Gamers.at
Gaming News & Updates

“Coding for Kids” tourt durch Österreich

Samsungs mobiles Klassenzimmer geht wieder auf Österreich-Tour. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr mit über 1200 programmierenden Kindern geht die Roadshow nun in der neuen Saison mit noch mehr teilnehmenden Schulen und zusätzlichen Stationen weiter.

Von Mai bis Oktober 2017 können Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren das Programmieren von Apps und Robotern erlernen. Ausgebildete IT-TrainerInnen begleiten sie in 20 Städten bei 100 Workshops. Das Programm ist anfängertauglich sowie unterhaltsam ausgelegt und für die Schulen und Teilnehmer kostenlos. Als inhaltlicher Partner sind, wie auch letztes Jahr, die Experten des Instituts für Softwaretechnologie der TU Graz mit an Bord.

Samsung will als führendes Technologie-Unternehmen Kinder und Jugendliche schon früh an den sinnvollen Umgang mit Technologie heranführen. Das Ziel ist, junge Menschen mit den Fertigkeiten auszustatten, die sie in einer zunehmend digitalen Welt brauchen. Ein wichtiges Element davon ist das Verstehen der internen Mechanismen von Smartphone-Apps. Deshalb tourt das Unternehmen mit der fachlichen Unterstützung des Instituts für Softwaretechnologie der TU Graz durch Österreich und bringt Kindern im Alter von 9 bis 14 Jahren spielerisch die Welt des Programmierens und der Robotik näher. „Neue Technologien können eine positive Kraft in unserer Welt sein und bergen großes Potenzial zur Verbesserung unseres Lebens. Wir setzen unsere Stärken im Bereich Innovation und Technik dazu ein, Kinder und Jugendliche bereits früh mit den Fertigkeiten auszustatten, die sie in der digitalisierten Wirtschaft brauchen. Besonders am Herzen liegt uns dabei, gerade die Mädchen für Technik zu begeistern“, meint Martina Friedl, Corporate Citizenship & Public Affairs Managerin bei Samsung Electronics Österreich, zum Hintergrund der Aktion.

Programmieren kinderleicht

In den dreieinhalbstündigen Workshops machen die Kinder die ersten Programmierschritte mit der App Pocket Code am Smartphone und erstellen bereits eigene kleine Spiele. Entwickelt wurde die App von Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Wolfgang Slany und seinem Team am Institut für Softwaretechnologie der TU Graz. „Programmieren gehört zu den Kulturtechniken unserer Zeit. Wir wollen es jungen Menschen ermöglichen, ihre eigenen Spiele und interaktiven Geschichten direkt am Smartphone zu erstellen und so zu Produzenten eigener digitaler Inhalte zu werden. Mit Pocket Code passiert das spielerisch und man benötigt keinerlei Vorwissen, um loszulegen“, so Slany.

Coding auch beim Wiener Ferienspiel

In Wien öffnet das mobile Klassenzimmer von 10. Juli bis 8. August seine Pforten. Im Rahmen des Wiener Ferienspiels nehmen über 180 Kinder an den Workshops teil. Coding for Kids macht jeweils Montags und Dienstags am Wasserspielplatz auf der Donauinsel Station. Die interaktiven Workshops spielen sich rund um den großen Wohnwagen ab – für Schutz und Schatten sorgt dabei ein Zelt, Sitzsäcke laden zum kreativen Chillen ein.

Stationen vom mobilen Klassenzimmer „Coding for Kids“:

Burgenland (Kittsee/Neusiedl am See): 8.-11. Mai
Burgenland (Eisenstadt): 15.-16. Mai
Kärnten (Feldkirchen): 17.-18. Mai
Steiermark (Feldbach): 23.-24. Mai
Steiermark (Liezen/Haus im Ennstal): 29.5.-1. Juni
Salzburg (Grödig): 7.-8. Juni
Oberösterreich (Braunau): 12.-14. Juni
Tirol (Landeck): 19.-22. Juni
Vorarlberg (Feldkirch): 26.-29. Juni
Wiener Ferienspiel, Grazer Kindermuseum: Juli, August
Salzburg (Gasteinertal): 11.-14. September
Niederösterreich (St. Pölten): 18.-21. September
Niederösterreich (Horn): 26.-28. September
Wien: 2.-5. Oktober

Weitere Informationen: http://www.digitalebildung.at

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.