The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV“ und sein brandneues Poker-Feature

The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV“ und sein brandneues Poker-Feature

The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV ist ein Rollenspiel und Teil der Trails-Serie, die wiederum Teil der größeren The Legend of Heroes-Franchise ist, und stellt den letzten Teil der Cold Steel-Tetralogie dar. Das Spiel wurde im September 2018 in Japan für die PlayStation 4 veröffentlicht und soll nun im Oktober 2020 weltweit veröffentlicht werden. 2021 ist auch die Veröffentlichung von Ports für Nintendo Switch und Microsoft Windows geplant.

Diese lang erwartete Version ist das Finale des „Cold Steel Arc“, und der Trailer versprach einen „höllischen“ letzten Akt, bei dem die Lieblingscharaktere der Fans um Rean‘s Seele und die Rettung der Welt kämpfen.

Das Spiel spielt sich sehr ähnlich wie „Trails of Cold Steel III“ als traditionelles JRPG mit rundenbasierten Kämpfen und bringt Funktionen wie das Ordnungssystem, das Orbment-System, Minispiele und Kampfbefehle zurück, die auf bestimmten Schaltflächen statt in verschiedenen Menüs abgebildet sind. Jeder Charakter aus der neuen Klasse VII im Spiel verfügt über neue, einzigartige Kampftechniken.

Die Geschichte wird an die Ereignisse im dritten Spiel anknüpfen. Das Erebonische Reich steht vor einem Krieg, und die Mitglieder der Klasse VII müssen den Mut aufbringen, um sich dem Imperium entgegenzustellen. Diese Aufgabe wird erheblich erschwert, da der Trainer und Held Rean Schwazer fehlen, so dass sie sich mit anderen Gruppen zusammentun müssen, um eine Chance auf Erfolg zu haben.

Diese Iteration der Serie ist größer und wird viele Verbesserungen mit sich bringen. Zu den Helden werden Mitglieder der Klasse VII, der „Crossbell Special Support Section“ und „Liberl“ für die bisher größte Sammlung von Helden gehören. Der Kampf wird auch durch die Fähigkeit, einen Riesen-Mech zu beschwören, neue verlorene Künste und Oralmagie verändert.

Die Serie „Legend of Heroes“ verfügt bereits über ein sehr ausgefeiltes Kampfsystem. Mit „Trails of Cold Steel IV“ werden jedoch einige neue Features hinzukommen. Die Spieler werden in der Lage sein, riesige Mechs zu beschwören, um verheerende Angriffe zu entfesseln und die unglaubliche magische Kraft der verlorenen Künste zu nutzen, um ihre Feinde zu beherrschen. Man hat auch die Möglichkeit die Option „Auto Battle“ zu aktivieren, um leichtere Kämpfe bequem durchzustehen.

„Pursuit of the War Weary“ ist eine von den neuen Features, mit der man sich zwischen den epischen Schlachten eine Verschnaufpause mit einer Reihe von Minispielen gönnen kann, darunter wiederkehrende Favoriten wie „Vantage Master“, Angel- und Puzzlespiele sowie ganz neue Features wie Poker, Blackjack und der „Horror Coaster“.

Pokern in The Legend of Heroes

Da ähnliche Minispiele schon im Internet sehr beliebt sind, macht es natürlich Sinn diese Art von Spielen wie Roulette, Poker oder Blackjack in normale Videospiele einzusetzen. Dadurch wird der Spaßfaktor erhöht. Poker scheint bei Minispielen eine besonders beliebte Variante zu sein, weil es an sich schon ein aufregendes Spiel ist. Poker-Fans kommen hier also auf ihre Kosten, denn die Regeln sind an das reale Poker-Spiel angeknüpft. Poker ist die Bezeichnung für eine Vielzahl von Kartenspielen, bei denen die Blätter der Spieler nach den ihnen zur Verfügung stehenden Karten gereiht werden, unabhängig davon, ob sie einzeln gehalten oder von mehreren Spielern geteilt werden.

Die verschiedenen Pokerspiele unterscheiden sich durch die Anzahl der ausgeteilten Karten, die Rangfolge der Blätter, die Anzahl der verfügbaren verdeckten und geteilten Karten, die Anzahl der angebotenen Setzrunden und die angewandten Wettverfahren. Gewöhnlich ist der Gewinner jeder Pokerhand der Spieler, der die beste Hand hält, wenn alle Karten gezeigt werden – dies wird als „Showdown“ bezeichnet – oder der Spieler, der den letzten nicht aufgerufenen Einsatz tätigt und somit gewinnt, ohne den Showdown erreichen zu müssen.

Für die verschiedenen Arten von Spielen gibt es unterschiedliche Regeln. Bei Gemeinschaftskartenspielen wie „Hold’em“ und „Omaha“ teilt sich jeder einen Teil des Blatts, während bei „Stud“-Spielen jeder Person Karten ausgeteilt werden, von denen einige verdeckt und andere aufgedeckt sind. Bei „Draw“-Spielen erhält jede Person ihre eigenen Karten, kann aber einige oder alle Karten gegen neue austauschen, und bei „High/Lo Split“-Spielen kämpft man um die „hohe“ als auch um die „niedrige“ Hälfte des Potts.

Bei Pokerspielen wird in der Regel ein Zwangseinsatz getätigt, wie z. B. „Big Blind“ und „Small Blind“ bei „Hold’em“ und „Omaha“ oder „Antes“ und „Bring-In“ bei „Stud“. Diese erzwungenen Einsätze bilden den Startpott in einem beliebigen Pokerblatt, der den ersten Anreiz für die Spieler darstellt, das Blatt zu gewinnen. Aktionen, die sich aus den nachfolgenden Einsatzrunden ergeben, erhöhen den Pott weiter.

Dieses Minispiel simuliert das Pokerspiel in einer solch guten Qualität, dass man sich schnell von den Schlachten des Spiels ablenkt und Lust bekommst, an den eigenen Poker-Kenntnissen zu feilen.

Ein weiteres neues Feature ist „The Ultimate Class Reunion“: Mit der größten Teilnehmerzahl in der Geschichte der Serie versuchen Helden aus aller Welt, sich der Mission anzuschließen. Dabei vereinigen sich die Helden der Klasse VII mit der „Crossbell’s Special Support Section“ und sogar mit den Helden von „Liberl“.

Das dritte neue Feature ist „Battle Most Refined“: Hier schließen sich neue und zurückkehrende Systeme an den bereits ausgefeilten Kämpfen der Serie „The Legend of Heroes“ an, darunter die Fähigkeit, riesige Mechs für verheerende Angriffe auf das Schlachtfeld zu beschwören, „Auto Battle“ für zweckmäßigere Kämpfe zu verwenden und „Lost Arts“, die mächtigste Orbal-Magie, die in der Lage ist, das Blatt im Kampf zu wenden.

Die Erwartungen der Fans eines epischen Finales dieser Spielereihe ist enorm, aber sie werden mit Sicherheit nicht enttäuscht und für ihre Geduld bis zur Herausgabe in Oktober gebührend belohnt werden.

Leave a comment