Gamers.at
Hardware Reviews Technik

Cherry MX-Board 6.0 im Test

Wer schon länger PC’s im Einsatz hat, kennt sicher auch die Tastaturen von Cherry. Primär ist Cherry aber nicht der Spezialist im Gaming-Segment, trotzdem möchte man nach dem Erfolg des MX Board 3.0 die Spielergemeinde auf seine Seite ziehen. Gelingen soll das mit dem aktuellen Luxusmodell MX Board 6.0, welches wir genauer unter die Lupe genommen haben.

Bei einem Preis von knapp € 190.- mischt sich das MX Board 6.0 mitten in das Feld der absoluten High-End Gamertastaturen. Rechtfertigen möchte Cherry diesen stolzen Preis mit der hohen Reaktionsgeschwindigkeit von 1ms, einem edlen Alugehäuse und „purer Präzision“ wie uns die Webseite vollmundig verspricht. Gut, sehen wir uns doch genauer an ob Cherry mit z.B. Logitech, Razer und SteelSeries in einer Liga kämpfen kann.

Technische Daten

Gehäusefarbe:
Aluminium (Sanded-Finish)

Tastenfarbe:
schwarz

Gewicht (Produkt):
1350 g (Tastatur), 257 g (Handballenauflage)

Gesamtgewicht (mit Verpackung):
2300 g

Kabellänge:
2 m

Arbeitstemperatur:
0°C bis 50°C

Stromaufnahme:
max. 500 mA

Anschluss:
USB

Lieferumfang:
CHERRY MX BOARD 6.0
Handballenauflage
gedruckte Bedienungsanleitung

Abmessungen Produkt:
454 x 147 x 28,4 mm (Tastatur)

Abmessungen Verpackung:
ca. 482 x 237 x 70 mm

Zuverlässigkeit:
MTBF (90) > 80.000 Stunden

Tastatur:
Tastentechnologie: MX
Lebensdauer Standardtaste: > 50 Millionen Betätigungen

Lieferumfang und Ausstattung

Neben der Tastatur selbst, die durch das massive Gehäuse mit dem Alukörper gut 1350 Gramm Kampfgewicht mit in den Ring bringt, finden sich noch ein massive und gummierte Handballenauflage, eine gedruckte Anleitung und eine Stauschutzabdeckung für die Tastatur mit im Gepäck. Die Handballenauflage ist angenehm groß und lässt sich mittels Magnethalterung komfortabel an die Tastatur andocken. Leider war bei unserem Testmuster die Handballenauflage anscheinend nicht ganz plan oder auch der Schreibtisch, jedenfalls klapperte diese nach ihrem Einrasten am Magnet doch etwas. Die Tastatur selbst ist höhenverstellbar, bietet auf der Unterseite eine Kabelführung und ist mit ausreichend Gummistoppern ausgestattet um ein Verrutschen am Schreibtisch zu verhindern.

Weitere Anschlüsse sucht man allerdings dann vergeblich, es gibt keine USB- oder Audioanschlüsse oder sonstigen Spezialtasten- oder Regler – eben schlicht und puristisch. Das Tastaturlayout bietet die üblichen Tasten, einen Ziffernblock rechts, sowie 12 Funktionstasten, wie wir sie von allen handelsüblichen Bürotastaturen kennen. Beim genaueren Hinsehen entdecken wir dann aber doch oberhalb des Ziffernblocks 4 zusätzliche Tasten mit welchen sich Audiotitel steuern lassen und die „Cherry“-Taste welche den Windows-Key sperrt. Die Tasten sind recht eng zusammen gesetzt und erlauben somit eine insgesamt recht kompakte Bauweise der Tastatur. Alle Tasten sind direkt beleuchtet, bis auf 3 blau beleuchtete Tasten sind alle mit roten LED’s ausgestattet.

Die Tastenkappen der MX Board 6.0 sind aus transluzenten Kunststoff gefertigt und mit einer schwarzen Oberflächenbeschichtung versehen, aus der die Beschriftung für die Beleuchtung quasi ausgeschnitten ist. Bei den Schaltern setzt Cherry natürlich auf die hauseigenen CHERRY MX RED-Schalter mit 45 Gramm Betätigungskraft und einem Auslöseweg von 2 Millimetern. Die Lebensdauer gibt der Hersteller mit 50 Millionen Anschlägen an, also auf etwa auf dem Niveau einer Logitech G910 oder Razer Blackwidow Chroma.

CHERRY-Board-MX-60_1

Handling

Zur Konfiguration der Tastatur ist keine zusätzliche Software notwendig, die paar Einstellungen die man tätigen kann, merkt sich das Keyboard aber über einen internen Speicher. Die Steuerung der Lautstärke oder Intensität der Beleuchtung wird über die Funktionstasten und die „FN“-Taste bewerkstelligt. Somit gibt es leider auch keinen schnell und einfach zu betätigenden Lautstärkeregler, wie ihn andere Gamertastaturen haben. Schade, ein Feature welches ich auch beim Arbeiten sehr oft nutze und die Bedienung über die Kombination FN-Taste und Funktionstasten nicht optimal ist.

DIe Beleuchtung selbst kann nur in ihrer Intensität der Farbe Rot verändert werden, dies ist von keiner Beleuchtung bis zu voller Beleuchtungsstufe zum einen in 10er Schritten zum anderen aber auch in 1%-Schritten möglich, das ist zwar recht nett aber wirklich eine Spielerei die wahrscheinlich keiner so verwenden wird. Die drei blauen Tasten „Windows“, „FN“ und „NUM“ bleiben immer blau und lassen sich auch in ihrer Helligkeit nicht verändern bzw. abschalten.

Können die technischen Daten der verbauten Schalter schon beeindrucken, setzt das subjektive Handling noch eins drauf. Die Tasten sind nicht nur recht flach verbaut, durch die ergonomische Handballenauflage lassen sich die Tasten präzise bedienen und die Lautstärke ist für eine mechanische Tastatur obendrein noch angenehm leise. Zusätzlich hat Cherry die Tastatur mit der „Real Key Technology“ ausgestattet. Dabei ist jede Taste direkt mit dem Controller verbunden und ermöglicht das die Signale aller gedrückten Tasten in einer Millisekunde an den PC übertragen werden. Entsprechend unterstützt diese Technologie und die Tastatur damit eine 100% Anti-Ghosting-Funktion inklusive Full-N-Key-Rollover. Alle Tastenkombinationen werden immer komplett erfasst und fehlerfrei übertragen. Für Spieler natürlich ein wichtiges Feature.

Bei allen unseren Spieletests gab sich das MX Board-6.0 in punkto Bedienung und Ergonomie keine Blöße, wir konnten alle Games präzise und ohne Verzögerung steuern. Aber auch im Büroalltag ist die Tastatur mittlerweile zu einem lieb gewonnenem Arbeitstier für uns geworden.

CHERRY-Board-MX-60_2

FAZIT

Am Ende unserer Teststunden mit dem Cherry MX Board-6.0 ist mein persönliches Fazit: „Die Tastatur ist die ideale Kombination für Vielschreiber und Spieler, die keinen Schnick-Schnack benötigen und Wert auf Purismus und Qualität legen“. Als reine Spieletastatur zum Preis von € 190.- muß sich das MX Board 6.0 im Vergleich zu anderen Mitbewerbern dann aber doch ein paar Kritikpunkte gefallen lassen, so gibt es die Beleuchtung zwar in sehr vielen Stufen in ihrer Helligkeit veränderbar, was eigentlich unnötig ist, aber leider nur in einer Farbe. Weiters gibt es keine Zusatztasten, keine zusätzlichen Anschlüsse und auch keine Makrofunktionen, die manche Spieler sicher vermissen werden.

In puncto Qualität, Verarbeitung und Schnelligkeit ist die Tastatur allerdings über alle Zweifel erhaben, auch die kompakte Bauweise und die ergonomische Handballenauflage wußten zu gefallen, wer also eine sehr gute Tastatur in seiner „puren“ Form genießen möchte ist mit dem MX Board 6.0 gut bedient, der Preis ist für das Gebotene trotzdem etwas zu hoch ausgefallen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.