In Other Waters: Ein Indie-Game startet durch

In Other Waters: Ein Indie-Game startet durch

Den Ozean erkunden, kann man ab jetzt auch auf der Nintendo Switch, denn das Indie-Game In Other Waters bringt ein ganz besonderes Gameplay auf die kleine Konsole. Das Spiel, das 2019 einen Jurypreis bei der IndieCade 2019 gewann, hat einiges zu bieten und ist anders als alles je Dagewesene.

Als Spieler übernimmt man die Rolle einer künstlichen Intelligenz und muss eine Biologin anleiten, die gestrandet ist. Nur durch Kommunikation und verschiedene visuelle Prozesse am Bildschirm wird die gesamte Spielerfahrung durchlebt. Mehr zum neuen Indie-Game gibt es bei uns.

Ozean-Games gibt es wie Sand am Meer

Spiele, die im Ozean stattfinden, gibt es mittlerweile schon zuhauf. In der Realität sind die Weltmeere immer noch zu großen Teilen unerforscht, in der Spielewelt kann man den Ozean jedoch in zahlreichen Games komplett erkunden. Gerade erst erschienen ist das Spiel Maneater für die PS4Xbox One und den PC, in dem man in die Rolle eines Bullenhais schlüpfen und Chaos an den Küsten und im Wasser verursachen kann. Unterschiedliche Regionen, in denen verschiedene Gefahren lauern und man Feinde fressen kann, können darin erkundet werden. Etwas harmloser geht es in Subnautica zudas auf der Spieleplattform Steam gekauft werden kann. Als Forscher strandet man auf einem unbekannten Wasserplaneten und muss nun aus den Rohstoffen, die das Meer bereitstellt, alle möglichen Ausrüstungsgegenstände erschaffen. Unter Wasser findet man bunte Korallenriffe, spannende Höhlensysteme und jede Menge außerirdischer Kreaturen.

Im Slot Ocean’s Treasure, der beispielsweise im NetBet Online Casino verfügbar ist, geht es direkt in die versunkene Stadt Atlantis. Gemeinsam mit einer Ozeanprinzessin und verschiedenen mystischen Objekten kann man um den großen Jackpot spielen. Bei In Other Waters ist das alles jedoch anders. Das neue Ozean-Game hat ein noch nie dagewesenes Gameplay – und punktet damit!

Künstliche Intelligenz mal anders

In den meisten Spielen treffen wir auf künstliche Intelligenzen in Form von Gegnern. Das ist jedoch in In Other Waters nicht so, denn hier schlüpft man als Spieler selbst in den Computer. Als KI hilft man einer gestrandeten Xenobiologin, sich in einem außerirdischen Ozean zurechtzufinden. Gemeinsam kann die Ökologie des fremden Planeten erkundet werden, wobei man unter anderem auf besondere Korallenriffe und außerirdische Wesen stoßen kann. Gespielt wird nur auf einer intuitiven Benutzeroberfläche, die verschiedene Bereiche, Grafen und ein Textfeld beinhaltet. Auf der Touch-Oberfläche kann man alle Befehle eingeben, die es für das Spiel benötigt, und gleichzeitig mit der Biologin kommunizieren. Ihr Vertrauen gilt es zu erlangen, denn so bildet sich nicht nur eine tiefe Freundschaft, sondern man rückt auch näher an die furchterregende Wahrheit, die es zu erkunden gibt. Die spannende Handlung des Spiels, kombiniert mit der interessanten Aufmachung und dem futuristischen Design, macht In Other Waters zu einem heißen Tipp für Forschernaturen. Gespielt werden kann das Game der besonderen Art auf der Nintendo Switch, auf dem PC und dem Mac. Die mitreißende Musik vervollständigt das tolleErlebnis.

Der Ozean ist eine beliebte Szenerie für Spielwelten. Unter Wasser sind Menschen verschiedensten Bedingungen ausgeliefert und verlieren ihre Stellung als gefährlichste Jäger der Welt. Aber im Meer lauern nicht nur Gefahren, sondern auch viele wunderschöne Naturspektakel und Lebewesen. Im neuen Indie-Hit In Other Waters gehen Spieler auf Erkundungstour und können dabei einen ganz neuen Planeten erkunden. Das Spiel ist stimmungsvoll umgesetzt und besitzt ein interessantes Gameplay.

Leave a comment