Details zu Ultra Street Fighter II: The Final Challengers

Details zu Ultra Street Fighter II: The Final Challengers

Nintendo gibt heute zahlreiche neue Details zu Ultra Street Fighter II: The Final Challengers für Nintnedo Switch bekannt.

Ultra Street Fighter II: The Final Challengers knüpft an die Ursprünge der Kultserie an. Zugleich bietet es den Nintendo Switch-Fans neue Kampftechniken, zahlreiche Spielmodi, Online-Fights, Lite Controls für Einsteiger und vieles mehr.

Steckt die Konsole beispielsweise in der Nintendo Switch-Station, können sich zwei Kumpels je einen Joy-Con schnappen und sich vor dem heimischen Fernseher gegenseitig beharken. Oder sie tun sich zusammen und kämpfen im Modus Kumpelkampf gemeinsam gegen einen computergesteuerten Street Fighter. Sie können die neue TV-Konsole, die über einen eigenen Bildschirm verfügt, aber auch aus der Nintendo Switch-Station heraus- und überall hin mitnehmen. Dann tragen sie ihre Kämpfe tatsächlich auf der Straße aus … oder im Park … oder im Café … oder an jedem anderen Ort, an dem sie Mitspieler finden. Diesen geben sie einfach den zweiten Joy-Con in die Hand, der zu jeder Nintendo Switch gehört, stellen die Konsole vor sich auf – und schon heißt es: Ring frei!

Im neuesten Spiel der Street Fighter-Serie feiern deren Anhänger nicht nur ein Wiedersehen mit 17 klassischen Charakteren, ebenso verstärken muskelbepackte Kerle wie Violent Ken und Evil Ryu die Riege. Violent Ken, dem Oberschurke M. Bison eine Gehirnwäsche verpasst hat, und Evil Ryu, ebenfalls ein finsterer Widergänger eines früheren Helden, sind perfekt für all jene, die einen besonders offensiven Kampfstil pflegen.

Folgende Modi stehen zur Auswahl:

  • Im Arcade-Modus muss ein Einzelspieler 12 Gegner besiegen, um World Warrior-Champion zu werden.
  • Der Modus Kumpelkampf erlaubt es zwei Freunden, sich Seite an Seite in intensive Kämpfe zu stürzen und ihre Widersacher dank der neuen Zwei-Spieler-Combos in die Zange zu nehmen.
  • Im Versus-Modus tritt ein Spieler über die lokale Verbindung entweder allein gegen den Computer oder gegen einen Freund an.
  • Im Online-Modus gilt es, die besten Gegenspieler in Ranglisten- oder in Gelegenheitskämpfen zu besiegen.
  • Im Modus Training kann man seine Techniken verbessern oder weitere erlernen, bevor man neue Herausforderungen annimmt.
  • Im brandneuen Modus Der Weg des Hado erlebt man die Kämpfe aus der Ich-Perspektive und erfährt, was es heißt, im Körper von Ryu zu stecken. Die Bewegungssteuerung ermöglicht spektakuläre Attacken, beispielsweise den berühmten Shoryuken (Dragon Punch), den Tatsumaki Senpukyaku (Hurricane Kick) oder Ryus Super-Feuerball-Combo Shinku Hadoken.

Wer sich erstmals als Street Fighter versucht, es aber dennoch mit  erfahrenen Spielern aufnehmen möchte, kann sich mit Lite und Pro Controls ein paar Vorteile verschaffen. Lite Controls ermöglichen Spezialattacken oder Super Combos ganz einfach, indem man den Touchscreen der Konsole berührt oder nur eine einzige Taste drückt. Die traditionellen Pro Controls dagegen ermöglichen alle klassischen Tasteneingaben, die man noch von früher kennt. Außerdem unterstützt das Spiel den separat erhältlichen Nintendo Switch Pro Controller.

Ultra Street Fighter II: The Final Challengers erscheint für Nintendo Switch am 26. Mai 2017.

 

Kommentar abgeben