Gamers.at
Magazin

5 Gründe für die wachsende Beliebtheit von Spielen

Videospiele gibt es schon seit mehr als vierzig Jahren und sie bieten Unterhaltung in den verschiedensten Genres und für jeden.

Rollenspiele, Shooter, Puzzlespiele und MMOs sind nur einige der Genres, die den diversen Videospielemarkt prägen und attraktiv machen. Neben einer großen Auswahl an Titeln ist es auch die technische Anpassungsfähigkeit von Videospielen, die das Medium mit jedem Jahr begehrter macht.

Games haben sich seit den Anfängen von Computerspielen in den 80ern erheblich weiterentwickelt. Die Zeiten verpixelter Bildschirme sind nur noch eine ferne Erinnerung, denn Videospiele sind heute lebensechter denn je und funktionieren auf Basis komplexer „Engines“. Doch gibt es viele weitere Gründe, warum Videospiele immer mehr Menschen erreichen. Die jetzigen Entwicklungen innerhalb der Branche könnten die Industrie in den nächsten Jahren in neue Höhen der Popularität katapultieren. Die wichtigsten fünf Gründe betrachtet dieser Artikel genauer.

1. Online-Gaming

Das Internet hat die Welt verändert – das ist unbestreitbar. Gleiches gilt auch für die Gaming-Szene die gepaart mit Netzwerkkapazitäten gemeinsames Spielen über Kontinente hinweg möglich macht. Seit Anfang der 2000er implementieren Videospielehersteller Online-Funktionen in ihre Games.

Online-Games sind neben ihren Multiplayer-Optionen wegen ihrer schnellen Abrufbarkeit begehrt, da man sie oft durch einen einfachen Mausklick starten kann. Das beste Beispiel hierfür sind Online-Casinos. Diese sind in den letzten zehn Jahren enorm beliebt geworden. Zum einen, weil man durch die Onlinefunktion von egal wo spielen kann, zum anderen, weil Slot Games wie Dazzle Me und Book of Dead mit einigen wenigen Klicks sofort abrufbar sind. Auf Websites wie der von NetBet Casino Online lassen sich solche Online-Games auf die Schnelle starten und ohne Weiteres spielen.

2. Mobile Gaming

Smartphones sind heute für mehr als nur für Chatten, Telefonieren und für das Aufnehmen von Fotos gedacht. Mit dem technologischen Fortschritt von Handys werden auch Videospiele auf den Geräten immer ausgeklügelter und besser. Da mit jedem Jahr mehr Menschen Smartphones nutzen, tauchen auch viele Menschen über Handys in die Welt von Videospielen ein.

3. Free-to-play

Im letzten Jahrzehnt hat sich vor allem eine Form von Videospiel etabliert: Free-to-play-Games. Diese Spiele sind kostenlos erhältlich. Das Paradoxe an dem Erfolg dieser Spiele ist, dass sie den Herstellern enorme Summen von Geld einspielen, obwohl das Standardspiel nicht gekauft werden muss.

Das liegt daran, dass eine große Anzahl an Menschen vom kostenlosen Konzept begeistert ist und hier und da aber über sog. Mikrotransaktionen, also Kleinstbeträge Erweiterungen in Form sog. „Loot-Boxen“ kauft, die das normale Spiel nicht beeinflussen, aber zus. Helfer bringen um im Spiel schneller voranzukommen. Somit konnten praktisch unendlich viele Menschen Spiele wie Fortnite und Pokemon Go spielen und profitabel für die Hersteller sein – ein großer Faktor für die wachsende Popularität von Videospielen.

4. Streaming

Entertainment in Videospielen transzendiert simples vor dem Monitor sitzen. Streaming-Plattformen wie YouTube und Twitch definierten in den letzten zehn Jahren neu, welche Form der Unterhaltung Spiele bieten können.

Profispieler:innen und Entertainer streamen ihre Spiele-Sessions online und erinnern mehr an Leistungssport und Late-Night-Shows. Viele Menschen spielen nicht mal Videospiele, doch schauen sie sich gerne Streams von Berühmtheiten wie z.B. Pewdiepie an. Das führt zu einer großen Anziehungsfähigkeit für eine breite Masse, die sich ansonsten nie für ein Videospiel interessiert hätte.

5. e-Sports

Videospiele sind nicht nur eine Freizeitaktivität. Games sind mittlerweile eine international beliebte Wettbewerbssportart. Immer größer werden die Communitys und Events von Spielen wie League of Legends die Millionen von Fans auf der ganzen Welt vereinen, die die besten Spieler:innen des Games auf der großen Online-Leinwand in Turnieren anfeuern. Diese Communitys werden mit jedem Jahr größer und dieser Bereich verzeichnet momentan Rekordzuwächse.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.