Sennheiser GAME ZERO im Test

Sennheiser GAME ZERO im Test

Weihnachten rückt näher und somit ist wieder das eine oder andere Geschenk angesagt. Für Gamer eine spannende Zeit, es erscheinen viele neue Spiele und somit ist auch das passende Hardware-Equipment vonnöten um die Games auch bestens genießen zu können. Wir haben uns im Bereich der Gaming-Headsets umgesehen und vielleicht ist gerade das Sennheiser GAME ZERO ja das ideale Geschenk für den Wunschzettel.

Die Firma Sennheiser, bekannt durch hochwertige Audioprodukte, möchte speziell auch die Gamingfans im professionellen Umfeld mit Qualität überzeugen, die allerdings auch ihren Preis hat. Für das von uns getestete geschlossene Headset GAME ZERO muß man die stolze Summe von € 249.- auf den Ladentisch legen. Ob das Produkt diesen Kaufpreis rechtfertigen kann, soll der folgende Testbericht klären.

Technische Daten

Farbe: weiß oder schwarz
Tragesystem: Kopfbügel
Anschlussstecker: 2 x 3,5 mm Klinke
Kabellänge: 3 Meter
Gewicht: 312g

Impedanz: Kopfhörer: 50 Ω
Audio-Übertragungsbereich: Mikrofon: 50 Hz – 16.000 Hz
Audio-Übertragungsbereich: Kopfhörer: 10 Hz – 26.000 Hz
Schalldruckpegel bei 1 kHz: Kopfhörer: 108 dB
Klirrfaktor bei 1KHz: Kopfhörer: < 0.1%

Lieferumfang

Sennheiser-G4ME-Zero-BoxDas GAME ZERO wird im Karton zusammengeklappt und mit hochwertiger Transportbox ausgeliefert. In der gepolsterten Box mit Reißverschluss kann das Headset bequem zur nächsten Spielesession außer Haus mitgenommen oder bei Nichtgebrauch verstaut werden.

Ausführung und Design

Das GAME ZERO ist in den Farben weiß oder schwarz erhältlich, der gepolsterte Bügel selbst ist bei beiden Varianten schwarz und als Akzent sind außen rund um die Ohrmuschel rote metallische Einsätze eingesetzt. Das wuchtige Mikrofon ist auf der linken Seite angebracht und lässt sich bei Nichtgebrauch hochklappen. Damit wird es auch gleich automatisch stummgeschalten, sehr praktisch. Angezeigt wird das zusätzlich durch ein Klickgeräusch. Die Ohrmuscheln selbst sind aus Kunstleder, gut gepolstert und umschließen das Ohr vollständig. Die rechte Ohrmuschel besitzt auf der Außenseite einen Lautstärkeregler, der präzise und schnell die Einstellung der Lautstärke erlaubt. Das Kabel des Headsets ist mit 3 Meter lang genug und zusätzlich ummantelt, aber trotzdem noch flexibel.

Komfort und Bedienung

Die beiden Ohrmuscheln sind über den verstellbaren Bügel mit metallischen Drehgelenken verbunden und erlauben damit ein flaches und platzsparendes Verstauen in der Transportbox. Das Mikro ist selbst zwar nicht abnehmbar, aber es lässt sich mit seinem biegsamen und flexiblem Mittelteil ganz gut verstauen. Einmal aufgesetzt, sitzt das mit 312 Gramm relativ leichte Headset angenehm auf dem Kopf und auch nach längerem Tragen konnten wir keine Schmerzen oder unangenehme Druckstellen. Alles ist gut gepolstert und das Ohr wird durch die großzügig bemessenen Ohrmuscheln gut umschlossen. Die Verarbeitung der Kunststofft- und Metallteile wirkt hochwertig und verspricht eine lange Lebensdauer.

G4ME-ZERO-2

Soundqualität

Das GAME ZERO ist ein reines Stereo-Headset, über 5.1 oder gar 7.1 Sound darf man sich also nicht freuen, allerdings bietet das Headset eine großartige Audioqualität im Bereich der Lautsprecher. Durch die hohe Impedanz von 50 Ohm betreibt man das Headset am besten über eine gute Soundkarte, aber davon gehe ich bei den Spielern, die sich für dieses Headset entscheiden, mal aus.

Durch die von Sennheiser selbst entwickelten Wandler und die geschlossene Bauweise verstärkt, ist das Ohr sehr gut abgeschirmt von der Umgebung und die einzelnen Sounddetails sind in den Spielen räumlich klar und sehr gut zu hören. Fast schon zu klar würde ich sagen, die Töne sind etwas höhenlastig und die Bässe dafür ziemlich reduziert. Dadurch lassen sich kleinere Geräusche gut wahrnehmen, Explosionen und Schüsse klingen dafür nicht so wuchtig wie bei anderen Gaming-Headsets. Da mag der eine oder anderen vielleicht etwas enttäuscht sein wenn es nicht ganz so richtig „rumst“ und „donnert“, aber gerade bei den e-Sport Profis im Mehrspielerbereich wird diese „reduzierte“ Abstimmung punkten. Wer sich hier nicht sicher ist, ob diese Ausrichtung auf PvP und Turnierspieler das richtige für ihn ist, greift dann vielleicht doch lieber zum Schwestern-Headset GAME ONE von Sennheiser, es bietet einen ausgewogeneren Klang mit leichter Bassbetonung und ist als Allrounder im Spielebereich gedacht.

Wer des Headset auch zum Musikhören verwendet, bekommt beim GAME ZERO einen vernünftigen Klang bei reduzierten Tiefen geboten, allerdings ist das Gaming-Headset primär für den professionellen Gaming-Einsatz im eSport- und Turnierbereich ausgelegt und kann beim Musikhören gegen Audiokopfhörern wie etwa aus der Sennheiser RS-Serie natürlich nicht mithalten.

Das wuchtige Mikrofon ist mit seinem biegsamen Mittelteil recht gut verstellbar und bietet wie auch die Lautsprecher eine sehr gute Klangqualität. Die Stimmwiedergabe ist dank High-End Rauschunterdrückung äußerst klar und bietet absolut keinen Anlaß zu Kritik.

[videogat url=’https://youtu.be/3az2FbmZRIc‘ width=’900′ height=’506′]

FAZIT

Sennheiser steht für beste Audioqualität und das ist auch beim Gaming-Headset GAME ZERO Programm. Gedacht für e-Sportler und Turnierspieler bekommt man ein hochwertig verarbeitetes Headset mit ausgezeichneter Sprach- und Audioqualität, welches ausgelegt auf das räumliche Erkennen kleinster Geräusche im Kampfgeschehen ist. Für den Transport zur Game-Session lässt sich das Headset platzsparend zusammenlegen und in einer mitgelieferten Transportbox verstauen. Das leichte Gewicht und gute Abschirmung der Umgebungsgeräusche ergänzen den sehr guten Gesamteindruck des GAME ZERO. Hersteller Sennheiser gewährt übrigens 2 jahre Garantie auf das Produkt. Bei einem happigen Anschaffungspreis von € 249.- ist das Headset aber sich nicht für den Gelegenheitspieler die beste Wahl, Profi-Spieler werden den Kauf aber nicht bereuen und bekommen ein hochwertiges Produkt mit welchem sie viele Jahre Freude haben werden.

Leave a comment