E3 2019: Die Highlights der Ubisoft-Pressekonferenz

E3 2019: Die Highlights der Ubisoft-Pressekonferenz

In den letzten Jahren hat Ubisoft zur E3 immer wieder neue spannende Spielideen geliefert, so zum Beispiel Mario vs. Rabbids oder auch Starlink: Battle vor Atlas, ohne dabei auf die erwarteten Dauerbrenner wie Assassin’s Creed oder Far Cry zu vergessen. Daher waren die Erwartungen diese Jahr wieder hoch angesetzt, denn schließlich warten mit Beyond Good & Evil 2 und Skull & Bones zwei schon lange angekündigte Titel auf ihre Veröffentlichung. Aber nicht nur auf diese Titel wartete die Community gespannt, auch ein neues Assassin’s Creed ist den Gerüchten zu folge in der Pipeline. Und was lieferte uns Ubisoft? Eine Grund solide Pressekonferenz, ohne viel Aufregung, die wohl unter dem Motto „Systempflege mit dem gewissen Extra“ stand.

Aber alles schön der Reihe nach. Eröffnet wurde die Präsentation mit einer wunderbaren Live-Performance aus der Konzertreihe Assassin’s Creed Symphony, die sich nun auf großer World Tour befindet. Leider gibt es keinen Termin in Österreich, aber im benachbarten Ausland gibt es die Möglichkeit, diese Konzerte zu erleben. Genaue Infos findet ihr hier.

Watch Dogs: Legion

London nach dem Brexit, in einer nahen Zukunft ist die Stadt fest im Griff einer privaten Militärfirma, die das Land immer mehr in einen Überwachungsstaat verwandelt. Doch nicht nur das, ein Verbrechersyndikat macht Jagd auf die schwächsten der Schwachen. Euch geht das gegen den Strich und so versucht ihr, einen Widerstand gegen diese neuen Gefahren zu etablierenUbisoft hat ein neues Spielkonzept in Watch Dogs: Legion integriert, welches sie „Play as anyone“ nennen – und der Name ist Programm: Ihr könnt jeden beliebigen NPC rekrutieren und somit übernehmen. Egal ob Geheimagent oder liebenswerte Großmutter, niemand ist vor euch sicher.

Entwickler: Ubisoft Toronto
Erscheint: 6.3.2020
Systeme: XBox One, PlayStation 4, PC, Stadia
Website: Watch Dogs

Rainbow Six: Siege – Operation Phantom Sight

Mittlerweile schon im Jahr vier der Updates für Rainbow Six: Siege angekommen, hört das neueste solche auf den Namen Operation Phantom Sight. Mit dabei sind natürlich wieder zwei neue Operator: Nøkk von der dänischen Spezialeinheit und Warden, ein Veteran des US-Geheimdienstes, sowie eine neu überarbeitete Version der Kafe Dostoyewski Map. Nøkk die Angreiferin, kann ihre Bewegungen maskieren, wodurch sie unauffällig für Kameras, Drohnen und anderen Observationsmittel auf der Karte herumschleicht. Warden hingegen ist ein Verteidiger, der durch seine Glance-Datenbrille nicht geblendet werden kann und sogar durch Rauch zu sehen vermag. Für Besitzer des Year 4 Passes ist Operation Phantom Sight ab dem 11. Juni verfügbar, alle anderen kommen ab dem 18. Juni in den Genuss der neuen Season.

Entwickler: Ubisoft
Erscheint: 11.6.2019
Systeme: XBox One, PlayStation 4, PC
Website: Rainbow Six: Siege – Operation Phantom Sight

Rainbow Six: Quarantine

Aber Ubisoft hat nicht nur ein Update zur RS-Reihe angekündigt, sondern auch einen neuen Teil mit dem Titel Rainbow Six: Quarantine vorgestellt. In einer fernen Zukunft, im Rainbow Six-Universum, müssen sich die Rainbow-Operator einem außerirdischen Virus stellen, der Menschen als Wirte missbraucht. Hier werdet ihr Koop-Missionen in klassischer PvE-Manier absolvieren. Ubisoft will damit für Koop-Spiele denselben Status erreichen wie schon mit Rainbow Six: Siege im PvP-Bereich. Ihr könnt euch hier für einen Beta Zugang registrieren; der Release ist für Anfang 2020 geplant.

Entwickler: Ubisoft Montreal
Erscheint: Early 2020
Systeme: XBox One, PlayStation 4, PC
Website: Rainbow Six: Quarantine

Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint

Dieses Mal sehen sich die Ghosts einem schier unbesiegbaren Feind gegenüber: Die Wolves sind abtrünnige einer Spezialeinheit, daher verfügen sie über die gleiche Ausbildung und Erfahrung wie unsere Ghosts. Als die Wolves dann auch noch das Aurora-Archipel erobern, die Heimat des Technologie-Riesen Skell Technology, sind sie mit den neuesten Waffen und Drohnen ausgestattet. Der Schauspieler Jon Bernthal, bekannt als Shane aus The Walking Dead oder als Punisher in der gleichnamigen Serie, verkörpert Lt. Cole D. Walker, den Anführer der Wolves und somit euren Gegenspieler, der bezwungen werden will. Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint startet am 5. September in eine Closed Beta Phase; mit ein bisschen Glück und einer Registrierung bei Ubisoft könnt ihr an dieser teilnehmen.

Entwickler: Ubisoft
Erscheint: 4.10.2019
Systeme: XBox One, PlayStation 4, PC, Stadia
Website: Ghost Recon Breakpoint

Roller Champions

Doch nicht nur Shooter hat Ubisoft im Programm, mit Roller Champions geht man einen neuen Weg und bietet ein Free-to-Play Sportspiel an, das ab sofort, bis inklusive gratis 14. Juni getestet werden kann. Doch was ist Roller Champions? Es ist eine Variante von Rollerball, die für den Multiplayer und eine breite Masse an Spielern adaptiert wurde. Ziel ist es, mit dem Ball in der Hand, so viele Runden wie möglich zu erlaufen, ohne den Ball zu verlieren, und diesen anschließend in einem Tor zu versenken. Je mehr Runden ihr schafft, umso mehr Punkte gibt es für das Tor. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

Entwickler: Ubisoft
Erscheint: Anfang 2020
Systeme:  PC
Website: Roller Champions

Gods & Monsters

Eine kleine Überraschung hatten sie dann doch noch im Gepäck. In Gods & Monsters verkörpert ihr Fenyx, einen vergessenen Helden mit dem Ziel, die Macht der griechischen Götter wiederherzustellen, nachdem sie von Typhon gestohlen wurde. Ihr erkundet die Insel der Gesegneten und beweist Heldenmut, während ihr euch gefährlichen mythologischen Kreaturen stellt. Gesegnet mit besonderen Kräften des Olymps, müsst ihr tückische Verliese und herausfordernde Prüfungen überwinden und auf eurer Reise heldenhafte Taten vollbringen, um die Götter zu retten.

Entwickler: Ubisoft
Erscheint: 25.2.2020
Systeme:  XBox One, PlayStation 4, PC, Stadia
Website: Gods & Monsters

Mehr Updates, ein Mobile Game, ein Abo, sowie eine Serie und ein Film

Nicht nur die bereits genannten Serien bekommen ein Update, Assassin’s Creed Odyssey bekommt zusätzlich einen Story Creator-Modus, also ein Tool zur Erstellung von eigenen Quests; der ewige Dauerbrenner Just Dance bekommt auch heuer wieder seine eigene Version mit den neueste Songs und Dance Moves, um sich vor dem heimischen Fernseher wie ein Profitänzer zu fühlen; das neue Event für For Honor, die Year 3 Season 2, Schatten der Hitokiri, ist ab sofort bis zum 27. Juni spielbar; und auch am Mobile Markt hat Ubisoft Einiges zu bieten. So kommt mit Tom Clancy’s Elite Squad ein Smartphone-Spiel auf den Markt, welches alle Charaktere der bekannten Tom Clancy Spiele vereint. Bei The Divison 2 wurde die Roadmap für Year 1 überarbeitet und sieht nun wie folgt aus: Episode 1 Washingtons Vorstädte: Expeditionen – Release Juli 2019, Episode 2 Pentagon: Das letzte Bollwerk – Release Herbst 2019, Episode 3 Coney Island: Abschlussball – Release Anfang 2020. Gleichzeitig hat Ubisoft ein Free to Play Wochenende von The Division 2 angekündigt, welches von 13. – 16. Juni stattfinden wird. Damit nicht genug, wird gerade an einem The Division Film gearbeitet, der auf Netflix erscheinen soll. Und wo wir gerade bei Filmen sind: Ubisoft hat eine Serie unter dem Titel Mystic Quest angekündigt, die wohl die Game-Branche auf die sprichwörtliche Schaufel nehmen soll. Diese Serie wird auf Apple plus erscheinen; ob und wie wir in Österreich in den Genuss dieser kommen werden, ist noch unklar. Und letztendlich hat auch Ubisoft es sich nicht nehmen lassen, ein Abo Modell vorzustellen: Unter dem Namen Uplay+ könnt ihr so zukünftig zum Preis von 14,99 € pro Monat auf über 100 Ubisoft Spiele zugreifen. Auch künftige Titel werden in diesem Abo integriert sein.

FAZIT

Ubisoft hat zur diesjährigen E3 eine durchschnittliche Pressekonferenz abgeliefert, mit wenig Schnörkel und auch kaum aufregenden Neuigkeiten. Wo in den vergangenen Jahren noch frische Ideen präsentiert wurden, kam es nur zu einem lauen Aufguss und der Wiederbelebung vergessener Serien. Man muss zwar honorieren, wie mit großem Aufwand ganze Reihen am laufenden Band mit neuen Inhalten versorgt werden, trotzdem hätte ich zu einer Pressekonferenz auf der größten Messe für Video- und Computerspiele lieber viel mehr frischen Wind gesehen. Aber ein kleines Lüftchen war dann doch im Raum, zum einen mit Roller Champions, mit dem Ubisoft auch ein gewisses Risiko eingeht, und Gods & Monsters sieht ebenfalls nach einem spannenden Titel aus. Vor allem bei Letzerem hätte man ruhig Gameplay zeigen können, da das Spiel schon in einem fortgeschrittenen Stadium sein muss, wenn man bedenkt, dass es im Februar veröffentlicht werden soll. Schmerzlich vermisst wurden aber die großen Überraschungen der letzten Jahre, sei es Beyond Good & Evil 2, Skulls & Bones oder gar ein neues Assassin’s Creed. Auch Sam Fischer, den man sich so sehr zurückwünscht, bekommt nur einen lauen Auftritt für Mobile-Geräte.

Die ganze Präsentation hier zum nachsehen:

Kommentar abgeben