Der Drink für Gamer – LevlUp im Test!

Der Drink für Gamer – LevlUp im Test!

Klassische Energy Drinks kennt jeder von uns. Vor allem Gamer greifen nach einem langen Arbeits- oder Schultag abends gerne mal zu den bekannten „Muntermachern“, wenn man erschöpft und müde ist. Gerade bei herausfordernden Online-Games wie Fortnite oder League of Legends ist die Konzentration auf das Spielgeschehen ein wichtiger Faktor, der oft über Sieg oder Niederlage entscheidet. Doch die meisten Energy Drinks haben dann doch einige Nachteile, wie etwa einen erhöhten Zuckergehalt. Dieser verleitet wiederum den Blutzuckerspiegel zu einer Achterbahnfahrt und dadurch leidet auch wieder die Konzentration und der Fokus auf das Kampfgeschehen. Mit dem Gaming Booster möchte LevlUp hier einiges anders machen und den Spielern den „besseren“ Drink anbieten.

Wir haben uns gedacht, ok, das Marketing kann uns viel erzählen, überzeugen wir uns doch selbst als Hardcore-Gamer von diesem Produkt, ob es auch hält was uns angepriesen wird.

Was ist nun LevlUp?

Gaming Booster® heißt der Drink für Gamer von LevlUp und ist ein Pulver, welches man in Wasser auflöst. In einer Dose sind 320 Gramm enthalten, aus welchen sich insgesamt 40 Portionen mixen lassen. Um das Produkt nach empfohlener Art anmischen zu können (500ml Wasser mit 8 Gramm Pulver) gibt es sogar eigene Shaker mit speziellem LevlUp-Branding. LevlUp setzt bei seinen Drinks vor allem auf den guten Geschmack und eine große Auswahl, damit für jeden der passende Drink dabei ist. Jeder der Gaming Booster wird geschmacklich solange optimiert, bis mindestens 93 Prozent einer Testgruppe ihn als gut bewerten.

Im LevlUp Shop selbst gibt es derzeit mehr als 10 Sorten zur Auswahl: von Klassikern wie Eistee Pfirsich, über einen tropischen Früchte-Mix, hin zu erfrischenden Fantasy-Geschmacksrichtungen wie etwa Blue Crush ist für jeden etwas dabei. Darüber hinaus werden auch limitierte Ausgaben wie z.B. die Summer-Edition angeboten. Wer möchte kann sich auch zuerst die eine oder andere Probe schicken lassen oder seinen speziellen Lieblings-Shaker sichern, solange der Vorrat reicht.

LevlUp Orange

Ist LevlUp der Energy-Drink der nächsten Generation?

Der Hersteller hat bei herkömmlichen Energy Drinks einige gravierende Nachteile fest gestellt, die da wären:

  • Herkömmliche Energy Drinks enthalten auf 500ml ca. 55 Gramm Zucker* – das sind mehr als 15 Zuckerwürfel!** Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Erwachsene, nicht mehr als 50 Gramm Zucker pro Tag zu konsumieren ist damit bereits überschritten.*** Der LevlUp Gaming Booster enthält bei der selbe Menge nur gerade einmal ca. 4 Gramm Zucker – und ist damit vor allem für Menschen geeignet, die auf ihren Zuckerkonsum achten.
  • Die Energy Drinks der drei Markführer kosten pro Portion (500ml) zwischen 1,50 bis 2,00 Euro. Der Gaming Booster von LevlUp hat hier einen klaren Vorteil was die Preis-Leistung angeht: eine Dose mit 40 Portionen kostet maximal 39,99 Euro – damit liegt der Preis für eine Portion LevlUp bei unter einem Euro.
  • Ein weiterer Vorteil vom Gaming Booster ist die Nachhaltigkeit des Produkts. Eine Dose enthält 40 Portionen – für dieselbe Menge an Energy-Drink bräuchte man auch 40 Dosen, was jede Menge Abfall bedeutet.

Was ist eigentlich drin in LevlUp?

Was unterscheidet LevlUp aber jetzt eigentlich von anderen vergleichbaren Produkten? Neben dem bereits erwähntem niedrigen Zuckergehalt enthält LevlUp Koffein – 250 mg um genau zu sein. 250 mg Koffein entspricht ca. 3 Tassen Kaffee, das ist mehr als bei den meisten anderen Energy Drinks. Trotz der relativ hohen Menge an Koffein liegt der Gaming Booster noch deutlich unter der empfohlenen Tageshöchstdosis für Koffein, welche von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) auf 400 mg pro Tag angesetzt wurde.

Neben Koffein enthält der Gaming Booster eine spezielle Formel mit 8 weiteren Inhaltsstoffen, welche Konzentration und Reaktion unterstützen und in herkömmlichen Energy-Drinks nicht zu finden sind. Des Weiteren wird der Gaming Booster unter höchsten Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt, weshalb dieser mit dem Label „Made in Germany“ versehen wurde.

 

 

LevlUp ist mittlerweile ein fixer Teil der Gaming-Community

Gegründet wurde das Unternehmen im Juli 2018 und es gelang LevlUp ein rasches Wachstum, inzwischen ist LevlUp fest in der Gaming-Branche, vor allem im deutschsprachigen Raum, verankert: LevlUp hat sich 2019 auch als Hauptsponsor der ersten europäischen TwitchCon präsentiert und damit gemeinsam mit Twitch die beliebte Streamer-Messe zum ersten Mal auf den europäischen Kontinent geholt. Bei der Gamescom im selben Jahr bot LevlUp auf über 300 Quadratmetern den Gaming-Fans ein 6-tägiges Programm mit verpartnerten Influencern, welche die LevlUp Stage für Meet&Greets, Minigames und Autogrammstunden nutzen konnten.

Im Esports-Bereich hat sich LevlUp als größter, externer Veranstalter von Fortnite-Turnieren einen Namen gemacht, die wir z.B. zusammen mit dem Partner Trymacs veranstaltet wurden. Außerdem war LevlUp Hauptsponsor des deutschen Fortnite WM-Casts und hat bereits einige eSports-Teams wie z.B. Team Atlantis gesponsert. Allgemein hat LevlUp ein großes Influencer Netzwerk aufgebaut: mehr als 25 große deutsche Streamer und Content- Creator werben mittlerweile für den Gaming Booster, u.A. Elotrix, Haptic, TisiSchubech oder Lennyficate.

Unser persönlicher Eindruck – LevlUp im Test

Nach den ganzen technischen Angaben wollten wir uns natürlich auch selbst von dem Produkt überzeugen und haben eine Starter-Box in der Geschmacksrichtung „Blue Crush“ zum Testen bekommen. Die Box kostet regulär im Onlineshop € 39,99.- und enthält ein Dose Pulver mit einer Füllmenge von 320 Gramm (das reicht für 40 Portionen) einen Shaker und 3 Proben mit anderen Geschmacksrichtungen, sowie eine Kurzanleitung.

Zusammen gemixt ist der Drink eigentlich recht schnell, in der Dose befindet sich ein Meßlöffel für eine empfohlene Tagesdosis von 8 Gramm. In den Shaker 500 Milliliter Wasser geben, das Pulver dazu und kräftig schütteln, fertig ist das Getränk. Dass ist ziemlich schnell gemacht und wer möchte kann sich, gerade jetzt im Sommer ja auch noch ein paar Eiswürfel dazu gönnen. Auf der Packung ist angegeben, dass die empfohlene Menge von 8 Gramm, das entspricht einem halben Liter Energydrink nicht überschritten werden soll. Darin enthalten sind 250 mg Koffein, das entspricht etwa 3 Tassen Kaffee, also gar nicht so wenig, dafür ist wesentlich weniger Zucker enthalten als in vergleichbaren Energydrinks bekannter Mitbewerber. Ansonsten finden sich in LevlUp die üblichen Zusatzstoffe zum „Muntermachen“ wie eben Koffein, Taurin oder Guarana, Ginseng oder etwa L-Tyrosin und Grüntee-Extrakt. Die genauen Inhaltsstoffe könnt ihr jederzeit auf der Homepage von LevlUp beim entsprechenden Produkt nachlesen.

Vom Hersteller wird übrigens empfohlen, nicht mehr als 8g LevlUp am Tag zu trinken. Außerdem eignet sich der Gaming Booster nicht für Schwangere, Stillende und Kinder.

Gewinnspiel

5x Starter-Box

Damit ihr euch aber selbst ein Bild von LevlUp machen könnt, hat uns der Hersteller freundlicherweise 5 Starterboxen für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.

Jetzt gewinnen

Wie performt LevlUp nun?

Angepriesen als Energydrink für Gamer wollte ich natürlich wissen wie sich das Getränk gerade beim Zocken auswirkt. Getestet habe ich LevlUp eine Woche lang jeden Tag mit der empfohlenen Tagesdosis, eingenommen am frühen Abend, wo sich nach einem langem Arbeitstag schon erste Ermüdungserscheinungen einstellen. Ich stehe derzeit, aufgrund unseres Hundewelpen, den wir seit einigen Wochen haben, jeden Tag so gegen 05:30 bis 06:00 Uhr auf, da ist man dann gegen 19:00 Uhr schon ziemlich erledigt. Genau der richtige Moment um den Gaming Booster anzutesten und sich danach eine Spielesession zu gönnen. Als Testobjekt habe ich The Division 2 auf der Konsole auserkoren und mich in den Häuserkampf gestürzt.

Was mir dabei aufgefallen ist, die Konzentration beim Zocken hat sich merklich gesteigert, ich konnte 2 Stunden gut durchspielen, wurde trotzdem nicht nervös, also der Blutzuckerspiegel blieb stabil, da in LevlUp nicht sehr viel Zucker enthalten ist. Wie sich genau das enthaltene Koffein auf den Körper auswirkt, ist eher sehr subjektiv zu beurteilen, da ich recht viel Kaffee trinke, ein anderen Gamer vielleicht gar nicht. LevlUp ist vielleicht nicht der „Wachmacher“ per se, wenn man an Koffein gewöhnt ist, aber hilft beim Zocken doch mehr aus dem Spiel „herauszuholen“.

Wie schmeckt LevlUp eigentlich?

Wir haben die Geschmacksrichtung „Blue Crush“ zum Testen bekommen, das schmeckt fruchtig, nicht zu süß, etwas nach „Kaugummi“, aber eigentlich ganz angenehm. „Cola Coaster“ schmeckt sehr süß, „Strawberry-Kiwi“ ist sehr erdbeerig und fruchtig gehalten, während „Pink Grapefruit“ etwas säuerlich süß schmeckt. Ich muss dazu sagen, dass ich prinzipiell keine Limonaden trinke und deswegen an derartige „süße“ Geschmäcker nicht gewohnt bin, aber „Blue Crush“ werde ich sicher weiter trinken. Wer will kann sich das Pulver ja auch mit mehr Wasser mischen und somit etwas verdünnen um seine optimale Mischung zu finden.

LevlUp Starter-Box im Test

FAZIT

Wer also nach einem anstrengendem Arbeits- oder Schultag, schon müde ist, aber gerne noch mit seinen Freunden abends online noch konzentriert ein Turnier spielen möchte, da ist der Gaming Booster die bessere Wahl gegenüber herkömmlichen Energydrinks. Es ist viel weniger Zucker enthalten als bei den meisten anderen Produkten. Durch das Pulver lässt sich das Getränk auch etwas nach Wunsch dosieren, es gibt versch. Geschmacksrichtungen und der Preis ist mehr als in Ordnung. Ich werde mir bei bei der nächsten längeren Gaming-Session auf jeden Fall vorher einen „Blue Crush“ zusammen mixen 🙂

Leave a comment