Neues Stealth-Game „(re)format Z:“ angekündigt

Neues Stealth-Game „(re)format Z:“ angekündigt

Blindflug Studios, die für gesellschaftskritische Spiele bekannten Schweizer Indie-Entwickler, haben heute ihr neuestes Projekt angekündigt. (re)format Z: wird am 2. November – passend zum denkfest 2017 in Zürich, das sich dieses Jahr mit „Reformationen des Denkens“ beschäftigt – für iOS und Android erscheinen.

Der Titel versetzt Spieler in das Jahr 2117, in dem sich die Programmiererin Alice im futuristischen Zürich gegen ein totalitäres System auflehnt.

Im Jahr 2117 wird Zürich von der LIBRIA Corp. beherrscht, einem mächtigen Unternehmen, das die Bevölkerung überwacht und kontrolliert. Als sich Alice nach einem missglückten Hack-Versuch im Fadenkreuz von LIBRIA wiederfindet, wird sie von der mysteriösen Untergrundorganisation Der Widerstand kontaktiert. Im futuristischen Zürich soll Alice Datenfragmente sammeln, um die Verschwörung rund um LIBRIA Corp. aufzudecken und eine Revolution in die Wege zu leiten. Dabei müssen sich Spieler an Kameras, Drohnen und der LIBRIA-Security vorbeischleichen sowie gekonnt diverse Gegenstände und Fähigkeiten einsetzen. Der Ankündigungstrailer zeigt erstes Gameplay zu (re)format Z.

Gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH, dem Verein «500 Jahre Zürcher Reformation», beschäftigt sich (re)format Z: mit dem bedeutenden Schweizer Reformator Huldrych Zwingli, der sechshundert Jahre vor den Geschehnissen im Spiel im Zuge der Reformation um ein freies Zürich kämpfte. Dabei ist das futuristische dem heutigen Zürich nachempfunden und enthält reale Schauplätze, an denen Der Widerstand den Spielern das Leben und Wirken von Zwingli näher bringt. Entgegen dem historischen Vorbild verzichtet (re)format Z: auf jegliche Gewalt – Gegner werden ausgetrickst statt ausgelöscht.

(re)format Z: wird am 2. November kostenlos für iOS und Android verfügbar sein. Weitere Informationen unter http://reformatzgame.ch/

Kommentar abgeben