gamescom 2019: Kiras Highlights von Tag 2 und 3

gamescom 2019: Kiras Highlights von Tag 2 und 3

Auch am zweiten und dritten Tag der gamescom 2019 durfte Kira so machen spannenden Titel anspielen. Hier gibt’s die wichtigsten Infos dazu im Überblick:

Final Fantasy XIV

Der Mittwoch begann mit einem ausführlichen Interview mit FFXIV-Producer Yoshida-san und Scenario Writer Oda-san, die sich die Zeit genommen haben, mit mir über die kürzlich erschienene Erweiterung Shadowbringers, ihren kreativen Prozess und mehr zu plaudern. Die Themen gingen dabei von den ideenreichen Arbeiten hinter FFXIV bis zu den persönlichen Eindrücken der Entwickler. Das vollständige Interview könnt ihr Anfang nächster Woche auf Gamers.at lesen.

Final Fantasy VII Remake

Weiter ging es gleich mit dem nächsten Final Fantasy, nämlich dem sehnlich erwarteten FFVII Remake. Kitase-san persönlich präsentierte uns dabei eine Demo, die uns vom Anfang des Spiels bis kurz vor den ersten Bosskampf im Mako-Reaktor führte und zudem mehr Einblick in das Kampfsystem lieferte. Nach der halbstündigen Präsentation durfte ich dann selbst Hand ans Spiel legen und mich durch die düsteren Gänge des Reaktors kämpfen sowie schließlich dem Skorpion-Maschinen-Boss den Garaus machen. Erster Eindruck: Einmalig! Das Hybrid-Kampfsystem schafft es meiner Meinung nach perfekt, modernes Gameplay mit liebgewonnenen Elementen aus dem Original zu vereinen, und die Charakter-Tausch-Option schafft zusätzliche taktische Möglichkeiten für noch mehr Spieltiefe. Meine genauen Eindrücke zur Hands-on-Demo mit noch mehr Details gibt es in Kürze.

Marvel’s Avengers: A-Day

Nach den klassischen JRPGs Square Enix‘ kamen dann die westlichen Superhelden an die Reihe: Auch bei Avengers gab es zunächst eine Präsentation, bei der ich mehr über das Missionsdesign und das prinzipielle Spielkonzept lernen durfte. Im Game übernehmt ihr so insgesamt fünf Helden aus dem Marvel Universum: Black Widow, Thor, Captain America, Hulk und Iron Man, wobei jeder mit seinen eigenen Fähigkeiten aufwartet. Das Hands-on, das ich spielen durfte, war der Beginn des Spiels, der uns in bester Tutorial-Manier mit den Fähigkeiten eines jeden Kämpfers vertraut macht und gleichzeitig die Story einleitet. Das Spiel macht richtig Spaß und schon während dieser ersten Sequenz wurde deutlich, dass die einzelnen Kämpfer tatsächlich sehr unterschiedliche Kampfgefühle vermitteln, was vor allem in den War Zone Missions, in denen ihr eure Recken im Spiel selbst wählen könnt, sehr interessant werden dürfte. Erwartet das Hands-on-Preview dazu ebenfalls Anfang nächster Woche.

DCL The Game

Wenn ich eines – abgesehen von Videospielen und Büchern – liebe, dann schnelle Gefährte. Egal, ob Autos, Flugzeuge oder Raumschiffe, solange ich das Gefühl habe, wie ein Blitz durch die Umgebungen zu donnern (oder das sogar wirklich tue!), bin ich glücklich. Die DCL oder Drone Champions League ist dabei der perfekte Spagat zwischen realer Action und sicherer, virtueller Umgebung. In der realen DCL steuert man so Drohnen durch Hindernisse, Canyons und mehr und ist dabei mit einer Art „VR“-Brille, die den Camera-Feed der Drohne übermittelt, mit dieser verbunden, sodass der Eindruck entsteht, man sitzt selbst in der Drohne und rast Klippen hinab, durch Schluchten hindurch und mehr. DCL The Game bringt dieses Erlebnis nun komplett in die virtuelle Realität und nutzt die VR-Technologie aktueller Konsolen und PCs, um das Gefühl jenem realer Rennen kaum nachzustellen – und tatsächlich werden reale Strecken 1:1 ins Spiel übernommen. Der Sinn dahinter: Adrenalinkicks, aber auch die Möglichkeit, für echte Rennen zu trainieren oder – in manchen Fällen – euch sogar für diese zu qualifizieren. Leider durfte ich hier bislang bloß zusehen, anstatt selbst zu spielen, aber eines kann ich euch schon sagen: Ich freu mich riesig auf den Titel, der in wenigen Monaten erscheinen soll.

Comanche

Gleich weiter in Sachen Fliegen ging es dann bei der Live-Gameplay-Präsentation zum neuen Comanche. Wer die Serie kennt, der weiß, worum es geht: In schicken Kampfhubschraubern fliegt ihr gegen andere Spieler und versucht, Punkte zu erobern oder zu verteidigen. Das neue Comanche erweitert das Prinzip durch den Einsatz von Drohnen, die ihr von eurem Heli aus losschicken könnt. Gezeigt wurden rund 30 Minuten Gameplay, in denen die neuen Mechaniken vorgestellt wurden und dem ersten Eindruck nach, könnte das Spiel auch richtig spaßig werden. Was den Realismus betrifft versucht man dabei, den Mittelweg zwischen Simulation und Arcade zu gehen, was auf den ersten Blick auch schon gelungen aussah. Zunächst ist nur eine Multiplayer-Option geplant, die Entwickler möchten sich aber generell stark nach dem Feedback der bald startenden Playtests richten. Mehr zu Comanche gibt es, sobald wir eine Testversion bekommen.

Monkey King: Hero Is Back

Ein unerwartet witziges Spiel durften wir uns dann noch bei THQ anschauen: Monkey King: Hero Is Back ist ein Action-Adventure, basierend auf dem gleichnamigen, chinesischen Animationsfilm. Das Prinzip ist genre-üblich simpel, macht aber Spaß, und das Setting ist genauso niedlich wie der Film.

RIG Gaming Headsets

Auch neue Hardware durften wir uns anschauen, genauer die diesjährigen neuen Produkte von RIG. Einen genauen Bericht dazu könnt ihr Ende nächster Woche erwarten.

Interviews

Abgesehen davon durfte ich am Mittwoch und Donnerstag noch einige weitere spannende Interviews führen, genauer mit den Entwicklern von Life is Strange 2 (Dontnod), Oninaki (Tokyo RPG Factory) und Trials of Mana (Square Enix). Was sie mir zu sagen hatten, erfahrt ihr in den nächsten Wochen im Rahmen der entsprechenden Reviews.

Heute Abend geht es jetzt noch ganz privat als gebührender Abschluss zum Final Fantasy XIV Fan Gathering und morgen düsen wir dann wieder zurück in Richtung Heimat, um uns an all die spannenden Artikel zu setzen. Game on!

Kommentar abgeben