Assassin’s Creed Valhalla – Systemanforderungen

Assassin’s Creed Valhalla – Systemanforderungen

Assassin’s Creed Valhalla erscheint am 10. November und nun hat Ubisoft auch die Systemanforderungen bekannt gegeben, die der neueste Titel der Assassin’s Creed-Reihe an die heimischen Rechner stellt.

Schon zweimal hatten wir in der Redaktion das Vergnügen einen ersten Ausflug in das von nordischen Kriegern belagerte England des 9. Jahrhunderts zu unternehmen. Während sich Anna schon jetzt auf extensive Ausflüge in das verregnete England freut, um ihr Abenteuer mit einem Fotomodus festzuhalten, zeigte sich Johannes vor allem vom gewählten Setting begeistert. Bei beiden Previews handelte es sich um remote durchgeführte Anspiel-Sessions: das Spiel wurde also seitens Ubisoft auf den Rechner unserer beiden Redakteure gestreamt. Aus diesem Grund konnten wir bis jetzt auch noch keine handfesten Aussagen über Performance und Leistungsanspruch, die das Spiel so an die Hardware stellt, treffen. Nun hat Ubisoft jedoch die Systemanforderungen für die PC-Version von Assassin’s Creed Valhalla veröffentlicht.

Assassin's Creed Valhalla Systemanforderungen der PC-Version

Assassin’s Creed Valhalla Systemanforderungen der PC-Version

Assassin’s Creed Valhalla Systemanforderungen im Überblick

Minimum-Konfiguration – Voreinstellung „Low“, 1080p, 30 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 3 1200 – 3.1 Ghz / INTEL i5-4460 – 3.2 Ghz
  • RAM: 8 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD R9 380 – 4GB / GeForce GTX 960 4GB
  • Festplattenspeicher: 50 GB HDD (SSD empfohlen)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

Empfohlene Konfiguration – Voreinstellung „High“, 1080p, 30 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 5 1600 – 3.2 Ghz / INTEL i7-4790 – 3.6 Ghz
  • RAM: 8 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD RX 570 – 8GB / GeForce GTX 1060 – 6GB
  • Festplattenspeicher: SSD (50 GB)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

Empfohlene Konfiguration – Voreinstellung „High“, 1080p, 60 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 7 1700 – 3.0 Ghz / INTEL i7-6700 – 3.4 Ghz
  • RAM: 8 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD Vega 64 – 8GB / GeForce GTX 1080- 8GB
  • Festplattenspeicher: SSD (50 GB)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

2K Konfiguration – Voreinstellung „Very High“, 1440p, 30 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X – 3.7 Ghz / INTEL i7 – 7700 – 3.6 Ghz
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD Vega 56 – 8GB / GeForce GTX 1070 – 8GB
  • Festplattenspeicher: SSD (50 GB)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

2K Konfiguration – Voreinstellung „Very High“, 1440p, 60 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 5 3600X – 3.8 Ghz / INTEL i7 – 8700K – 3.7 Ghz
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD RX 5700XT – 8GB / GeForce RTX 2080 S – 8GB
  • Festplattenspeicher: SSD (50 GB)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

4K Konfiguration – Voreinstellung „Ultra High“, 2160p (4K), 30 FPS

  • Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X – 3.6 Ghz / INTEL i7 – 9700K – 3.6 Ghz
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Grafikkarte: AMD RX 5700XT – 8GB / GeForce RTX 2080 – 8GB
  • Festplattenspeicher: SSD (50 GB)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • DirectX Version: DirectX 12
  • Zusätzliche Notiz: Benötigt eine GPU mit DirectX 12 (Feature Level 12_0) Unterstützung

Weitere Details über die PC-Version von Assassin’s Creed Valhalla und ihre Systemanforderungen könnt ihr einem neuen Video entnehmen, in welchem die Entwickler unter anderem ihre Wahl der API zum Rendern begründen sowie darlegen, wie die zugrundeliegende Engine verbessert wurde.

Leave a comment