Wii Sports Club Boxing + Baseball
GRAFIK 2
SOUND 3
HANDLING 1
SPIELDESIGN 1
MOTIVATION 1

Mickriger Umfang und schlechte Steuerung ersticken jeden Spielspaß im Keim … ihr wollt Details? Lest unseren Test

Summary 1.6 naja
GRAFIK 0
SOUND 0
HANDLING 0
SPIELDESIGN 0
MOTIVATION 0
Summary rating from user's marks. You can set own marks for this article - just click on stars above and press "Accept".
Accept
Summary 0.0 schwach

Wii Sports Club Boxing + Baseball

Für Wii Sports Club U sind nun zwei neue Sportarten erhältlich: Boxen und Baseball. Wir haben beide für euch getestet, aber lest am besten selbst!

Baseball

Eigentlich wundert es uns schon ein wenig, dass sich Baseball erst jetzt zu den bereits verfügbaren Sportarten gesellt, da es in Japan extrem populär ist. Wie dem auch sei – nun ist es da. Allerdings sind wir wenig Überraschend weit davon entfernt, hier eine Simulation vor uns zu haben. Nintendo hat die äußerst komplexen Regeln glücklicherweise so abgespeckt, dass auch absolute Baseball-Neulinge sofort mitspielen können. Und all jene, die das Spiel bereits von der Wii kennen, werden sich sofort zu Recht finden, da es kaum Neuerungen gibt.

Zur Auswahl stehen neben einem lokalen und einem Online Modus auch das Training, in dem ihr eure Schlagtechnik in drei verschiedenen Minigames verbessern könnt. Entscheidet ihr euch für eine der beiden ersten Varianten, müsst ihr in der offensiven Phase selbst Hand anlegen und die Bälle eurer Gegner möglichst weit von ihnen weg befördern. Ein Unterfangen, das idealerweise natürlich in einen Homerun mündet. Korrekte Schläge auszuführen gestaltete sich allerdings als recht schwierig, da die Steuerung zumindest uns regelmäßig einen Strich durch die Rechnung machte. Selbst eine Neukalibrierung der Fernbedienung verbesserte das Spielerlebnis nicht. So mussten wir leider zahlreiche Niederlagen kassieren, die wir in der defensiven Phase auszugleichen versuchten.

In dieser dürft ihr auf dem Gamepad mit vier unterschiedlichen Techniken Bälle werfen. Zusätzlich kann die Wurfstärke mit dem richtigen Timing reguliert werden, wobei schnelle Bälle schwerer zu treffen sind. Oftmals erwies sich aber ein besonders lahmer und unpräziser Wurf als zielführend, während exakt getimte Curveballs locker vom Gegner geschlagen wurden. Einzig und allein das Fangen des Balles funktionierte einwandfrei … war dabei dann aber fast schon zu einfach um noch eine Herausforderung darzustellen und somit wirklich Spaß zu machen.

4_WUPP_AWS_illu05_R_ad

Boxen

Egal ob online, lokal oder gar gegen den Computer – hier dürft ihr ordentlich austeilen. Es geht entweder ein- oder beidhändig zur Sache, wobei wir ganz klar empfehlen mit zwei Wii Fernbedienungen zu spielen, da sich das deutlich natürlicher anfühlt und auch wesentlich mehr Spaß macht. Der Nunchuk kann hier übrigens nicht verwendet werden. Leider funktionierte die Steuerung aber auch hier nur bedingt und die unterschiedlichen Schlagtechniken wie Gerade oder Aufwärtshaken wurden oftmals nicht oder falsch erkannt und ausgeführt. Schläge landeten manchmal am Körper und nicht am Kopf des Gegners und vor allem die Aufwärtsbewegung wurde auch hier trotz Neukalibrierung nur selten richtig erkannt.

Ausweichmaneuver sind ebenfalls durchführbar, dennoch bleiben eure Miis mit den Füßen an Ort und Stelle. Ein elegantes Hin- und Hertänzeln fällt damit leider aus, ebenso wie spezielle Schläge, die nur nach erfolgreichem Blocken ausgeführt werden können. Schafft ihr es euren Gegner hart zu treffen gerät dieser ins Taumeln und kann so leichter nieder geschlagen werden. Die Animation eines K.O.s ist allerdings mehr als dürftig ausgefallen und keineswegs zeitgemäß. Selbst auf der Wii wurde schon mehr geboten und Nintendo hätte hier deutlich mehr in die Ausarbeitung investieren müssen.

5_WUPP_AWS_illu06_R_ad

FAZIT

Würde die Steuerung funktionieren, wären die beiden Sportarten eine nette Abwechslung und Bereicherung. Tut sie aber nicht. Im Gegenteil. Durch ihre hohe Ungenauigkeit und starke Verzögerung sorgt sowohl das Boxen, als auch Baseball nicht für mehr als Frust und schlechte Laune. Nintendo muss hier dringend nachbessern, denn so verspürt man höchstens den Drang seine WiiU zu boxen oder durch den Raum zu dreschen, nicht aber damit zu spielen. Das dürfte besonders für all jene zutreffen, die die Quasi-Vorgänger auf der Wii kennen – immerhin gibt es im direkten Vergleich beim Baseball (abgesehen vom Fangen) keine Neuerungen, während sich der Umfang beim Boxen sogar reduziert hat. Unsere Empfehlung also: Finger weg.

Leave a comment