Entwicklung des eSports – wo geht die Reise hin?

Entwicklung des eSports – wo geht die Reise hin?

Nicht nur real ist das Kräftemessen mit anderen Mannschaften, Teams oder einem Konkurrenten für viele sehr einladend, sondern auch in der virtuellen Welt werden sportliche Wettkämpfe immer beliebter. Nicht nur der Fußball erfreut sich in der digitalen Welt großer Beliebtheit, längst hat sich das virtuelle Kräftemessen auch in anderen Bereichen etabliert. Wie wird es für den virtuellen Sport also in Zukunft weitergehen und was können Spielbegeisterte erwarten?

eSports kombiniert Gaming und sportliche Wettkämpfe miteinander – zwei beliebte Dinge, die vor allem jüngere Zielgruppen mit Interesse an den jeweiligen Sportarten locken können. Auf diese Weise entstehen eine Menge Vorteile: Jeder kann an den Sportevents teilnehmen, im Internet räumlich unabhängig, sodass theoretisch Teilnehmer aus aller Welt ihr Können präsentieren dürfen.

Doch das ist nicht das Einzige, das eSports zu bieten hat. So muss man nicht zwingend Mitglied bestimmter Vereine sein, um bei den Wettkämpfen erfolgreich zu sein und kann auf intensive Trainings, Übungsspiele und Freundschaftsspiele auch verzichten, wenn beispielsweise die Freizeit dazu fehlt.

Durch Endgeräte, wie passende Spielekonsolen oder Smartphones, erhält jeder Zugang zu den Matches, der die eSport-Events spannend findet – völlig gleich, ob sportlich begabt, untrainiert oder gar körperlich eingeschränkt. Doch viel wichtiger: Das Interesse an der Sportart kann mit Spielern aus aller Welt geteilt werden, sodass sich die eigene Begeisterung und die Anzahl an eSport-Fans auf ganz neue Weisen zum Ausdruck bringen lässt. Viele Gründe sprechen also für den eSport – doch wie wird dieser sich weiter entwickeln?

Rasantes Wachstum dank Gemeinschaftsgefühl

Bei den eSports wird Gemeinschaftsgefühl ganz groß geschrieben. Die jungen Generationen finden sich aus Begeisterung für den Sport zusammen und erleben diesen dank der Kombination aus Gaming und Sport auf eine ganz neue Weise.

Das Konsumentenverhalten ändert sich und passt sich aktuellen Möglichkeiten an: Anstatt den Fußballsport als Fan nur vor dem Fernseher oder im Stadion nachzuverfolgen, kann er nun selbst „gesteuert“ und miterlebt werden, ist also interaktiv geworden. Mehr als 400 Millionen Menschen interessieren sich bereits für den eSport – und ein Abbruch dieses rasanten Anstiegs ist in naher Zukunft nicht abzusehen. Es ist also höchstwahrscheinlich, dass eSports in nächster Zeit noch viel beliebter werden und Entwickler sich daher der Aufgabe stellen müssen, den Interessen der Fans noch besser gerecht zu werden.

Der neue Konkurrent zu Spielautomaten?

Der Markt in Deutschland, den USA und China ist für eSports besonders groß: Hier ist der virtuelle Sport so beliebt, dass insgesamt schon fast mehr begeisterte Teilnehmer zu verzeichnen sind, als Fans, die Spielautomaten online spielen, wie die Experten von BesteOnlineCasinos.com verraten. Das heißt aber nicht, dass sich Glücksspielbranche und eSports gegenseitig stören: Vielmehr wird damit das virtuelle Angebot nur noch größer, das begeisterten Gamern zur Verfügung steht. Zudem ist die Kategorie Sport bei Spielautomaten nur selten vertreten, sodass sich beide Absatzmärkte ergänzen.

Wie wird sich eSports künftig entwickeln?

Genau kann das im Grunde niemand sagen. Doch viele Vereine, die in dieser Branche bereits sehr engagiert sind, planen in naher Zukunft größere eSports-Events in den Stadien, sodass reale Zusammentreffen und virtuelle Wettkämpfe miteinander kombiniert werden. Auch wird es immer realer werden, dass Scouting innerhalb der eSport-Welt stattfindet und statt Profi-Sportlern Profi-Spieler für ein Gehalt in die Szene mit einsteigen.

Weil die Anforderungen durch Mannschaftsbildung und immer mehr Fans also steigen, sind auch die Entwickler gezwungen, sich neuen Entwicklungen hinzugeben und eSports auf viele Weisen zu erweitern. Eines steht jedenfalls fest: Die moderne Branche wird weiter wachsen, weshalb es auch kein Wunder ist, dass derzeitige Vereine teilweise hohe Summen in das neue Geschäftsfeld mit investieren.

Künftig ist auch vorstellbar, dass die mobile eSports-Nutzung ermöglicht wird. Während derzeit noch Spielekonsolen im Vordergrund stehen, werden es vielleicht auch bald Smartphones und Co. sein, die leidenschaftlichen Spielern als Smart-Gameboy auch unterwegs den Einstieg ermöglichen. An der Börse werden eSports übrigens schon hoch gehandelt und als vielversprechende Investitionsmöglichkeit angesehen. Auch was Sportwetten angeht, wurden eSports schon länger von den Buchmachern mit ins Sportwetten-Portfolio aufgenommen. Diese Entwicklungen zeigen, welche Vielfalt an Möglichkeiten sich mit dem virtuellen Sport wirklich bieten – und auf lange Sicht sogar noch erweitert werden.

Kommentar abgeben