button Festival of Gaming Culture 2017

button Festival of Gaming Culture 2017

Nur mehr knapp einen Monat bis in der Grazer Seifenfabrik bereits zum dritten Mal das button Festival of Gaming Culture über die Bühne geht.

Am 19. und 20. Mai geht in der Grazer Seifenfabrik ein einzigartiger Gaming-Event über die Bühne. Das button Festival widmet sich der Kultur, die sich rund um digitale Spiele in unterschiedlichsten Facetten gebildet hat. Ob E-Sportlerin oder Cosplayer, Sammlerin oder Spiele-Entwickler, das button Festival bringt für zwei Tage alle unter ein Dach. Hier wird ausprobiert, diskutiert, vernetzt und natürlich auch ordentlich gezockt – ganz gemütlich, ohne Gedränge und Warteschlangen.

Nintendo wird mit der Switch vor Ort sein und natürlich mit dem gesamten aktuellen Spiele-Line-Up. Microsoft präsentiert aktuelle Titel und auch auf der Playstation gibt es einiges zu testen. Aber nicht nur die neuen Konsolen sind am Start, auch die Spiele-Geschichte bekommt in einer spielbaren Zeitreise ordentlich Raum: Einer der eifrigsten Gaming-Sammler der Welt stellt am button Festival seine Schätze aus. Und wer hier nostalgisch wird, findet bei der Games & Anime Börse vor Ort gleich auch seine eigene Retro-Konsole. Große und kleine Turniere sind ebenso fixer Bestandteil des Festivals. Etwa ein Smash Bros. Singles-Turnier oder ein League of Legends-Turnier mit Online-Vorrunden und Offline-Finalis.

Für den Cosplay-Bewerb laufen schon die Anmeldungen und Indie-Entwickler haben bereits ihre Projekte für den Styrian Games Award (SAGA) eingereicht, der ebenfalls am button Festival verliehen wird – inklusive Audience Choice Award für das Lieblingsspiel der Community.

Aufbauend auf die Erfolge der zwei vergangenen Jahre, macht der Verein Ludovico mit dem button Festival digitale Spiel-Kultur sichtbar und bringt Menschen zusammen, die auf unterschiedlichste Arten zu dieser Kultur beitragen. Zwei Tage lang wird die alte Seifenfabrik zum Wohnzimmer der österreichischen Gaming-Szene.

Alle Infos findet ihr unter www.buttonfestival.at

 

Kommentar abgeben