Ring Fit Adventure im Test
GRAFIK 4
SOUND 4
HANDLING 5
SPIELDESIGN 5
MOTIVATION 5

Allen, die gerne etwas mehr Bewegung in ihrem Leben hätten, kann ich Ring Fit Adventure nur empfehlen. Kommt ihr beim Spielen ins Schwitzen? Definitiv! Aber das sollt ihr ja auch, denn wer nicht schwitzt, trainiert nicht. Ich sehe Ring Fit Adventure mehr als Sport, als Spiel, und damit bin ich mehr als zufrieden

Summary 4.6 geil
GRAFIK 0
SOUND 0
HANDLING 0
SPIELDESIGN 0
MOTIVATION 0
Gesamtscore von Userbewertungen. Du kannst deine eigene Bewertung abgeben - einfach auf die Sterne klicken und "Abschicken" drücken.
Abschicken
Summary 0.0 schwach

Ring Fit Adventure im Test

Wer kennt das nicht, eigentlich sollte man noch ein wenig Sport machen, aber das Fitnesscenter ist zu weit von der eigenen Couch entfernt. Und wenn es dann auch noch kalt draußen wird, ist man noch unmotivierter, das Haus erneut verlassen zu müssen. Wäre doch großartig, wenn es etwas zum Trainieren und Bewegen geben würde, dass man einfach vor dem Fernseher machen könnte – und damit meine ich nicht Aerobic Videos mit 80’s Sound auf YouTube anzusehen. Nintendo hat hierfür die Lösung parat, und ermöglicht nun, durch das Spielen von Ring Fit Adventure, seine täglichen Bewegungseinheiten bequem daheim zu erledigen. Also ab in die Sportkleidung und los geht’s!

Es lebe der Sport

Es ist allgemein bekannt, dass körperliche Ertüchtigung für einen gesunden Körper und Geist sorgt. Trotzdem ist der sogenannte innere Schweinehund ein zähes Biest, das zu oft seinen Willen bekommt. Auch Kinder bewegen sich in der heutigen Zeit weniger, was zu einem großen Teil mit Videospielen, Fernsehen und anderen aufregenden Aktivitäten zu tun hat, die keine Bewegung brauchen. Nintendo will mit Ring Fit Adventure eine Möglichkeit schaffen, spielerisch an seiner Fitness zu arbeiten, ohne dabei zu denken „Oh Gott, ich hasse Sport“. Ich selbst bin kein Fitnesscenter-Freund und habe seit Jahren ein Trampolin in meiner Wohnung stehen, denn so kann ich jederzeit ein Work-Out einschieben. Es eignet sich gut, um seine Ausdauer und Beinmuskulatur zu stärken, jedoch wird der Oberkörper so gut wie gar nicht gestärkt. Daher war das Fitness-Game schon länger auf meinem Radar, damit ich auch beim Klettern eine bessere Figur machen kann.

3, 2, 1, los!

Nintendos Ring Fit Adventure steuert ihr mithilfe eines Beingurts und dem Ringcon, einem flexiblen Lenkrad-artigen Ring. Die auf der Nintendo Switch befindlichen Joy Cons werden in die jeweils angebrachten Halterungen gegeben, der Beingurt auf eurem linken Oberschenkel fixiert, so dass er nicht verrutschen kann. Die Verarbeitung der Hardware sieht qualitativ hochwertig aus und fühlt sich auch gut in den Händen an. Bevor es losgehen kann, wird aber erstmal eure Kraft gemessen. Zur Fortbewegung müsst ihr im Stand joggen, und euer individuelles Jogg- bzw. Lauftempo wird nun gespeichert. Auch eure Zieh- und Drückkraft müsst ihr demonstrieren, um den Ring Con nach eurer Stärke zu kalibrieren. Ihr könnt auch den Sensor des Controllers nutzen, um euren Puls zu messen (bei dem Ergebnis handelt es sich nur um einen ungefähren Wert). Ist dies erledigt, könnt ihr einen wahlweisen weiblichen oder männlichen Avatar erstellen. Richtig kreativ austoben könnt ihr euch hier nicht, es stehen euch lediglich Haarfarbe und Augenfarbe frei zur Wahl. Ihr könnt zudem die Intensität des Trainings aus vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen, je nachdem, wie sehr ihr euch auspowern wollt. Nach einer kurzen Aufwärmrunde kann euer Abenteuer dann auch beginnen.

Eure Reise beginnt mit dem Aufeinandertreffen auf einen mysteriösen Ring!

Catch the Dragon

Das Spiel bietet euch nicht nur Minispiele, und Übungen für gezieltes Training bestimmter Muskelgruppen, sondern auch einen eigenen Adventure Mode. In diesem Story Modus findet der von euch kreierte Avatar einen Ring, der ihn darum bietet, an ihm zu ziehen. Doch leider wird dadurch der böse Drache Drako befreit und stellt nun ein ernsthaftes Problem für die Fantasy-Welt dar. Doch zum Glück steht euch der Ring, der den Namen Ringo trägt, tapfer zur Seite, um den Fiesling wieder einzufangen. Die Grafik des Spiels ist in Ordnung, hätte jedoch ruhig ein wenig mehr Finesse und Details vertragen können. Auch die nur selten eingesetzte Vertonung verwirrt ein wenig, nur Ringo spricht ab und zu ein paar Sätze, der Rest wird als Text in der unteren Bildschirmhälfte angezeigt. In verschiedenen Leveln müsst ihr nun durch Wälder, Wiesen oder Tempel laufen und mithilfe eures Ringes Gegenstände, wie kleine goldene Ringe oder Zutaten, durch das Ziehen dieses einsaugen. Durch das Einsammeln der goldenen Ringe, könnt ihr Sportkleidung freischalten, die eure Charakterwerte verbessern. Mithilfe von Zutaten lassen sich Smoothies herstellen, die eure Werte kurzzeitig boosten. Durch das Zusammendrücken des Ringcons könnt ihr zudem Hindernisse mit einer Druckwelle zerschießen.  Richtet ihr diese Druckwelle Richtung Boden, könnt ihr dadurch einige Zeit schweben, wodurch ihr durch die Luft gleiten könnt. Je schneller ihr vor dem Fernseher lauft, desto schneller bewegt sich euer Avatar. Und wenn ihr besonders schnell seid, fangen eure Haare magisches Feuer, dass den Einklang mit dem Ring symbolisiert. Um Stufen zu erklimmen, müsst ihr eure Knie abwechseln ganz nah zum Ringcon heben. Im Laufe des Spiels kommen auch noch weitere Bewegungsarten, wie zum Beispiel das Überqueren von kleinen Seen oder Flüssen auf einem Board, hinzu. Sollte die Ausrichtung eures Ringes nicht mehr passen, so müsst ihr den Ringcon einmal schnell zum Boden richten, und schon ist wieder alles im Lot.

Attacke!

Doch ihr lauft nicht nur durch schöne Gegenden, sondern habt auch eine Mission, denn Drako gilt es zu besiegen, bevor er Schlimmeres anrichten kann. Und leider findet ihr auf eurem Weg immer wieder Lakaien des Widersachers, die ihr jedoch mit Sportkämpfen besiegen könnt. Hierbei stehen euch zu Beginn noch recht wenig Übungen zur Verfügung, aus denen ihr wählen könnt. Im Spielverlauf wird dieses Inventar jedoch stetig erweitert. Habt ihr euch für eine „Attacke“ entschieden, zum Beispiel Beinpressen oder Squats, zeigt euch Vorturner Flexi kurz wie es geht, dann müsst ihr in einer bestimmten Zeit, so viele Wiederholungen, wie ihr könnt, durchführen. Für die richtige Haltung und Ausführung gibt es extra Punkte und die Attacke ist somit stärker. Doch auch die Gegner können ordentlich austeilen. Um euch zu schützen, müsst ihr den Ringcon seitlich gegen euren Bauch pressen – je fester der Druck eurer Bauchmuskeln, desto weniger Schaden nehmt ihr. Je nach gewählter Intensität des Spiels, fallen diese Kämpfe unterschiedlich kräftezehrend aus. Euer Fortschritt wird automatisch gespeichert, und ihr könnt jederzeit das Spiel beenden – aber nicht ohne ein kurzes Cooldown, indem ihr euch zum Abschluss noch ein wenig dehnt. Insgesamt stehen euch übrigens mehr als 100 Level in über 20 Welten und über 60 Fitnessübungen zur Verfügung.

In den diversen Minispielen ist eure Fitness gefragt!

Fitness nach Plan

Ihr könnt in Ring Fit Adventure auch euren ganz eigenen Trainingsplan erstellen und sogar Erinnerungen für zukünftige Workout-Sessions einstellen. Habt ihr keine Lust auf den Adventure Mode, könnt ihr auch in den Minispielen und gezielten Übungen ins Schwitzen kommen. Diese gestalten sich äußerst amüsant und man vergisst bei einigen tatsächlich, dass man sich gerade wirklich viel bewegt. Um eure Brustmuskulatur gezielt zu trainieren, könnt ihr beispielsweise ausprobieren, wie oft ihr den Ringcon in einer bestimmten Zeit und in der richtigen Stärke zusammendrücken könnt. Je nach Lust und Laune könnt ihr beispielsweise auf einem Laufband, dass sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt, die richtige Position finden, um per Luftdruckwelle zu schweben und goldene Ringe einsammeln- aber Vorsicht vor den Bomben! Ihr könnt aber auch einen Wagen lenken, indem ihr im Sitzen den Ringcon zwischen eure Knie klemmt, und durch leichten Druck Gas gebt und festes Zusammendrücken durch die Luft springen und schweben könnt. Ihr könnt aber auch im Whac-A-Mole Stil Gegnern im Kreis eine verpassen. Für Abwechslung ist auf alle Fälle gesorgt. Die Musikuntermalung ist nicht besonders einprägsam ausgefallen, was jedoch nicht weiter schlimm ist. Während der Testzeit kam es auch zu keinerlei Bugs, oder Einbrüchen der Framerate. Und – mein persönliches Sahnehäubchen – ich kann das Spiel auch auf meinem Trampolin spielen – also zwei Fliegen mit einer Klappe!

FAZIT

Also ich muss sagen, ich bin begeistert von Ring Fit Adventure. Die Story des Adventure Modes ist zwar nicht sonderlich kreativ ausgefallen, jedoch dient diese lediglich als Rahmen, um seinen Hintern zu bewegen, und einen vergessen lässt, dass man gerade Sport macht. Für Sportmuffel, die wirklich kein Interesse an körperlicher Ertüchtigung haben, wird auch dieses Spiel nicht das Richtige sein. Allen, die gerne etwas mehr Bewegung in ihrem Leben hätten, kann ich Ring Fit Adventure nur empfehlen. Kommt ihr beim Spielen ins Schwitzen? Definitiv! Aber das sollt ihr ja auch, denn wer nicht schwitzt, trainiert nicht. Ich sehe Ring Fit Adventure mehr als Sport, als Spiel, und damit bin ich mehr als zufrieden.

Was ist Ring Fit Adventure? Sportspiel, das als Fitnesscenter-Ersatz durchgeht
Plattformen: Nintendo Switch
Getestet: Nintendo Switch
Entwickler / Publisher: Nintendo EPD / Nintendo
Release: 18. Oktober 2019
Link: Offizielle Webseite

 

Kommentar abgeben