BoxBoy! + BoxGirl! im Test
GRAFIK 4
SOUND 2
HANDLING 5
SPIELDESIGN 4
MOTIVATION 3

BoxBoy! + BoxGirl! war für mich eine positive Überraschung. Das Spiel bietet eine angenehme, wenn auch kurzweilige, Unterhaltung und speziell der Multiplayer-Modus mit den für Co-Op ausgelegten Leveln hat mir wirklich sehr gut gefallen

Summary 3.6 stark
GRAFIK 0
SOUND 0
HANDLING 0
SPIELDESIGN 0
MOTIVATION 0
Gesamtscore von Userbewertungen. Du kannst deine eigene Bewertung abgeben - einfach auf die Sterne klicken und "Abschicken" drücken.
Abschicken
Summary 0.0 schwach

BoxBoy! + BoxGirl! im Test

“Okay zwei Blöcke nach links. Genau nun einen Block hinauf. Nein, nicht da. Zwei Schritte zurück. Nun runter, nein doch rauf, und .. Du hast mich schon wieder runtergeworfen, SUPER!” – solche Sätze hörte man die letzten Tage in meinem Wohnzimmer nicht selten. Denn genau so hat sich BoxBoy! + BoxGirl! zwischen mir und meinem Freund abgespielt. Hierbei gab es zwei Dinge, die ich im Vorfeld über den neuen Rätselspaß aus dem Hause HAL Laboratory wusste: Erstens, man kann eins von zwei Quadraten steuern. Zweitens, eins der Quadrate hat eine Schleife auf. Mehr brauchte es nicht, um mich sofort zu überzeugen, diesem kleinen Puzzle-Abenteuer eine erste Chance zu geben.

Vier Ecken – zwei Füße – eine Schleife

BoxBoy! + BoxGirl! stellt den vierten Ableger der Boxboy! Reihe dar. Das Prinzip der Reihe ist hierbei denkbar einfach: man schlüpft in jedem Ableger in die Rolle eines kleinen, viereckigen Blockes. Mit diesem hat man die Aufgabe, sich den unterschiedlichsten, kleinen Jump’n’Run Elementen im 2D Stil zu stellen – ob Schluchten, Geschosse, oder verschlossene Türen die geöffnet werden möchten. Kein Hindernis ist für den kleinen Block zu groß! Er besitzt dabei jedoch nur drei Fähigkeiten: Laufen, Springen, sowie aus sich selbst weitere Blöcke wachsen zu lassen. Es gilt nun also stets herauszufinden, wie man sich selbst verändern muss, um ein Hindernis erfolgreich meistern zu können!

Erschienen die bisherigen Teile exklusiv für die Nintendo 3DS-Familie, schaffte das Franchise nun erstmals den großen Sprung auf die Nintendo Switch. Dabei stellt das Spiel den bisher größten Titel im Franchise, und bietet über 270 Level mit unterschiedlichen Settings und verschiedensten kleinen Puzzle-Elementen. Die einzelnen Rätsel bauen hierbei oft aufeinander auf, und werden von Zeit zu Zeit anspruchsvoller. Grafisch besticht das Puzzle-Abenteuer durch einen einfachen und dennoch sehr charmanten Stil. Das Spiel ist in dezenten schwarz-weiß Tönen, sowie einzelnen grünen sowie blauen Farbakzenten gehalten und präsentiert sich in einem klassischen 2D-Look. Ergänzt wird der grafische Charme durch eine eingängige 8-Bit-Hintergrundmusik. Hierbei gibt es im Spiel selbst leider nur zwei Main-Themes, welche spätestens nach der erste absolvierten Stunde eher monoton und nervtötend wirken. Dies ist wirklich schade und etwas mehr Abwechslung hätte hierbei nicht geschadet!

  • NSwitchDS_BoxBoyPlusBoxGirl_01.jpg
  • NSwitchDS_BoxBoyPlusBoxGirl_02.jpg

Die Abenteuer von “Qbby, Qucy und Quby”

Qbby ist der kleine Protagonist der Boxboy! – Reihe. Mit seinen vier Ecken und kleinen, flinken Beinchen hat er sich in der Vergangenheit bereits einigen Herausforderungen gestellt. In BoxBoy! + BoxGirl! ist Qbby jedoch nicht mehr allein auf seiner Reise durch fremde Gefilde. Er wird unterstützt von Qucy, dem Quadrat mit Schleife, auch passend als “BoxGirl” bezeichnet, sowie Quby – dem ersten Rechteck, welches nun ebenfalls mitmischen möchte! Unterscheiden sich Qbby und Qucy nur in ihrem Aussehen, kann Quby Blöcke sogar in der Hälfte teilen, und so komplett neue Lösungswege für die unterschiedlichen Puzzles schaffen. Die Möglichkeit, jederzeit zwischen den Charakteren wechseln zu können, war eine angenehme Abwechslung im Spielverlauf!

Das Intro des Puzzle-Ablegers ist sehr einsteigerfreundlich gehalten, und jegliche Grundlagen werden in wenigen kurzen Leveln erklärt. Danach steigt der Schwierigkeitsgrad jedoch rasant an, und es gilt immer komplexer werdende Hindernisse zu bewältigen.Die eigentliche Herausforderung stellt jedoch die stets limitierte Blockanzahl dar. Denn jedes Level gibt die maximale Anzahl an Blöcken vor, die man aus dem eigenen quadratischen Körper wachsen lassen kann. So wird beispielsweise mit nur drei möglichen Blöcken eine einfach anmutende Schlucht zu einem schier unüberwindbaren Problem!

Diese Einschränkung hat mich wirklich äußerst positiv überrascht! Hatte ich davor noch wenig Berührungspunkte mit Boyboy! ging ich einfach davon aus, soviele Blöcke einsetzen zu können wie man möchte. Dies lies mich daran zweifeln, ob die Puzzles selbst auch wirklich anspruchsvoll und unterhaltend sind. Diese Zweifel waren jedoch bereits nach den ersten Leveln wie weggeflogen. Leider gibt es trotz – oder gerade wegen – der hohen Levelanzahl einige Bereiche welche sich stark ähneln, wenn nicht teilweise sogar komplett von bereits absolvierten Herausforderungen übernommen worden sind. Hierbei hätte ich mir definitiv mehr Qualität, statt der künstlich erzwungenen Quantität gewunschen.

  • NSwitchDS_BoxBoyPlusBoxGirl_05.jpg
  • NSwitchDS_BoxBoyPlusBoxGirl_04.jpg
  • NSwitchDS_BoxBoyPlusBoxGirl_03.jpg

Wenn sogar Blöcke sich in Schale werfen …

BoxBoy! + BoxGirl! bietet nicht nur eine große Anzahl an kniffligen Rätseln, sondern hat auch noch zahlreiche, kleine Gimmicks im Gepäck. Denn umso weniger Blöcke man für den Abschluss eines Levels braucht, desto mehr “Marken” erhält man dafür. Diese lassen sich im bereits erwähnten Shop gegen kreative Kostüme, Soundtracks, oder auch Hinweise bei anspruchsvollen Hindernissen eintauschen. Nach Entdecken des Shops ertappte ich mich sofort dabei, jedes Level mit der geringstmöglichen Anzahl von Blöcken abschließen zu wollen. Der flauschige Schnauzer kaufte sich schließlich nicht von selbst, und auch der Piratenhut durfte auf meiner Reise in der 2D-Welt auf keinen Fall fehlen!

BoxBoy! + BoxGirl! bietet zu dem Einzelspieler-Erlebnis noch eine komplett eigenständige lokale Co-Op Kampagne an. In dieser sind die Level zwangsläufig auf eine Zusammenarbeit zwischen Boxboy und Boxgirl ausgelegt, und erfordern viel Absprache und gemeinsames Probieren. Diese Sektion des Spiels hat mir besonders gut gefallen, und hat sehr oft lustige Missverständnisse zwischen den Spielern ausgelöst. Denn spätestens wenn man an einer Passage zum dreißigsten Mal festhängt, spricht nichts mehr dagegen, den vermeintlichen Partner auch mal wortwörtlich “Blöcke” in den Weg zu legen, oder ihn mal mit in den Pixeltod zu reißen.

FAZIT

BoxBoy! + BoxGirl! war für mich eine positive Überraschung. Für knapp zehn Euro wird eine angenehme, wenn auch kurzweilige Unterhaltung geboten, und speziell der Multiplayer-Modus mit den für Co-Op ausgelegten Leveln hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Fokus liegt hierbei wirklich im Zusammenspiel mit deinem jeweiligen gegenüber, und bringt somit viel Spaß und lustige Momente. Im Gesamten hätte jedoch mehr Abwechslung bei den eigentlichen Leveln, sowie eine weniger repetitive musikalische Untermalung das Spielerlebnis sicher um einiges besser abgerundet. So war es phasenweise ermüdend, sich wieder und wieder mit den gleichen Mechaniken rumzuschlagen, und dabei den stets gleichen 8-Bit-Sound im Ohr zu haben. Die Charaktere, sowie der allgemeine grafische Look waren jedoch sehr attraktiv, und speziell Rechteck-Quby habe ich sofort ins Herz geschlossen. Alles in allem bietet BoxBoy! + BoxGirl! knifflige und charmante Puzzle für jede Altersgruppe, und spielt sich stets am besten im Team! Auf die Blöcke – fertig – los!

Ein Gastartikel von Natascha Rammelmüller

Was ist BoxBoy! + BoxGirl!?  Ein kleines Puzzlespiel mit vorhandenem Co-Op Modus, und über 270 verschiedenen Level.
Plattformen: Nintendo Switch
Getestet: Nintendo Switch
Entwickler / Publisher: HAL Laboratory, Inc. / Nintendo
Release: 26. April 2018
Link: Offizielle Webseite

Kommentar abgeben