Brandneue Infos von Valve (GDC 2015)

Brandneue Infos von Valve (GDC 2015)

Derzeit findet ja in San Francisco die Game Developers Conference 2015 statt und Valve hat einige Neuigkeiten mit im Gepäck. Neben den angekündigten Steam Machines wird auch Steam Link gezeigt, ein neues Produkt welches In-Home-Streaming ermöglicht.

Die Steam Machines, die uns schon vor längerem angekündigt wurden, sollen von Herstellern wie Alienware und Falcon Northwest nun endlich diesen November verfügbar sein. Die Preise sollen in etwa bei denen einer aktuellen Konsole liegen, also rund um die 500 Dollar bei besserer Performance als Xbox One und PS4. Mittels Steam Link, welches etwa 50 Dollar kosten wird kann man innerhalb seines Heimnetzwerks den Content von seinem Spiele-PC zu einem kompatiblen Gerät streamen. Das soll mit 1080p Auflösung und 60Hz funktionieren. Als passendes Eingabegerät soll dann der Steam Controller (50 Dollar) dienen.

Epic zeigt dazu eine Demonstration des neuen Unreal Tournament auf einem 4K-Monitor und einer Steam-Machine von Falcon Northwest auf der Entwicklerkonferenz. „We love this platform,“ sagt Tim Sweeney, Gründer von Epic Games. „Whether you’re running incredibly detailed scenes at 4K or running 1080p at 120 FPS for an intense shooter experience, this brings world-class gaming and graphics to televisions with an open platform true to Valve’s PC gaming roots.“

Der Neuigkeiten nicht genug, zeigt Valve auf der Konferenz ja auch sein Virtual Reality-Headset, welches von Partner HTC als Vive Headset Ende dieses Jahr erhältlich sein soll. Zwei neue Technologien sind Teil dieses VR-Systems, nämlich ein Raumabtastsystem namens „Lighthouse“ und ein VR-Eingabesystem. „In order to have a high quality VR experience, you need high resolution, high speed tracking,“ sagt Valve’s Alan Yates. „Lighthouse gives us the ability to do this for an arbitrary number of targets at a low enough BOM cost that it can be incorporated into TVs, monitors, headsets, input devices, or mobile devices.“

Valve wird Lighthouse frei verfügbar machen für alle Hardware-Hersteller die daran interessiert sind.

Und als Draufgabe hat Valve auch noch angekündigt, dass die Source 2-Engine in Zukunft für Entwickler kostenlos zur Verfügung stehen wird. „The value of a platform like the PC is how much it increases the productivity of those who use the platform. With Source 2, our focus is increasing creator productivity. Given how important user generated content is becoming, Source 2 is designed not for just the professional developer, but enabling gamers themselves to participate in the creation and development of their favorite games,“ sagt Valve’s Jay Stelly. „We will be making Source 2 available for free to content developers.  This combined with recent announcements by Epic and Unity will help continue the PCs dominance as the premiere content authoring platform.“

Mehr Informationen gibt es in Kürze auf www.steampowered.com/universe

Leave a comment