Rainbow Six Siege – First Look

Rainbow Six Siege – First Look

Einen weiteren interessanten Titel, den Taktik-Shooter Rainbow Six Siege, der während der E3 vorgestellt wurde, wollen wir uns in einem First Look näher ansehen.

Rainbow Six Siege ist die Fortsetzung einer schon verloren geglaubten Ego-Shooter-Reihe, die vom Ubisoft Montreal Studio für PS4, Xbox One und PC für 2015 entwickelt wird. Die Entwickler haben sich bei Siege primär auf die Umsetzung spannender Multiplayergefechte konzentriert, die Story spielt da eher eine nebensächliche Rolle.

logo

Das Herzstück, der Belagerungsmodus (Siege)

Seinen Untertitel „Siege“ hat das neue Ranbox Six von diesem neuen Spielmodus bekommen, bei dem 5 gegen 5 Spieler in einem Match gegeneinander antreten können. Zum ersten Mal in der Serie können sich die Angreifer in ihrer Umgebung verschanzen und ihre Verteidigung planen. Dabei können hölzerne Barrikaden errichtet werden, man kann Fenster und Türen versiegeln und dem Gegner eine Falle stellen indem man z.B. Minen auslegt. Allerdings ist diese Zeit begrenzt während die Antiterror-Einheiten 60 Sekunden Zeit haben den Angriff zu planen, um etwa mit Dohnen die Lage auszukundschaften, bleibt eben genau diese Zeitspanne den Terroristen für ihr Verteidigungsvorhaben. Ist die Zeit um gibt es Action, die Angreifer versuchen in die Festung einzudringen, Barrikaden zu zerstören und sich mittels Helikopter und Windensystem abzuseilen. Die Verteidiger können inzwischen über Kameras die Bewegungen der Angreifer verfolgen und so evtl. Gegenmaßnahmen einleiten.

E3-Screenshots (5)

  • R6S_screen_HostageRescue_e3_140609_4pm_1402348445.jpg
  • R6S_screen_ProceduralDestruction_e3_140609_4pm_1402348546.jpg
  • R6S_screen_RappelBreach_e3_140609_4pm_1402348646.jpg
  • R6S_screen_TheColumn_e3_140609_4pm_1402348747.jpg
  • R6S_screen_TheSiege_e3_140609_4pm_1402348850.jpg

Zerstörbare Umgebung

Ein weiteres Keyfeature auf dem diese ganze Action aufgebaut ist, ist die Zerstörung der Umgebung. Die Entwickler bei Ubisoft Montreal greifen dabei auf die Anvil-Engine zurück, die auch für die Assassins Creed-Reihe Verwendung findet. Die zerstörbare Umgebung wird von der selbst entwickelten „Realblast“-Technologie dargestellt und berechnet. Mit dieser ist es möglich Wände einzureißen, Löcher in Boden und Decke zu sprengen und sich auch neue Stützpunkte für die Teammitglieder zu schaffen. Dabei reagiert die Engine auf die verwendete Munition und je schwerer das Kaliber desto größer ist der Schaden der Waffe. Die in den Leveln mögliche Zerstörung ist ein wichtiger Faktor in Siege, der über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Um keine Verzögerungen im Spielfluß aufkommen zu lassen ist das Spiel für schnelle Action mit 60fps und niedrigen Latenzzeiten ausgelegt. Das Spiel kann übrigens wie das original Rainbow Six nur aus der Ego-Perspektive gespielt werden.

Hostage Rescue

Über weitere Spielmodi neben Siege wurde von den Entwicklern leider noch nicht viel bekannt gegeben, einen Einzelspielerkampagne wird es sehr wahrscheinlich geben, ein anderer Spielmodi, der auf der E3 gezeigt wurde war „Hostage Rescue„. Hier müssen die Verteidiger eine Geisel erfolgreich beschützen, bevor das Zeitlimit erreicht ist. Die Angreifer ihrerseits müssen versuchen die Geisel zu befreien. In der Planungsphase (weniger als 30 Sekunden) bleibt jedem Team nicht sehr viel Zeit für die Planung. Es gilt die örtlichen Gegebenheiten mittels Karte zu erkunden, die Klasse und den Startpunkt zu wählen, dann geht es auch schon los in die Vorbereitungsphase.

Hier gilt es nun ähnlich wie im Siege-Modus die Gegend per Drohne zu erkunden, Angriffsrouten zu planen, während der Gegner seine Verteidigung aufbaut. Danach beginnt das Match und dauert 3-4 Minuten, wobei jeder Spieler nur EIN Leben hat. Jeder Spieler hat entsprechend seiner Klasse auch versch. Ausrüstungsgegenstände, es ist also essentiell hier miteinander zu kommunizieren und den nächsten Schritt abzusprechen. Spieler, die getötet wurden und aus dem Spiel sind haben aber immer noch Zugriff auf Kameras und können so ihre Teamkameraden über die Aktionen des Gegners informieren. So muß jeder Spieler nicht länger als max. 2-3 Minuten warten bis er wieder an einer Partie teilnehmen kann.

E3-Trailer

Ein von Ubisoft veröffentlichter Trailer zeigt schon mal spannende Spielszenen aus dem „Hostage“-Modus des Spiels.

[videogat url=’http://youtu.be/PfMFw5G3f3A‘ width=’900′ height=’506′]

 

Ersteindruck

Mit Rainbow Six erwartet uns ein schneller und spannender Multiplayershooter, keine Frage, wir dürfen uns auf ein paar aufregende Minuten Action pro Spielrunde freuen. Die Technik weiß jetzt schon zu begeistern und der Mix der Zutaten könnte nicht spannender sein. Der Spieler hat nur ein Leben und blindes Vorstürmen wird wohl keinesfalls zum Erfolg führen. Mit dem Siege-Spielmodus erwartet uns ein interessantes Katz und Maus-Spiel zwischen Angreifer und Verteidiger. Klar ist bei diesem Spielkonzept aber auch – Rainbow Six Siege ist nichts für ein schnelles Spiel zwischendurch von Otto-Gelegenheits-Shooterspieler. Ohne Kommunikation mit den Teammitgliedern und genauer Kenntnis der Spielmechanik wird man wohl nicht zum Erfolg kommen.

Leave a comment