Gamers.at
Gaming News & Updates

Facebook kauft Oculus Rift

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook verkündet Mark Zuckerberg nun den nächsten großen Deal. Die Virtual Reality Firma Oculus VR, bekannt durch die Brille Oculus Rift wurde nun für die Summe von 2 Milliarden Dollar durch Facebook gekauft.

Von den 2 Millionen bekommt Oculus VR 400 Millionen in bar, den Rest in Facebook-Aktien. Die Entwickler der Brille haben Facebook anscheinend von der Vision ihres 3D-Virtual Reality-Headsets überzeugen können, wie folgendem Auszug eines Statements von Mark Zuckerberg zu entnehmen ist:

I’m excited to announce that we’ve agreed to acquire Oculus VR, the leader in virtual reality technology.

Our mission is to make the world more open and connected. For the past few years, this has mostly meant building mobile apps that help you share with the people you care about. We have a lot more to do on mobile, but at this point we feel we’re in a position where we can start focusing on what platforms will come next to enable even more useful, entertaining and personal experiences.

This is where Oculus comes in. They build virtual reality technology, like the Oculus Rift headset. When you put it on, you enter a completely immersive computer-generated environment, like a game or a movie scene or a place far away. The incredible thing about the technology is that you feel like you’re actually present in another place with other people. People who try it say it’s different from anything they’ve ever experienced in their lives.

Die Entwicklung von Oculus Rift begann 2012 mit der Idee von Palmer Luckey, einem amerikanischen IT-Designer eine VR-Brille zu entwickeln, die speziell für Computerspiele tauglich ist. Ein Prototyp davon wurde Spieleguru John Carmack präsentiert und auf der E3 im selben Jahr mit dem Spiel Doom 3 der Presse vorgeführt. Das Interesse war groß und so wurde eine Kickstarter-Kampagne ins leben gerufen, die sagenhafte 2.4 Millionen Dollar von Investoren einsammelte.

Die Entwickler von Oculus VR freuen sich jedenfalls mit dem Team von Facebook zusammen arbeiten zu können um den Anwendern in Zukunft die bestmögliche Virtual Realitiy-Erfahrung bieten zu können:

This partnership is one of the most important moments for virtual reality: it gives us the best shot at truly changing the world. It opens doors to new opportunities and partnerships, reduces risk on the manufacturing and work capital side, allows us to publish more made-for-VR content, and lets us focus on what we do best: solving hard engineering challenges and delivering the future of VR.Over the next 10 years, virtual reality will become ubiquitous, affordable, and transformative, and it begins with a truly next-generation gaming experience. This partnership ensures that the Oculus platform is coming, and that it’s going to change gaming forever.

Oculus Rift

Im Gegensatz zu anderen VR-brillen kann Oculus Rift mit einem Sichtfeld von 100° aufwarten, wodurch praktisch das gesamte Sichtfeld abgedeckt wird und für das Auge keine Bildränder wahrnehmbar sind. Dadurch ergibt sich allerdings auch eine größere Bauweise und ein höheres Gewicht (440 Gramm) gegenüber anderen Modellen. Jedes der beiden Full HD OLED-Displays bietet eine Auflösung von 1920×1080 Pixeln, das Auge kann davon 960 x 1080 Pixeln bei einer möglichen Wiederholungsfrequenz von 75 Hz, 72 Hz oder 60 Hz wahrnehmen. In die Brille sind versch. Sensoren eingebaut, die durch eine kleine Kamera ergänzt werden, um schnelle Reaktionen auf Bewegungen zu gewährleisten.

Weitere Informationen: www.oculusvr.com

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.