,8 Milliarden Yen erreicht. Die Wachstumsrate war selbst für die Branche überraschend. 2018 machte das Volumen des japanischen Marktes das 13-Fache des Vorjahres aus, wie aus einer aktuellen Studie des Famitsu-Magazinverlags hervorgeht.

Spieler können zusehends von den Erlösen profitieren

Der eSport-Markt wächst. Profitieren können davon zusehends die Spieler, die einen erheblichen Teil der Gewinne einstreichen können. Das macht den Einstieg in die Ligen natürlich auch für immer mehr Spieler attraktiv und feuert das Wachstum weiter an. Doch nicht nur die Spieler selbst unterstützen den Boom. Aufgrund des steigenden finanziellen Volumens wird der eSport-Markt gerade für Buchmacher immer interessanter. Wetten im eSport nehmen stetig zu. Zu erkennen ist dies nicht nur aufgrund der Einsätze, die geleistet werden, sondern auch anhand der Veranstaltungen, die hier Berücksichtigung finden. So berücksichtigen die Buchmacher immer wieder neue Ligen und schaffen so wiederum weitere Impulse.

Die wachsende Aufmerksamkeit kommt derweil insbesondere bei den eSport-Stars selbst an. Veranstaltungen im eSport werden von den Wett-Teilnehmern dabei umfassend analysiert, bevor entsprechende Einlagen geleistet werden. Immer mehr Zuschauer wollen dabei auch auf die Stars des eSports wetten, auch dann, wenn sie die bisherigen Einsätze und Spiele nicht detailliert verfolgt haben. Der Markt der Buchmacher, die die Wetten im eSport ermöglichen, nimmt gemeinsam mit der Branche an sich zu. Immer mehr Online-Buchmacher ermöglichen Einsteigern einen raschen und unkomplizierten Einsatz. Durch die Wetten wird derweil der Weg für ein weiteres Wachstum geebnet. Wie stark die einzelnen eSport-Märkte dabei in Zukunft zulegen können und welchen Einschränkungen sie auf Landesebene infolge von Gesetzesänderungen unterliegen werden, bleibt abzuwarten.

Gesetzeslage schränkte eSport-Entwicklung ein

Die Entwicklung des japanischen eSports wurde lange durch die Gesetzeslage im Land eingeschränkt. Wer in Japan in die eSports Turniere einsteigen wollte, unterlag dem japanischen Glücksspielgesetz und war dadurch mit erheblichen Einschränkungen konfrontiert. Demnach wurde das Preisgeld auf maximal 100.000 Yen festgelegt.

Die Obergrenze für Preisgelder schien das weiter erhoffte Wachstum unmöglich zu machen. Anfang 2018 entschloss sich die japanische Regierung für eine Neuregelung. So wurde für die Fachleute des eSports ein eigenes Lizenzsystem auf den Weg gebracht. Seit dem Start ist es der eSports Union, kurz JeSU, erfolgreich gelungen, den Weg für ein weiteres Wachstum zu ebnen. Mit Beginn der JeSU konnten in Japan auch neue Lizenzen vergeben werden.

Erst mit Vergabe dieser wurde es letztlich möglich, in Japan innerhalb des Videospiel-Marktes professionelle Turniere umzusetzen.

Japan kann zur Weltspitze aufschließen

Von den Entwicklungen und der Öffnung des Markts für professionelle Turniere profitiert nicht nur Japan selbst, sondern die gesamte eSport-Weltspitze, die so noch einmal zusätzlich an Attraktivität gewinnt. Seit Februar 2018 entstanden in Japan innerhalb kurzer Zeit gleich mehrere neue Turniere. So startete die Profi-Baseball-Liga des Landes die Splatoon eSports-Liga, die sich noch einmal an eine vollkommen andere Zielgruppe wendet. Ein Ende des Wachstums-Kurses ist allen voran in Japan bislang nicht in Sicht.

In den kommenden drei Jahren soll der eSport-Sektor hier noch einmal deutlich zulegen. Nach Ansicht der Studienautoren könnte demnach der Markt in dem Land bis 2022 auf ein Volumen von insgesamt 10 Milliarden Yen steigen. Damit dürfte es noch einmal deutlich zur internationalen Konkurrenz aufschließen können.

Mehrere eSport-Angebote in Japan außerordentlich beliebt

In Japan dominieren dabei die gleichen eSport Stars den Markt wie derweil in anderen Ländern. Demnach ist Overwatch einer der Favoriten, wenn lediglich Spieler berücksichtigt werden, die auf professionellem Niveau spielen. Auch League of Legends kann einige Spieler für sich begeistern und befindet sich kurz hinter Overwatch. Die Plätze drei und vier werden derweil an Counter Strike sowie Rocket League vergeben. Beide Spiele schaffen es jedoch kaum mit den beiden Ersten mitzuhalten.

Eine besondere Beachtung verdient an dieser Stelle das Turnier-Angebot zum Spiel Hearthstone. Hier treffen aktuell zwei Kontraste aufeinander. Zum einen wird es bislang nur von wenigen Spielern in Anspruch genommen, zum anderen kann es derweil aber auf die höchsten Gewinne des japanischen eSport-Markts verweisen.

Gleich mehrere japanische Hersteller haben im letzten Jahr weltweit Fuß fassen können. Einer der führenden eSports-Spieler ist Umehara Daigo. Bei westlichen Fans ist er als The Beast bekannt. Dagegen wird er in Japan lediglich als Ume gehandelt. Internationale Berühmtheit durch Erfolge bei Street Fighter erlangte ebenso Momochi. Yusuke Momochi ist heute weltweit vorwiegend unter seinem Spitznamen bekannt, erwirtschaftete aber in den eSport-Ligen durch diverse Siege beachtliche Gewinnsummen. Insgesamt über 100.000 US-Dollar soll Momochi derweil durch seine Triumphe im eSport bereits erspielt haben. Damit hat er sich international einen besonderen Platz erkämpft. Bislang ist es auch unter den professionellen Spielern nur Wenigen gelungen, Gewinne auf diesem Niveau einzufahren. Sein Erfolg macht ihn heute zum festen Bestandteil des Teams Eco Fox.

Kommentar abgeben