gamescom 2019: Kiras Highlights von Tag 1

gamescom 2019: Kiras Highlights von Tag 1

Unsere Redakteurin Kira kann auf einen ereignisreichen ersten Tag auf der gamescom 2019 blicken. Neben vielen kleineren Spielen, gab es natürlich auch größere Highlights. Vor allem, dass sie bereits einen Blick auf neues Material zum heiß ersehnten RPG Cyberpunk 2077 werfen durfte, lässt Manchereiner vor Neid erblassen. Doch welche Titel Kira besonders begeisterten soll sie euch am besten selbst erzählen.

Legend of Zelda: Link’s Awakening

Link’s Awakening war der erste Titel, den ich mir heute anschauen durfte, und gleich mal ein kleines Highlight zum Anfang der Messe. Der Titel schafft es gekonnt, den Charme des Originals einzufangen, ihn aber sowohl optisch wie auch Gameplay-technisch ins Jahr 2019 zu holen. Die Story bleibt dabei in ihren Grundzügen gleich und auch die Aufgaben unterscheiden sich nur unmerklich, allerdings wurden neue Mechaniken hinzugefügt. Die Steuerung auf der Switch funktioniert super (das Hands-on wurde mit dem Pro-Controller gespielt) und die gesamte audiovisuelle Präsentation macht ebenfalls einen sehr guten ersten Eindruck. Ich freu mich schon richtig darauf, wenn das Spiel nächstes Monat erscheint.

Luigi’s Mansion 3

Weiter ging es gleich mit dem nächsten Nintendo-Titel, bei dem meine Vorfreude groß ist: Luigi’s Mansion 3. Der dritte Serienteil fügt sich sowohl in Sachen Gameplay, als auch Spielspaß, perfekt in die Reihe ein und entführt euch einmal mehr in gruselige Umgebungen, in denen ihr Geister anleuchten und dann via Staubsauger bekämpften könnt. Der Staubsauger ist aber auch diesmal wieder nicht bloß Staubsauger und so könnt ihr damit auch Klopömpel verschießen und diese anschließend wieder ansaugen, um beispielsweise liegenden Fässern den Boden auszureißen; oder ihr zieht mittels Saugfunktion an Seilen und öffnet Luken und Weiteres. Um alles etwas spannender zu machen, dürft ihr euch wieder in Gooigi und normalen Luigi aufspalten. Auf diese Art lassen sich Dinge erledigen, die alleine nicht funktionieren würden. Auch lässt sich Gooigi durch beispielsweise Stachelböden schicken, die Luigi verwunden würden. In der kurzen Session, die ich bereits selbst spielen durfte, hatte ich dabei auch Riesenspaß – freut euch auf die fertige Version!

Cyberpunk 2077

Eines der meist erwarteten Spiele dieser Gamescom ist Cyberpunk 2077 von den Witcher-Machern CD Projekt Red. Und natürlich haben wir auch darauf einen Blick geworfen. Während mein Kollege Alex sich die deutsche Synchro-Version angeschaut hat, saß ich in der Live-Gameplay-Vorführung der Originalversion und in einem waren wir uns einig: Das Spiel könnte sämtliche hohen Erwartungen, die die Spielerschaft im Moment daran setzt, erfüllen. Die Demo führte uns in eine Auseinandersetzung zwischen zwei der Gangs, die die Spielewelt von Cyberpunk 2077 bewohnen, genauer zwischen den Voodoo Boys und den Animals, die sich im südlichsten Stadtteil Pacifica niedergelassen haben. Das Gebiet gehört traditionell den Voodoo Boys, doch die Animals haben ein Einkaufszentrum dort belagert und wir sollen in dieses – zunächst mal – eindringen. Die rund 40-minütige Sequenz zeigte uns, wie wir unseren Charakter rollenspieltypisch selbst anpassen und gestalten können und war darauf fokussiert, zu präsentieren, wie man mit verschiedenen Spielarten auf unterschiedliche Weise dieselben Aufgaben lösen kann. Ein „Hacker“-Type Charakter kann sich so etwa in Kameras – und auch Personen – hacken und diese lahmlegen, während ein „Strong Solo Fighter“-Type stattdessen Türen mit bloßer Gewalt aufbricht und so Abkürzungen nimmt. Die Präsentation war auch äußerst vielversprechend und wir werden euch in den nächsten Tagen noch ein detailliertes Preview zum Spiel nachliefern, in dem wir dann auf all diese Dinge genauer eingehen werden.

Code Vein

Bei Bandai Namco durfte ich schließlich das Vampir-RPG Code Vein anspielen – oder eigentlich das RPG-trifft-Hack’n’Slay Code Vein. Die Hands-on-Version startete dabei in der Mitte des Spiels in einer kargen Klippenlandschaft, in der wir mit einem von vier NPCs, die im fertigen Spiel wahlweise durch einen zweiten Spieler ersetzt werden dürfen, gegen eine Reihe von schlecht gelaunten Gegnern ziehen durften. Der erste Eindruck vom Spiel war fordernd, aber spannend, mit gut funktionierendem Kampfsystem und schöner Präsentation. Mehr dazu lest ihr in Kürze in unserem Review der vollständigen Version.

Der erste Tag der gamescom 2019 war schon sehr spannend und informativ. Ich bin schon neugierig was in den folgenden Tagen noch kommen wird.

Kommentar abgeben