Assassin’s Creed Unity – First Look

Assassin’s Creed Unity – First Look

Auf der diesjährigen E3 wurden weitere Infos zum nächsten Assassin’s Creed von Ubisoft bekannt gegeben. Grund genug uns Assassin’s Creed Unity für euch in einem „First Look“ genauer anzusehen.

Paris, wir schreiben das Jahr 1789. Die Französische Revolution verwandelte eine damals prachtvolle Stadt in einen Ort des Terrors und Chaos. Die Straßen aus Kopfsteinpflaster sind rot gefärbt mit dem Blut der Bürger, die es wagen, sich gegen die unterdrückende Aristokratie zu aufzulehnen. Während die Nation sich selbst zerreißt, erscheint ein junger Mann namens Arno, der es sich zur besonderen Aufgabe macht, die wahren Mächte hinter der Revolution zu enthüllen. Getrieben durch die Schuld am Tod seines Adoptiv-Vaters versucht er als Attentäter die wahren Schuldigen zu bestrafen und seinen Fehler gut zu machen. Er trifft dabei im Verlauf der Geschichte auch auf historisch bekannte Personen wie etwa den Marquis de Sade, Louis XVI, Napoléon, Robespierre oder Mirabeau.

Logo

Gameplay

Mit Assassins‘ Creed möchten die Entwickler nach dem letzten Piratenabenteuer Assassin’s Creed 4: Black Flag wieder zurück zu den Wurzeln der Spielereihe und setzen auf Navigation, Verstohlenheit und Kampf, Stärken die Spieler an der Serie besonders schätzen. Arno der Protagonist des Spiels kann sich dank besserer Navigation, die komplett überarbeitet wurde nun viel freier bewegen und sucht nicht die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. So kann der Spieler nun jede Seite eines Gebäudes frei erklimmen und auch wieder hinunter laufen.

Auch beim Kampf setzen die Entwickler auf eine neue Philosophie, der Kampf kann gegen einen oder gegen mehrere Gegner stattfinden, wobei ersteres in den Spielen bisher etwas vernachlässigt wurde. Kämpfte der Held gegen einen Gegner und wurde von anderen angegriffen, so konnte er nur abwehren und zu einem nächsten Gegner „schalten“. Im neuen Kampfsystem kann Arno gleichzeitig mehrere Gegner mit unterschiedlichen Moves und Attacken (Parieren, Ausweichen, Rammen, Schwerer Angriff) bekämpfen. Auch gibt es unterschiedliche Gegnertypen, die jeder für sich spezielle Stärken und Schwächen haben und auch mit unterschiedlichen Attacken bekämpft werden müssen. Gegner greifen in Gruppen an und der Spieler muß selbst aktiv werden und den Angriff bzw. die Verteidigung planen oder dem Kampf vielleicht auch komplett aus dem Weg zu gehen und aus dem Hinterhalt agieren.

Screenshots

  • ACU_Screen_AssassinatingExecutioner_E3_140609_4pmPST_1402143751.jpg
  • ACU_Screen_AssassinsUnited_E3_140609_4pmPST_1402143754.jpg
  • ACU_Screen_BallroomStealth_E3_140609_4pmPST_1402143759.jpg
  • ACU_Screen_CombatSword_E3_140609_4pmPST_1402143761.jpg
  • ACU_Screen_CrowdCombat_E3_140609_4pmPST_1402143765.jpg
  • ACU_Screen_HallwayAssault_E3_140609_4pmPST_1402143769.jpg
  • ACU_Screen_ParisRooftop_E3_140609_4pmPST_1402143770.jpg
  • ACU_Screen-VistaNotreDame_E3_140609_4pmPST_1402143772.jpg

Aber Arno wäre nicht ein Meisterattentäter, wenn er eben auch perfekt aus dem Verborgenem agieren könnte und so wurde ein besonderes Augenmerk bei der Entwicklung auf den „Stealth Mode“ gelegt. Mit einem Knopfdruck aktiviert ist der Spieler leiser und unauffälliger unterwegs. Er kann die Architektur des Spiels besser nutzen um sich zu verstecken und auch in den Menschenmengen von oft tausenden NPC’s kann Arno untertauchen und unerkannt zuschlagen.

Die historische Stadt Paris wurde von den Entwicklern neben den Hauptmissionen auch mit zahlreichen Nebenaufträgen zur Historie, der Aufklärung von Morden oder Schatzsuchen bevölkert um den Spieler das Gefühl zu geben als hätte er zu dieser Zeit gelebt und ist aktiver Teil der Geschichte. Die Möglichkeiten in der Stadt sind vielfältig, berühmte Gebäude wie etwa Notre Dame wurden exakt nach gebaut (ein Mitarbeiter war alleine 8 Monate beschäftigt Notre-Dame zu erstellen) und für das Spiel maßstabsgetreu umgesetzt. Dadurch ergeben sich auch neue Wege und Fluchtmöglichkeiten für den Attentäter, wie etwa den Sprung durch ein Fenster. Auch können viele Gebäude nun verzögerungsfrei betreten und wieder verlassen werden. In den Tavernen der Stadt können nun auch diverse Dinge gekauft werden bzw. kann man sich für den Multiplayermodus zu anderen Koop-Missionen hinzuschalten.

Der Spieler kann mit Fortdauer des Spiels auch auf neue Ausrüstungsgegenstände zurückgreifen und andere Outfits und Fähigkeiten freischalten. Es darf natürlich auch an neuem Meuchelgerät nicht fehlen und so kann der Spieler seine Gegner mit einer ganzen Reihe neuer Waffen zur Strecke bringen, wie der Phantomklinge oder einer Versteckten Klinge mit Armbrust-Funktion.

SP-Demo Trailer HD kommentiert

[videogat url=’https://www.youtube.com/watch?v=FB7zid9BrFI‘ width=’900′ height=’506′]

 

Koop-Demo Trailer HD kommentiert

[videogat url=’https://www.youtube.com/watch?v=cY49dq0Eoh4′ width=’900′ height=’506′]

 

Technisch wird Unity von einer neuen Anvil-Engine angetrieben. Erst durch die Entwicklung neuer Tools konnten die über die ganze Welt verstreuten Entwickler gemeinsam ein möglichst realistisches Spielgefühl erschaffen. So bietet die Engine unter anderem bessere Filmsequenzen und Animationen, Beleuchtungseffekte um ein möglichst authentisches und vor allem offenes Paris darzustellen, welches es dem Spieler ermöglicht die Stadt auf seine Weise zu erkunden.

Multiplayer

Zusätzlich zur ausgedehnten Einzelspielerkampagne können sich die Spieler mit bis zu drei Freunden verbünden und in Online-Koop-Missionen austoben, die speziell für das Zusammenspiel entworfen wurden. Fertigkeiten und einzigartige Ausrüstungen, die im Einzelspielermodus erworben wurden, sind auch im Koop-Modus verfügbar und definieren den persönlichen Assassinen-Stil des Spielers, egal ob er rohe Gewalt, Fingerspitzengefühl oder die Verstohlenheit bevorzugt. Darüber hinaus kann der Spieler eine einzigartige Koop-Fertigkeit wählen, die seinen Brüdern hilft, zu überleben, auszuweichen oder noch effektiver zu kämpfen und dabei von seinem Team profitieren.

Special Edition/CE

Neben der normalen Version des Spiels dürfen sich Fans auch wieder auf zahlreiche limitierte Sondereditionen freuen, wie etwa der Special Edition, die eine zusätzliche Einzelspieler-Mission für 30 Minuten mehr Gameplay enthält, oder Collectors Editions „Notre Dame“, „Guillotine“ oder „Bastille“, die zusätzliches Material wie Figuren, Artbooks und Soundtracks enthalten.

Arno-Figur

Das Game wird derzeit unter der Führung von Ubisoft Montreal, mit der Beteiligung anderer Ubisoft Studios weltweit, entwickelt. Assassin’s Creed Unity erscheint am 28. Oktober für Xbox One, PlayStation4 und PC.

Mehr Infos auch unter: www.assassinscreed.com

Ersteindruck

Assassin’s Creed Unity macht definitiv jetzt schon einen sehr guten Eindruck, die Entwickler besinnen sich wieder auf die Stärken der Serie, bieten alles in allem eine wunderschöne und vor allem offene Spielewelt und geben dem Spieler mehr Möglichkeiten als bisher mit alle dem zu interagieren. Wir dürfen uns wohl jetzt schon auf einen Blockbuster für das heurige Weihnachtsgeschäft freuen.

Leave a comment