Die Zukunft des Tom Clancy’s Rainbow Six Siege E-Sports-Programm

Die Zukunft des Tom Clancy’s Rainbow Six Siege E-Sports-Programm

Publisher Ubisoft hat auf dem Six Invitational 2020 ein wichtiges Update für das Tom Clancy’s Rainbow Six Siege E-Sports-Programm 2020 und darüber hinaus bekannt gegeben. Mit den nächsten Rainbow Six Pro League Finals wird sich die Rainbow Six E-Sports-Szene zu einem regionalisierten Programm entwickeln. Zum Abschluss von Season XI finden am 16. Und 17. Mai im Grand Auditorium des Anhembis Convention Centers in São Paulo die Finals statt.

Die Regionen Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien-Pazifik passen sich dem globalen Konzept an, können aber über die Besonderheiten innerhalb ihres regionalen Programms bestimmen. Dies betrifft die Auswahl von Partnern, Formaten oder die Art und Weise, wie das regionale Programm das globale Konzept antreibt. Aufbauend auf das, was in den letzten vier Jahren mit Rainbow Six E-Sports, der Pro League und den nationalen Wettbewerben erschaffen wurde, ist die Regionalisierung dieses Programms der natürliche, nächste Schritt für Ubisoft, um die Besonderheiten und Erfolge jeder Region zu verbessern. Somit wird ein stärkerer Fokus auf lokale Gegebenheiten gelegt und eine größere Vielfalt bei der Auswahl der verschiedenen Programme, die Ubisoft anbietet, gewährleistet. All das wird in einen globalen Wettkampf um die Qualifikation für das alljährige  Six Invitational einfließen. Die Programmänderungen führen zu folgenden Ergebnissen:

  • Vier regionale parallele Programme im Laufe eines Jahres. Ein Turnierjahr des Rainbow Six E-Sports, bekannt als Season, wird in vier Quartale eingeteilt. Die ersten drei Quartale heißen Stages, die jeweils mit einem Major abschließen, in denen die vier besten Teams aus jeder Region am Ende einer bestimmten Etappe zusammenkommen, um gegeneinander anzutreten. Das vierte Quartal ist den regionalen Finals und den Relegationsspielen gewidmet und führt zum Six Invitational, das am Ende der Season das beste Team weltweit krönen wird.
  • Teams, die an den regionalen Programmen beteiligt sind, werden auf der Grundlage eines neuen und detaillierten Punktesystems eingestuft, das beständige Leistungen in allen Matches der jeweiligen Season belohnt.
  • Die Leistungen, die in den regionalen Programmen und Majors erbracht werden, wirken sich auf die globale Rangliste und den Weg der Teams in Richtung Six Invitational aus.

Asien-Pazifik
Diese Region besteht aus zwei Bereichen. Im nördlichen Bereich kommen Japan, Korea, Südost-Asien zusammen und bilden eine eigene, sehr kompetitive Online-League, die aus 12 Teams besteht. Parallel dazu liefert der südliche Bereich, zusammen mit den aufstrebenden Regionen wie Südasien, neue Möglichkeiten für den etablierten ozeanischen Markt. Ubisoft wird ESL autorisieren, um die Asien-Pazifik-Programme und Events steuern zu können.

Europa
Die europäische League wird auf 10 Teams erweitert und baut auf alles auf, was in den vergangenen Jahren erreicht und erschaffen wurde. Die Programme der Europäischen Länder erhalten eine größere Bedeutung und fließen somit in das globale Programm mit ein. Es entsteht eine mehrschichtige E-Sports-Szene, in der sich die Spieler aller Niveaus und Horizonte messen können. Facelt und LiveNation werden zu Ubisofts Co-Produktions-Partnern für die europäische League und Events.

Lateinamerika
Lateinamerika wächst von acht auf zehn Teams und wird um eine Offline-Struktur in Mexiko erweitert, indem es nach Südamerika (Argentinien, Peru, Chile, Uruguay) expandiert. Lateinamerika wird nun drei Regionen (Brasilien, Mexiko und Südamerika) unterstützen, welche sich das Ziel setzen, die Region mehr und mehr zu einem globalen Wettbewerber zu entwickeln. Das lateinamerikanische Programm wird Ubisoft angehören und von Ubisoft und dessen Vertragsanbietern gesteuert.

Nordamerika
Die Nordamerikanische Region wird die Produktion und den Turnierbetrieb weiter professionalisieren. Dabei stehen Spieler und die Community nach wie vor besonders im Fokus. Nordamerika wird nächstes Jahr mit der „US Division“ um ein neues Programm mit einer hochkarätigen Produktion erweitert.

Zum ersten Mal bekommt Kanada mit der Canada Division einen Platz auf der globalen Wettbewerbsbühne.Während des Six Invitational 2020 wurden ebenfalls die Regionen enthüllt, die für die nächsten zwei Jahren Majors hosten werden.

2020

  • 1. bis 17. Mai, Pro League Finals Season XI: São Paulo, Brasilien
  • August Major: Nordamerika
  • November Major: Europa

 2021

  • Februar, Six Invitational 2021: Kanada
  • Mai Major: Europa
  • August Major: Nordamerika
  • November Major: Asien-Pazifik

Die neuesten Informationen über Tom Clancy’s Rainbow Six E-Sports gibt es auch unter: http://www.rainbow6.com/esports.

Leave a comment