Logitech MX Vertical Maus im Test

Logitech MX Vertical Maus im Test

Wir testen wieder einmal eine Maus, aber dieses Mal keine ausgewiesene Gamingmaus, sondern die neue Logitech MX Vertical Maus. Macht keinen Sinn auf einem Gamingmagazin werdet ihr denken, aber auch in unserer Community gibt es Mitglieder, mich eingeschlossen, die gesundheitliche Probleme bzw. Schmerzen beim „Mausen“ haben, aber trotzdem zocken wollen.

Genau diese Schmerzen beim langen Arbeiten vor dem Computer im Handgelenk haben mich schon vor Jahren dazu bewogen auf eine vertikale Maus zu setzen. Sehr viele Anbieter gab es damals noch nicht und so verwende ich seit einiger Zeit eine Evoluent VerticalMouse 4. Und ja, die Handgelenksschmerzen sind seither so gut wie weg, tauschen nur sehr selten und kurzfristig bei sehr intensiver Nutzung der Maus wieder auf. Nun hat auch Logitech sich in diesem Sektor positioniert und bringt mit der MX Vertical Maus einen kabellosen Vertreter der „aufgestellten“ Mäuse auf den Markt. Im direkten Vergleich mit der Evoluent Maus, die es ebenfalls in einer kabellosen Variante gibt und ungefähr zum selben Preis von € 100 Euro wie das Logitech Pendant zu haben ist, wollen wir herausfinden wie sich der Herausforderer im Mäusekrieg so schlägt.

Technische Daten

Sensor

  • Nennwert: 1000 dpi und 1600 dpi
    DPI (minimaler und maximaler Wert): 400 bis 4000 dpi (kann in Schritten von 50 dpi festgelegt werden)

Tasten

  • 4 anpassbare Tasten (Standardeinstellung: Zurück/vorwärts, DPI, Mittelklick)

Scrollrad

  • Präzisionsrad

Akkulebensdauer

  • Wiederaufladbarer Lithium-Polymer-Akku (240 mAh)

Kabellose Reichweite

  • 10 m kabellose Reichweite

Optionale Software

  • Unterstützt von Logitech Options

Abmessungen MX Vertical

  • Höhe x Breite x Tiefe:
  • 78,5 mm x 79 mm x 120 mm
  • Gewicht: 135 g

Unifying-Empfänger

  • Höhe x Breite x Tiefe:
  • 18,4 mm x 14,4 mm x 6,6 mm
  • Gewicht: 2 g

Inhalt

  • Maus
  • Unifying-Empfänger
  • USB-C-Ladekabel (USB-A-zu-USB-C)
  • Bedienungsanleitung

Logitech-MX-Vertical-Lifestyle-Image

Ergonomie und Ausstattung

Anders als bei einer herkömmlichen Maus, liegt die Hand nicht verdreht und entgegen ihrer natürlichen Körperhaltung flach auf dem Rücken der Maus, sondern umfasst die Maus von der Seite, da die Maus quasi um 57° aufgestellt ist und somit die Tasten auch seitlich rechts angebracht sind. Der Daumen der rechten Hand ruht dabei in einer Mulde auf der linken Seite der Maus. Die Logitech-Ausführung gibt es dabei nur für Rechtshänder, während es die Mäuse von Evoluent auch für Linkshänder gibt.

Bei der Logitech-Maus sind neben den üblichen Maustasten und dem Scrollrad oberhalb des Daumens zwei Tasten nebeneinander angebracht, die gut zu erreichen sind und sich zum Umblättern ganz gut eignen. Die Geschwindigkeit des Mauszeigers selbst kann über einen großen Button auf der oberen Kante der Maus gewechselt werden. Das Scrollrad hat eine eingebaute Taste und ist schön leichtgängig zu bedienen. Grundsätzlich liegt die Maus ganz gut in der Hand, die Ergonomie der Evoluent 4 gefällt uns trotzdem einen Tick besser, da die Hand hier noch etwas angenehmer auf dem Mausrücken ruht. Vielleicht ist es aber auch nur die Gewohnheit der jahrelangen Nutzung. Wer noch nie eine vertikale Maus verwendet hat, wird sich vielleicht am Anfang mit der neuen Handhaltung etwas eingewöhnen müssen, aber es geht wesentlich leichter, als sich zum Beispiel an einen Trackball zu gewöhnen.

Die MX Vertical ist grundsätzlich zwar kabellos, lässt sich aber auch mit dem beiliegendem USB-Ladekabel als Kabelmaus verwenden. Das wollen wir aber nicht und so und stöpseln den beiliegenden Unifying-Empfänger in eine USB-Buchse unseres PC’s und können mittels unten auf der Maus angebrachten Taste eine Verbindung zu unserem Gaming-PC herstellen. Übrigens können bis zu bis zu drei Geräte mit der Maus gekoppelt werden, so kann man bequem von einem Bildschirm auf den nächsten schalten. Der Hersteller verspricht uns eine Akkulaufzeit von gut 4 Monaten, bis das Teil wieder mit Strom versorgt werden muß. Wer sich den Adapter sparen möchte, da evtl. keine weitere USB-Buchse zur Verfügung steht, kann die Maus auch mittels Bluetooth mit dem Rechner verbinden, das wird vor allem für Notebook-Besitzer interessant sein.

Logitech-MX-Vertical-Mouse-frontview

Um sich selbst die Maustasten anpassen zu können, kann der Benutzer auf die Logitech Software „Options“ zurückgreifen, damit lässt sich auch bequem die Mauszeigergeschwindigkeit in 2 Stufen einstellen. Ist sicher für uns Gamer ganz interessant, die eine Einstellung für genaueres Arbeiten und dann vielleicht eine etwas aggressivere Geschwindigkeit fürs Zocken. Auch den übrigen Maustasten können diverse Funktionen zugewiesen werden, nur die Standardtasten lassen sich damit nicht anpassen. Punkto Verarbeitung darf man sich auch bei dieser Maus über die generell hohe Qualität von Logitech-Produkten freuen und technisch wird ein präziser 4.000 DPI-Sensor geboten, der die Handbewegungen um das bis zu Vierfache und damit die Ermüdung des Unterarms reduziert.

Jetzt wollten wir das gute Stück natürlich auch im Praxiseinsatz beim Spielen testen und auch hier macht die Logitech MX Vertical eine gute Figur. Wer sich einmal an die neue Handhaltung gewöhnt hat, wird auch in Games keine Probleme mit der Steuerung haben, sie reagiert schnell und präzise, auch bei schnelleren Shootern. Zumindest der Alltagsgamer wird hier mit der Performance zufrieden sein und für Profigamer ist die Maus sowieso nicht gedacht, hier gibt es sicher ausgefeiltere Geräte mit mehr Funktionen und Spielereien.

Mehr Info zur Maus auch unter https://www.logitech.com/de-at/product/mx-vertical-ergonomic-mouse

FAZIT

Wer also Probleme mit seinem Handgelenk oder sogar einen Mausarm hat, sollte unbedingt eine vertikale Maus in Erwägung ziehen, ich persönlich schwöre auf diese Art von Mäusen und hatte seit der Benutzung so gut wie keine Schmerzen mehr mehr beim „Mausen“. Für eine qualitative hochwertige Maus von Evoluent oder eben die Logitech Vertical MX muß man zwar gut 100 Euro hinblättern, aber es lohnt sich der Gesundheit wegen in jedem Fall. Die Vertical MX macht dabei ihre Sache als kabellose Maus recht gut, sie ist gut verarbeitet, sehr präzise auch beim Gaming und vor allem kontaktfreudig. Im Vergleich mit ähnlichen Produkten kann sich die Maus jetzt nicht unbedingt an die Spitze setzen, aber gehört sicherlich zu den besten Vertretern in dieser Kategorie. So gesehen können wir für alle Zocker, die eine gesundheitsbewusste Maus suchen, nur eine Empfehlung aussprechen.

Kommentar abgeben