That’s You! im Kurztest
GRAFIK 3
SOUND 3
HANDLING 4
SPIELDESIGN 4
MOTIVATION 3

Der Einstieg in That’s You! ist kinderleicht und mit der richtigen Gruppe an Mitspielern macht das Spiel richtig viel Spaß. Trotzdem, im Vergleich mit den echten Party-Klassiker wie etwa Buzz oder You Don’t Know Jack fehlt der Biss und spätestens nach der zweiten Runde ist die Luft draußen

Summary 3.4 stark
GRAFIK 0
SOUND 0
HANDLING 0
SPIELDESIGN 0
MOTIVATION 0
Gesamtscore von Userbewertungen. Du kannst deine eigene Bewertung abegben - einfach auf die Sterne klicken und "Abschicken" drücken.
Abschicken
Summary 0.0 schwach

That’s You! im Kurztest

Neben den zahlreichen pompösen Präsentationen auf der heurigen E3 Pressekonferenz von Sony, ging eine Ankündigung in dem ganzen Trubel beinahe unter, das neue PlayLink Feature der PS4. Damit soll Social-Gaming für jedermann sowie jederfrau möglich sein und das ganz einfach ohne Controller, stattdessen mit dem eigenen Smartphone oder Tablet. That’s You! ist nun das erste Spiel dieser Reihe.

Bei That’s You! handelt es sich im Grunde genommen um ein Party-Quiz, bei dem aber nicht derjenige mit dem umfangreichsten Wissen gewinnt, sondern jener Teilnehmer, der seine Mitspieler am besten einschätzen kann. Zwischen zwei und sechs Spieler müssen dabei in insgesamt fünf Runden Aufgaben aus zehn Themengebieten mit verschiedenen Unterkategorien absolvieren, die sich in der Regel aber immer auf die Gruppe selbst beziehen. Die mehr als 1000 Fragen sind dabei grundsätzlich nach dem „Wer würde…?“-Prinzip formuliert, also beispielsweise „Wer würde am längsten alleine in der Wildnis überleben?“. Alle Teilnehmer dürfen dann auf dem eigenen Gerät, und nicht sichtbar für die anderen, die jeweilige Person auswählen, von der sie glauben, dass die Aussage am ehesten zutrifft. Eine richtige oder falsche Antwort gibt es dabei nicht, Punkte bekommen jene Spieler die eine übereinstimmende Antwort abgegeben haben. Ist man sich ganz sicher, kann man diese durch den Einsatz eines Jokers dazu auch noch verdoppeln.

Innerhalb der zu absolvierenden Runden variieren die Aufgaben ein klein wenig. Mal wird auf dem Eingabegerät gezeichnet, dann sollt ihr versuchen eine Pose und Gesichtszüge möglichst gut zu imitieren oder ihr müsst einen Satz vervollständigen und danach für die beste Antwort voten. An der Punkteverteilung ändert sich aber nichts, der Zählerstand erhöht sich nur bei jenen Spielern, welche die gleiche Antwort abgeben. Wer That’s You! mit drei bis sechs Teilnehmer spielt, der kann übrigens nur gegeneinander zocken, zu zweit wird man dagegen mit einem kurzweiligen aber spielerisch belanglosen Koop-Modus abgespeist. Hier gilt es möglichst viele Punkte zu sammeln, um einen neuen Highscore aufzustellen. Weil man dabei aber auch durch Absprechen wunderbar „schummeln“ kann, stellt dieser Modus keinerlei Herausforderung dar. Dafür dauert die Zweispielervariante auch lediglich etwa 20 Minuten, während sich Partien mit mehreren Spielern schon über eine Stunde hinziehen können. Manchmal sogar etwas zu lange, weil bisweilen schon relativ früh der Leader uneinholbar in Führung liegt und dadurch der Wettkampf an Spannung verliert.

  • 001_ThatsYou_GameCase2_1498749311.png
  • 002_ThatsYou_ScenarioHomeLife_1498749317.png
  • 003_ThatsYou_ScenarioCrime_1498749317.png
  • 004_ThatsYou_ScenarioLeisure_1498749314.png
  • 005_ThatsYou_ScenarioTheWild_1498749308.png
  • 006_ThatsYou_ScenarioGoingOut_1498749313.png
  • 007_ThatsYou_ScenarioSchool_1498749310.png
  • 008_ThatsYou_ThatsYou1_1498749315.png
  • 009_ThatsYou_ThatsYou2_1498749310.png
  • 010_ThatsYou_ThatsYou3_1498749316.png
  • 011_ThatsYou_PictureThis_1498749318.png
  • 012_ThatsYou_MimicThis_1498749314.png
  • 013_ThatsYou_BlankYou_1498749306.png
  • 014_ThatsYou_TopDrawer1_1498749309.png
  • 015_ThatsYou_TopDrawer2_1498749307.png
  • 016_ThatsYou_TopDrawer3_1498749307.png
  • 000_ThatsYou_GameCase1_1498749312.png

Kinderleicht

Eine Besonderheit der Playlink-Spiele ist, dass man ganz ohne DUALSHOCK 4 Wireless-Controller auskommt, sondern quasi als Second-Screen-Devices die eigenen Smartphones und Tablets verwendet werden kann. Die Krux an der ganzen Sache: Jedes Gerät muss sich dazu zunächst eine separate Begleit-App aus dem Google PlayStore oder iTunes laden und installieren. Die That’s You! -App setzt dabei entweder Android 4.4. oder iOS 9.0 oder neuer voraus und ist auch nicht mit allen Devices kompatibel (eine Liste aller unterstützter Geräte findet ihr hier) – Windows Phone Nutzer (sofern es die noch gibt) werden sowieso von vornherein ausgeschlossen. Dazu verlangt das Programm nach sehr fragwürdigen Berechtigungen wie etwa „Telefonanrufe tätigen“. Hat man aber die Begleit-App erst installiert, dann kann man damit die Antworten eingeben, zeichnen, Bilder schießen und sogar eigene Fragen- und Bilderrunden erstellen. Das Verbinden der Smartphones/Tablets mit der Playstation 4 funktioniert kinderleicht. Hängen Konsole und Second-Screen-Devices im gleichen (WLAN-)Netzwerk, werden sie beim Spielstart sofort miteinander gekoppelt, ist dies nicht der Fall, dann erstellt man im Menü der PS4 einen Hotspot und klinkt sich dort mit Eingabegeräten ein. Wer nicht genug Freunde auf der Couch zusammentrommeln kann, der darf übrigens per Online-Funktion welche hinzufügen. Nett, geht aber am eigentlichen Party-Charakter von That’s You! komplett vorbei.

Technisch gesehen gibt es kaum etwas zu meckern. Es kam zu keinen Verbindungsabbrüchen, die Eingaben mittels Second-Screen-Devices funktioniert wunderbar einfach (mit Tablets etwas weniger fummelig als mit kleineren Smartphones) und auch die Präsentation ist hübsch und zeckmäßig. Die deutsche Stimme von Johnny, dem Spielleiter, ist außerdem gut gewählt und dieser führt mit viel Humor durch die Runden. Nur Schade, dass sich die Sprüche auf Dauer wiederholen und man diese nicht überspringen kann.

FAZIT

Social-Gaming für jedermann sowie jederfrau, das gelingt dem Auftakt der Playlink-Reihe mit That’s You! ziemlich gut. Der Einstieg ist kinderleicht und mit der richtigen Gruppe an Mitspielern macht das Spiel enorm viel Spaß. Trotzdem, im Vergleich mit den echten Party-Klassiker wie etwa Buzz oder You Don’t Know Jack fehlt der Biss und spätestens nach dem zweiten Durchgang ist die Luft draußen. Mein Tipp: Freunde einladen, zum Aufwärmen eine Runde That’s You! zocken und danach die Singstar Mikrophone abstauben und den Abend feuchtfröhlich ausklingen lassen.

Kommentar abgeben