Nioh: Unbeugsame Ehre im Kurztest
GRAFIK 5
SOUND 4
HANDLING 4
STORY 4
MOTIVATION 5

Auch Unbeugsame Ehre erweitert Nioh ein weiteres Mal um sehr guten Content! Jeder der Nioh gespielt hat kommt um diesen DLC nicht rum!

Summary 4.4 geil
GRAFIK 0
SOUND 0
HANDLING 0
STORY 0
MOTIVATION 0
Gesamtscore von Userbewertungen. Du kannst deine eigene Bewertung abegben - einfach auf die Sterne klicken und "Abschicken" drücken.
Abschicken
Summary 0.0 schwach

Nioh: Unbeugsame Ehre im Kurztest

In Nioh: Unbeugsame Ehre, dem zweiten von drei DLCs, geht der Kampf direkt dort weiter, wo in Drachen des Nordens aufgehört hat. Wir ziehen in Osaka in die Schlacht, um eine Festung zu belagern. Mit verheerenden Folgen!

Eine epische Schlacht

Unbeugsame Ehre besteht im großen und Ganzen aus zwei Haupt-Story-Missionen und ein paar weiteren Nebenmissionen. In der ersten Mission kämpfen wir uns meisterhaft über das Schlachtfeld vor der Festung von Osaka an die Tore der Burg heran. Und das ist schon mal ganz schön anstrengend. Pfeile schießen über unseren Kopf hinweg, Kanonen ballern uns um die Ohren und furchteinflößende Gegner erwarten uns in diesem Gebiet. Das Level ist wirklich großartig designed und schreit förmlich nach Gefahr.

Im zweiten Level geht es dann weiter mit der Schlacht in der Festung. Schier unendliche Horden an Yokai warten auf euch und auch fiese Generäle haben ein Hühnchen mit euch zu rupfen. Diese dienen sozusagen als kleine Boss Kämpfe. Und die haben es in sich! Das klingt in Summe jetzt vielleicht nicht nach viel, aber beide Missionen haben riesige Gebiete und viele umfangreiche Ziele zu erledigen. Ihr könnt außerdem aller Hand erkunden und die Spielzeit für diese zwei Level liegt auch bei geübten und starken Nioh Zockern bei locker 5 Stunden! Und die Nebenmissionen helfen euch noch zu leveln und die Story ebenfalls voran zu treiben.

Zudem bekommt ihr noch eine neue Waffe! Diese heißen „Tonfas“ und anders als bei dem Odachi Schwert aus Drachen des Nordens machen die „Tonfas“ sogar richtig Laune. Es sind zwar im eigentlichen nur zwei Holzstäbe, aber lasst es euch sagen, die sind verdammt schnell und effektiv! Gerade gegen diese Horden in der Festung, da ging die Party ab! Nichts desto trotz hat das ganze Vergnügen bei mir deutlich länger gedauert als geplant, doch dazu kommen wir jetzt.

  • 170720Famitsu_event_yukimura01_1500889175.jpg
  • 170720Famitsu_ingame_battle01_002_1499673645.jpg
  • 170720Famitsu_ingame_inariyama01_1500889175.jpg

Eine kleine Warnung

Wie es schon bei dem Drachen des Nordens DLC der Fall war, ist Unbeugsame Ehre ebenfalls nichts für schwache Nerven. In der Tat wird es immer deutlicher, dass die Erweiterungen für die Hardcore-Fans des Spiels gedacht sind. Und daran ist nichts falsch. Aber für jemanden wie mich, der immer wieder mal zurück kommt und nur spielt wegen der neuen Inhalte, für solche wird es schmerzhaft!

Nioh erwartet sich in gewisser Weise einen Grind, damit man weiterkommt. Ich bin, um ganz ehrlich zu sein, so stark hinter dem empfohlenen Level, dass es an Wahnsinn grenzt. Die empfohlene Missionsebene für die erste Mission ist 175, und ich war 145 als ich anfing und war nur Level 151, als ich die zweite Mission mit der Hilfe von stärkeren und weit mehr engagierten Spielern als ich beendete. Es dauerte fast 20 Stunden, um die beiden Missionen zu meistern! Und wie vorhin schon erwähnt, mehr als fünf Stunden hätte das nicht in Anspruch nehmen sollen, was für einen DLC auch schon respektabel ist.

Aber es ist nicht so, dass ich 20 Stunden in den beiden Missionen war, denn ich musste ein paar Mal zurück zu anderen Missionen, einfach um noch mehr zu leveln und Elixier oder Munition besorgen. Das wiederum bedeutet, dass ich beide Hauptmissionen mindestens zweimal von vorne begonnen habe. Dieses Spiel kann einen wirklich brechen, wenn man nicht vorsichtig ist, aber es ist seltsamerweise irgendwie befriedigend sich zu steigern und durch dieses Spiel zu kämpfen.

  • 170720Famitsu_stage_fuyunojin01_1500889173.jpg
  • 170720Famitsu_ingame_shugorei02_002_1499673644.jpg
  • 170720Famitsu_ingame_shugorei01_1500889174.jpg

FAZIT

Es ist wirklich schwer zu beschreiben, wie ich über Nioh: Unbeugsame Ehre denke und eigentlich ist es nur ein DLC. Aber ich liebe es wirklich dieses Spiel zu zocken! Ich kann es fast nicht erklären. Kein Spiel zuvor hat mich dazu gebracht so fluchend vor dem Monitor zu sitzen und ich komme trotzdem immer wieder zurück für mehr, das grenzt doch schon an Selbstverstümmelung! Ich habe mittlerweile gute 150 Stunden in Nioh investiert, aber wie man sieht ist das noch eindeutig nicht genug, da ich wirklich Mühe habe um mit der Level-Progression mitzuhalten. Das ist auch der einzige Kritikpunkt von mir, wie soll ich da noch im dritten DLC überhaupt eine Chance haben, wenn das so weitergeht? Ich weiß zwar nicht genau wann die nächste Erweiterung, kommt, aber bis dahin muss ich noch einiges an Level steigen, sonst schaffe ich dazu dann kein Review mehr! In diesem Sinne – Challenge accepted! 🙂

Kommentar abgeben