Pathfinder: Kingmaker: Definitive Edition bekommt Konsolen-Version

Pathfinder: Kingmaker: Definitive Edition bekommt Konsolen-Version

Zwei Jahre nach Release auf dem PC, bekommt die Definitive Edition von Pathfinder: Kingmaker eine Umsetzung für PlayStattion 4 und Xbox One.

Ich durfte einer einstündigen Streaming-Session zu der Konsolenversion von Pathfinder: Kingmaker: Definitive Edition beiwohnen.

Größte Neuheit ist die Möglichkeit einen rundenbasierten Modus zu aktivieren. Ziel ist es dabei dem Spielgefühl des Pen and Papers möglichst nahe zu kommen. Da in der Community eine rege Diskussion darüber herrschte, welches Kampfsystem sich am besten dafür eignen würde, wird es möglich sein, fliegend zwischen den Echtzeit mit Pause und den runden basierten Modus zu wechseln. Eine Tatsache die mich persönlich sehr freut, da ich mich in dem Echtzeit mit Pause Modus nicht zurecht finde.

Desweiteren werden sowohl Steuerung und Interface für das Spielen mit dem Controller optimiert. Inhaltlich wird Pathfinder: Kingmaker: Definitive Edition sich nicht von der PC-Version unterscheiden und zusätzlich zur Campagne sämtliche DLCs bieten:

  • Pathfinder: Kingmaker – The Wildcards

Furchtlose Erforscher der Raublande können die neue spielbare Rasse der Tieflinge entdecken. Ein Volk, in dessen Adern dämonischen Blutes fließt. Zudem lernen sie auch die Kräfte der zusätzlichen spielbaren Rasse der Kinetiker nutzen und ihre Gruppe mit einem neuen Begleiter verstärken. Die Tiefling-Kinetiker verfügen über ihre eigene spannende, aber auch bezaubernde Geschichte.

  • Pathfinder: Kingmaker – ’Varnhold’s Lot

Der zweite DLC umfasst eine umfangreiche neue Kampagne. Während die Helden noch ihren Sieg feiern, treffen sie auf einen anderen Veteranen der Raublande: Maegar Varn. Dieser hat, ähnlich den Spielern, sein eigenes Herrschaftsgebiet ausgebaut und regiert die Nation Varnhold, gelegen an den felsigen Ausläufern des Dunsward. Wie erging es den Bewohnern dort, wie standen sie sich gegenüber?

Innerhalb dieser neuen Geschichte erleben die Spieler, basierend auf ihren Entscheidungen im Hauptspiel, eine andere Sicht auf die Entwicklung der Welt von Pathfinder: Kingmaker. Der Inhalt umfasst bis zu 12 Stunden Spielzeit.

  • Pathfinder: Kingmaker – Beneath The Stolen Lands

In der dritten Erweiterung führt Pathfinder: Kingmaker einen gänzlichen neuen Spielmodus ein. Welcher Held kennt nicht diese Tage, an denen epische Geschichten, tiefschürfende Entscheidungen und Konsequenzen dem Abenteurerherz einfach zu viel sind? Hand ans Schwert, manchmal will der Held von heute doch einfach seine Rüstung anlegen, ein paar Feuerbälle werfen und Horden feindlicher Monster erlegen! Beneath The Stolen Lands ermöglicht genau dies. In einem zufällig generierten endlosen Dungeon, warten zahllose Feinde auf starke Schwertarme und zerstörerische Zauber! Der Dungeon ist frei über einen separaten Spielstart verfügbar oder als Teil der Hauptkampagne.

  • Pathfinder: Kingmaker – Bloody MessDer Name sagt eigentlich schon alles: mehr Blut und Verstümmelung als zusätzliche Option
  • Pathfinder: Kingmaker – Arcane Unleashed – Diese Erweiterung fügt dem Spiel noch mehr Magie und Zaubersprüche hinzu.
  • Pathfinder: Kingmaker – Royal AscensionBeinhaltet den Soundtrack, das digitale Artbook, zwei In-Game-Portraits, Brettspiel-Module, hochaufgelöste Karten und einen roten Panda.

Erscheinen soll das RPG am 18. August 2020 für PlayStation 4 und Xbox One. Sämtliche neuen Features, werden via Patch auch der PC-Version nachgereicht.

 

Leave a comment