Gamers.at
Magazin

Bonusangebote für Zocker: Von Gratisspielen bis zu Bonusguthaben

Bedingt durch die Corona-Pandemie müssen wir schon seit einiger Zeit viel im eigenen Heim verbringen. Gerade die Gaming-Branche wollte die Gamer aber etwas entschädigen und startete zahlreiche Bonus-Aktionen. Zuhause bleiben ist die Devise, aber dafür gibt es einige Top-Games die gratis zur Verfügung gestellt werden.

Zahlreiche Gaming-Unternehmen wie Steam, Epic Games, PlayStation oder auch einige Magazine veröffentlichten etliche Top-Games in ihren Shops, welche die Kundschaft nicht einen Cent kosteten. Besonders zwischen Steam und Epic Games entbrannte ein regelrechter Kampf, welcher Anbieter wohl die besseren Games in seinen Shop gratis zur Verfügung stellen würde. Neben GTA 5, Destiny 2 oder Civilization 6 gab und gibt es noch viele weitere Spiele-Kracher, welche Kunden der Shops sich kostenlos sichern und spielen konnten.

Ein Blick auf die Online-Bonusangebote der unterschiedlichen Branchen zeigte, dass man die Chance, welche sich mit Corona ergab, schnell ergriffen hatte. Dadurch, dass viele Länder komplett abgeriegelt wurden, mussten Menschen die Zeit zu Hause verbringen und sich eine Beschäftigung in den eigenen vier Wänden suchen. Dazu zählt neben Film- und Fernsehen vor allem das Spielen auf Konsole oder PC.

In allen Bereichen des Internets wurde und wird man beschenkt

Neben den Geschenken für Computer- und Konsolenfans, gab es viele weitere Bereiche, in denen man ordentlich sparen konnte oder ein Geschenk erhielt. Online-Shops waren plötzlich so gefragt wie nie zuvor. Seit Jahren geht der Trend immer wieder zum Online-Angebot. Was sich jedoch in der Corona-Krise abspielte, war für viele Shops unglaublich lukrativ. Durch Werbeaktionen mit kostenlosen Zusätzen oder Rabatten, konnte im Jahr 2020 so einiges an Umsatz generiert werden.

Auch im Online-Glücksspiel Bereich gab es zahlreiche Bonusangebote, die Zockern angeboten wurden. Sowohl Sportwetten-Portale als auch Online Casinos schmissen während der Corona-Krise nur so um sich mit Bonusangeboten, um neue Kunden anwerben zu können. Auf Vergleichsportalen lässt sich feststellen, dass die Branche sehr viele Kunden werben konnte, sodass weiterhin zahlreiche Bonusangebote zur Verfügung gestellt werden. Auf einem solchen Portal lassen sich Bewertungen zu den Anbietern und Boni aufrufen. Zum Beispiel gibt es hier mehr zur Bewertung von Wunderino zu finden.

Online-Glücksspiel profitiert ebenfalls von dem Virus

In vielen Ländern wurden lokale Anlaufstellen geschlossen, sodass eine Sportwette oder das Spiel vor Ort im Casino plötzlich nur noch im Internet zur Verfügung stand. Da Sport- und Casinofans nicht auf ihr Hobby verzichten wollten, meldeten sie sich schließlich bei einem Online-Buchmacher oder Casino an. Die Zahlen aus dem Jahre 2020 zeigen zwar einen Verlust, dafür ist das Glücksspiel im Netz jedoch stark angewachsen und wird auch in diesem Jahr ähnliche Zahlen des Zuwachses präsentieren können.

Der Epic Games Store platzt aus allen Nähten

Epic Games versus Steam hieß es im Jahre 2020. Beide Plattformen boten ihrer Kundschaft zahlreiche Games zum kostenlosen Download an. Der deutliche Sieger schien hier schnell gefunden zu sein, da Epic Games zahlreiche Knaller bereithielt. So wurden neben GTA V und Civilization 6 zahlreiche weitere Top-Games zum kostenfreien Download angeboten.

Laut einem Bericht von heise.de holten sich die Spieler der Plattform im Jahr 2020 knapp 750 Millionen kostenfreie Games. Die Games, welche üblicherweise eine Menge an Geld kosten, wurde den Kunden des Shops gratis zur Verfügung gestellt, sodass die Nutzeranzahl in einem Jahr explodierte und man inzwischen als ernsthafte Konkurrenz auf dem Markt wahrgenommen wird.

Fortnite war erst der Anfang

Spieler des Online-Shooters Fortnite werden sicherlich auch den Streit mit Apple mitbekommen haben. Um den Shooter spielen zu können, ist die eigene Plattform notwendig, sodass bereits schon vor 2020 ein hoher Anstieg an Kunden erzielt werden konnte. Epic Games gab im Dezember neue Zahlen heraus, die den Wahnsinn ein wenig verständlicher machen. 160 Millionen Nutzerkonten, von denen im Dezember 2020 rund 56 Millionen aktiv waren. Ein Jahr zuvor waren es vergleichsweise nur 32 Millionen Nutzer, die den Dienst von Epic Games aktiv nutzten.

Steam ist weiterhin die Nummer 1

Trotz des rasanten Aufstiegs von Epic Games, lesen sich die Zahlen eher dürftig, wenn man diese mit dem Konkurrenten Steam vergleicht. So verzeichnete die bekannte Plattform monatlich 120 Millionen aktive Spieler. Der Spiele-Store von Valve besitzt ebenfalls zahlreiche Knaller, die ausschließlich im Shop angeboten werden. Vor allem ist hier sicherlich der Shooter Counter Strike: Global Offensive zu nennen, welcher inzwischen ebenfalls kostenfrei gespielt werden kann.

Beide Plattformen profitieren von der Corona-Pandemie

Eines ist klar – aufgrund der Corona-Pandemie werden beide Gaming-Shops massiv profitiert haben, da das Gaming in den Zeiten der Ausgangssperre und Co noch beliebter wurden. Selbst ältere Menschen konnten sich für das Spielen am Rechner, Smartphone oder einer Konsole begeistern. Menschen aus der ganzen Welt verabredeten sich zum Spielen, um die Zeit totschlagen zu können. Eigene Arbeitsgruppen aus Jung und Alt wurden ins Leben gerufen, um weiterhin am Teamgedanken festhalten zu können, obwohl die Büros in zahlreichen Ländern dichtgemacht wurden und das Homeoffice plötzlich eine bedeutende Rolle spielt.

Auf jeden Fall dürfen wir in nächster Zeit noch auf einige weitere Top-Games hoffen, die uns kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. So liefert auch Sony mit Play at Home den Spielern derzeit einige tolle Gratis-Games für Ihre PlayStation-Konsole, die ihr auch ohne PS Plus erhältlich sind. Aktuell dürft ihr euch z.B. über den Hit Horizon Zero Dawn freuen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.