Buchtipp: mission 64

Buchtipp: mission 64

Das Buch mission 64 ist eine visuelle Rückblende in die Blütezeit des Commodore 64. In unzähligen Stunden sammelten die Autoren mühevoll Screenshots beliebter Spiele und haben diese zu einer umfassenden Zeitreise zusammengetragen, welche vor allem Retro-Fans in eine magische Ära der Computerspielgeschichte zurückversetzen soll. Ich habe für euch die rund 240 Seiten des Druckwerks durchgeblättert und dabei den einen oder anderen Flashback zurück in die Achtziger erlebt.

In mission 64 nehmen uns die Autoren Peter Otto, Mathias Mertens und Enno Coners auf eine Reise in die eigene Kindheit mit. Sie erzählen uns im Prolog wie sie im Jahr 1982 zu ihrem ersten Commodore 64 gekommen sind und wie das ihr Leben verändert hat. Trotz dieser sehr persönlichen und vor allem nostalgischen Einleitung liegt das Hauptaugenmerk des Buches aber vor allem in der visuellen Präsentation von rund sieben Jahren Spielgeschichte. Im schicken A4-Querformat und in einem qualitativ hochwertigem Hardcover verpackt, sind darin zahllosen Screenshots bekannter Spiele aus der Zeitspanne von 1982 bis 1989 zu finden. Untermalt werden diese Bilder mit kurzen Texten, die jedoch nicht mehr als eine Erinnerungshilfe darstellen, sollte man dann doch bei dem einen oder anderen Spiel vergessen haben worum es geht und wie man es gespielt hat. Ein Nachschlagewerk oder Kompendium ist mission 64 aber sicherlich nicht, dafür enthalten die Beschreibungen viel zu oberflächliche Informationen mit nur bedingtem Mehrwert. Aber das will es auch gar nicht sein, sondern vielmehr eine Hommage an den Brotkasten und vor allem an seine Spiele.

  • mission-6422-e1576071590417.jpg
  • mission-6423.jpg

Seid ihr alle da?

Auf den 240 Seiten werden exakt 131 Spiele C64-Spiele behandelt, wobei die Autoren selbst einräumen, dass es sich dabei um eine sehr subjektive Auswahl handelt und sich gleich vorab entschuldigen, falls der Leser hier eventuell einige Games vermisst. Ich persönlich finde die Zusammenstellung aber sehr gut, denn ad hoc würden mir lediglich eine handvoll Titel einfallen, die ich zusätzlich gerne noch gesehen hätte, darunter beispielsweise solche bekannte Namen wie Rainbow Islands, Speedball und wenn schon die gesamte Epyx Games-Reihe im Buch behandelt wird, dann hätte ich vermutlich auch das ähnliche, aber viel witzigere Caveman Ugh-Lympics dazu genommen. Aber das ist natürlich alles sicherlich eine Frage des individuellen Geschmacks sowie der ganz persönlichen Erinnerungen und soll auch nicht als Kritik verstanden werden, denn selbstverständlich sind nahezu alle C64-Klassiker wie etwa Gianna Sisters, Last Ninja oder auch Maniac Mansion vertreten. Was mich dann doch etwas wundert: Warum gerade die Zeitspanne von 1982 – 1989 ausgewählt wurde. Ich gebe ja zu, dass in den Neunziger Jahren nicht mehr viel Interessantes für den Brotkasten erschienen ist, aber eine Spielreihe habe ich dann aufgrund diese Einschränkung doch schmerzlich vermisst: Turrican. Die überragende Grafik-Referenz, welche aufzeigt was auf dem Commodore 64 damals technisch alles möglich war, wäre eine tolle Ergänzung gewesen.

Über die Auswahl der Spiele kann man sich trotzdem nicht beklagen, aber ein Punkt den ich aber an dieser Stelle dennoch etwas kritisieren möchte, ist die Auswahl der Bilder. Ich vermute einfach mal, dass aufgrund der großen Anzahl an Games, die man in das Buch packen wollte, einfach nicht die Zeit geblieben ist, jedes einzelne davon ausführlicher zu spielen, um dabei entsprechende Screenshots zu erstellen. Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, dass bei vielen Titeln oft nur Szenen aus der Anfangsphase gezeigt werden. Besonders schade finde ich das unter anderem beim Shoot ‚em Up Katakis, wo doch gerade dort das sehr kreative Design der Boss-Gegner wirklich beeindruckende Motive abgegeben hätte. Nichtsdestotrotz ist die Qualität der Bilder durchwegs hochwertig und wurden teilweise sogar per Hand nachgepixelt. Vor allem die doppelseitigen Illustrationen sehen wirklich toll aus.

  • mission-6424-e1576072442158.jpg
  • mission-6428-e1576072467472.jpg
  • mission-6425-e1576072388248.jpg
  • mission-6426-e1576072407474.jpg
  • mission-6429-e1576072424482.jpg

FAZIT

mission 64 soll eine Hommage an die ersten digitalen Erfahrungen am Commodore 64 sein und dieses Missionsziel erreicht das Buch mit Bravour. Wer mit seinen Freunden in Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit dem Brotkasten schwelgen möchte, der sollte unbedingt einen Blick riskieren. Durch die sehr umfangreiche Auswahl an teilweise beeindruckend visualisierten Spielen ist hier sicherlich für jeden mindestens ein Titel dabei, mit dem man ganz persönliche und vielleicht sogar emotionale Momente verbindet. Und selbst eingefleischte C64-Fanboys werden in dem Druckwerk das eine oder andere Game finden, welches vielleicht nicht ganz den Bekanntheitsgrad genießt, den es eigentlich verdient hätte. Aufgrund der tollen Bilder sowie der hochwertigen Ausführung stellt mission 64 darüber hinaus sicherlich eine Bereicherung für die Bibliothek eines jeden Retro-Fans dar.

Was ist mission 64? Eine Zeitreise durch 113 C64-Spiele von 1982 bis 1989 in Buchform.
Verlag: CSW-Verlag
Sprache: Deutsch
Release: 5. Dezember 2019
Link: Offizielle Webseite

 

Leave a comment