Ein erster Blick auf die neue Göttersimulation Godhood

Ein erster Blick auf die neue Göttersimulation Godhood

Das unabhängige niederländische Studio Abbey Games hat heute erste Details zu seinem neuen Titel, der strategischen Göttersimulation Godhood, bekannt gegeben. Das 2019 für die Veröffentlichung auf PC vorgesehene Godhood spielt in einer lebendigen, urzeitlichen Welt, in der Spieler in die Rolle einer neugeborenen Gottheit schlüpfen, um durch das sorgfältige Management ihrer Anhänger ihre eigene Religion zu schaffen und weiterzuentwickeln, während sie konkurrierende Götter aus dem Feld schlagen.

In Godhood ist der Spieler aufgefordert, als junger Gott den Grundstein für seine eigene Religion zu legen, indem er sich einer Schar von Jüngern annimmt. In der aus isometrischer Perspektive erlebten urzeitlichen Szenerie kann der Spieler seine Anhänger nicht direkt kontrollieren, sondern sie lediglich leiten, damit sie ihre Religion über die Zeitalter weitertragen. Von der Auswahl verschiedener Tugenden und Laster über den Bau von Denkmälern bis hin zur Förderung mächtiger Propheten haben die neugeborenen Götter reichlich Möglichkeiten, um ihre Anhängerschaft zu formen und zu führen. Wenn Konflikte unvermeidbar sind, können Spieler durch rituelle Kämpfe rivalisierende Gottheiten und Anhänger herausfordern, die es wagen, ihnen ihren Anspruch auf Macht und Ruhm streitig zu machen.

Diese Features sind zentral für Godhood:

  • Erschaffe eine Religion: Spieler definieren, was für ihre Anhänger wichtig ist, bestimmen Tugenden und Laster und leiten sie darin, wie sie zu leben und welche Rituale sie zu zelebrieren haben. Einige werden sich zu mächtigen Propheten entwickeln, die bei der Ausbildung künftiger Generationen helfen können.
  • Nimm dich deiner Anhänger an und leite sie: Obwohl Spieler ihre Jünger nur indirekt kontrollieren können, sind die Rituale, die sie zelebrieren, die Monumente, die sie errichten sowie die Verwaltung von Fähigkeiten und Kräften allesamt Schlüssel für eine florierende Gesellschaft.
  • Ritualkampf: Rivalisierende Gottheiten und Religionen wetteifern um Macht und Einfluss und so müssen sich Spieler anderen Göttern und ihren Anhängern im rituellen Kampf stellen. In diesen so genannten „Sakramenten“ müssen sich die Anhänger des Spielers durch Ehrfurcht, Überredungskunst oder rohe Gewalt bewähren.
  • Farbenfrohe Grafik: Visuals mit leuchtenden Farben, die wie von Hand gezeichnet anmuten, zeigen die neue, unbekannte Welt von Godhood aus isometrischer Perspektive.
  • Hoher Wiederspielwert: Durch ein tiefgründiges Simulationssystem ermöglicht Godhood Spielern, mit Dutzenden religiösen Kombinationen zu experimentieren und neue Geheimnisse zu entschlüsseln, während sie in Kämpfen, Ritualen und anspruchsvollen Nebenquests einem zentralen Handlungsstrang folgen.

Weitere Informationen über Godhood findest du auf der offiziellen Website.

Kommentar abgeben