Devolver Bootleg im Test

Devolver Bootleg im Test

Seit einigen Jahren ist  Devolver Digital nun in der Spielebranche ein etablierter Publisher. Die letzten drei Jahre war die Firma auch auf der E3 mit ihrer eigenen Pressekonferenz vertreten. In diesen wurden aber nicht nur Spiele angekündigt, sondern auch die ganze Spieleindustrie aufs Korn genommen. So zogen sie beispielsweise letztes Jahr mit ihrer ganz eigenen Kryptowährung die Aufmerksamkeit auf sich. Auch dieses Jahr ließ es sich Devolver Digital nicht nehmen und so kündigten sie neben mehreren Spielen und sogar eines neuen Arcade-Automaten die Spielesammlung Devolver Bootleg an.

Devolver Bootleg, was ist das?

Im Zuge der diesjährigen Pressekonferenz kündigte der Publisher Devolver Bootleg an und veröffentlichte es auch im gleichen Atemzug. Der Satire-Titel ist eine Sammlung an Devolver Digital hauseigenen Spielen und wurde von den Machern von Gato Roboto, doinksoft entwickelt . Der Clou der Sache: Die Titel sind ein schlechtes Rip-Off der Originale. Insgesamt acht Spiele, unter anderem Hotline Miami  oder Absolver wurden parodiert und “raubkopiert”. Mit Devolver Bootleg nimmt sich Devolver Digital nicht nur selber auf den Arm, sondern versucht auch trotz des geringen Preises von wenigen Euros ein lustiges Erlebnis zu schaffen, auch wenn es dementsprechend trashig ist. Schon nach dem Starten des Spiels gibt es etwa das erste Achievement. Was ein Spaß das nur wird…

Enter the Gun Dungeon

Enter the Gun Dungeon erinnert mich an eine seltsame Mischung des Originals Enter the Gungeon und The Binding of Isaac. Stellt euch einen Dungeon Crawler ohne Nahkampf und nur mit Schusswaffen vor – fertig ist auch Spiel! Aus der Top-Down-Perspektive können wir uns als Spieler durch die zufallsgenerierten Levels schießen. Problem an der ganzen Sache? Man kann nur in die Richtung feuern in welche der Spieler gerade sieht. Dadurch ergeben sich zwar lustige Dynamiken, die aber zu früh abgenutzt sind.

Hotline Milwaukee

Miami, eine der interes-….was? “Milwaukee”? Was zur Hölle? Richtig! Auch der Spielehit Hotline Miami bekommt einen Tapetenwechsel und erstrahlt nun in völlig neuem Glanz. Gameplaytechnisch ähnelt die Kopie dem Original weitraus mehr als manch anderer Titel hier, aber ohne auch nur ansatzweise dessen spielerische Qualitäten zu erreichen. Wie schon im geistigen Vorläufer kann man Waffen aufsammeln und diese entweder werfen und mit ihnen schießen, beziehungsweise mit Nahkampfwaffen aus der Nähe angreifen. Das funktioniert an sich gar nicht so schlecht, wenn die schwammige Steuerung nicht wäre.

  • ss_2ee4c310dd2619f6a142674788689af106f78d10.600x338.jpg
  • ss_60b58198ce0b761871babb8b9cc4292d236e132a.600x338.jpg

Ape Out Jr.

Beim Nachahmen des erst kürzlich erschienenen Spiels Ape Out gingen die Entwickler einen völlig anderen Weg und kopierten gleichzeitig auch einen anderen Spieleerfolg: Donkey Kong Jr. Sehr am alten Klassiker angelehnt, hüpft man auch hier durch die kleinen Levelabschnitte und erledigt Gegner, beziehungsweise weicht ihnen aus. Zu sammeln gibt es noch, üblich für Affen, Bananen.

Shootyboots

Auch dem vertikalem Scrolling-Shooter Downwell blieb die Kopie nicht erspart und so musste auch einer meiner Lieblingstitel leiden. Shootyboots setzt auf das gleiche Prinzip, nur findet sich der Spieler hier in einem Schuh wieder, mit welchem er durch das Level hüpft. Das Spielprinzip ist und bleibt dasselbe: Nach unten fallen, Punkte durch das Töten von Monstern bekommen und alles was noch dazu gehört. Auch vom Stil hat sich nicht viel verändert, lediglich die Farbpalette des Originals fehlt mir. Naja, bei Plagiaten weiß man halt nie…

  • ss_49b137270f86813fd132584fee31e14e4ea91fdd.jpg
  • ss_0e089d0d9ebbc9c374a5fe1196510520daea76d1.jpg

Super Absolver Mini: Turbo Fighting Championship

Anders als der beim Original Absolver bleibt bei Super Absolver Mini: Turbo Fighting Championship nicht viel der Komplexität beim Kampfsystem über. Stattdessen setzt der Spielklon auf ein simples 2D-Fighting-Game Prinzip welche lokal am Computer gegen einen Mitstreiter gespielt werden kann. Neben der Möglichkeit sich horizontal auf der gleichen Map zu bewegen, können die Spieler auch springen. Das Kampfsystem selbst bietet kaum taktische Tiefe und wenig Abwechslung, was vor allem an den sehr ähnlichen Fähigkeiten liegt, welche man sich vor Spielbeginn aussuchen kann. Die normalen Angriffe beschränken sich nur auf das billige Nachmachen anderer Fighting-Game Ableger wie Street Fighter.

Catsylvania

Und schon wieder macht ein Kater Theater! Ähnlich wie in Gato Roboto spielt man in Catsylvania ein Kätzchen im Metallanzug, nur verschlägt es den Spieler hier in ein weitaus früheres Zeitalter. Vor kurzer Zeit habe ich das Spiel Ghosts’N’Ghoblins für den NES gespielt, und ich muss zugeben, dass mich Catsylvania sehr daran erinnert. Als Spieler läuft man horizontal über den Bildschirm und kämpft sich durch ankommende Gegner-Herden hindurch. Wie schon im oben erwähnten Titel kann dies jedoch durch die höckrige Steuerung, und den generell hohen Schwierigkeitsgrad sehr schnell sehr schwer werden.

  • ss_7dcc242642c29955c83e240a48b90d5e1e4bed5b.jpg
  • ss_8f22cda90c5d8a2bc73c39e3ed1bcd1c5047946c.jpg

PikuBiku Ball Stars

In PikuBiku Ball Stars tritt man mit einem eigens erstellten Charakter seinem Gegenspieler in einer Mischung aus Basket- und Fußball an. Neben der niedlichen Grafik die großteils vom Original entnommen wurde, gibt es auch noch die aus Pikuniku bekannten Animationen. Das schnell langweilig werdende Konzept der Nachahmung ist durch die schlechte Physikberechnung teils auch sehr buggy. Der trashige Spaß brachte mich aber auch mit dem ein oder anderen Achievement zum Schmunzeln.

Luftrousers

Luftrousers bleibt im Kern immer noch das gleiche Spiel wie das Original. Auch wenn, wie schon bei Hotline Milwaukee, viele Kleinigkeiten die das Original Luftrausers so besonders gemacht haben fehlen, merkt man trotzdem, dass sich die Plagiatoren Mühe gegeben haben. In den hitzigen Seeschlachten über Wasser herrscht immer noch dieselbe Spannung wie zuvor.

  • ss_ac982c92677d96e813b05ece1a97f8a094cbd2d7.jpg
  • ss_f820975a1992472f96cf9f1a2b5af215eb7e5339.jpg

FAZIT

Devolver Bootleg will weder ein gutes Spiel, noch eine gute Spielesammlung sein. Es ist ein zynisches Bild auf die Spieleindustrie und eine zum Spiel gewordene Parodie, aber auch diese Beschreibung würde dem Titel schlichtweg nicht gerecht werden. Wieso auch, schließlich versucht sich die Kollektion nicht einmal daran gut zu sein. Und das macht sie so lustig. Aber ist das „Spiel“ den aktuellen Preis von knapp 4€ wert? Ich traue mir hier kein allgemeines, finales Urteil zu, dennoch bin ich der Meinung, dass dieses kleine Projekt und vor allem die damit zusammenhängenden Thematik sowie der zynische Blick Spielebranche all seine Aufmerksamkeit verdient hat – ganz gleich ob es sich dabei um Trash handelt oder einfach nur absichtlich schlecht abgekupfert wurde.

Was ist Devolver Bootleg? Spielesammlung von acht Devolver Digital-Spielen, beziehungsweise deren Plagiaten.
Plattformen: PC,
Getestet: auf PC Intel Core i5-4440, 8GB RAM, GeForce GTX 645
Entwickler / Publisher: doinksoft / Devolver Digital
Release: 10. Juni 2019
Link: Offizielle Webseite

Kommentar abgeben