Gamers.at
Magazin

Knifflige Minispiele in Games, die die Hauptkampagne in den Hintergrund rücken

Vor allem in Open-World-Games ist die Auswahl an Dingen, die man neben den eigentlichen Hauptaufgaben unternehmen kann, enorm. Hier kann man nicht nur die weitläufige Umwelt erkunden und sich auf alle möglichen Missionen begeben, denn oftmals sind auch Minispiele innerhalb des Games spielbar.

Als erfrischende Ablenkung lassen sie manchmal sogar die Hauptkampagne in den Hintergrund rücken. Diese kniffligen Minispiele in Videospielen sind besonders gut gelungen und ziehen unsere Protagonisten trotz anstehender Missionen zur Verschnaufpause in ihren Bann.

Machine Strike in Horizon Forbidden West

Wie wär’s mit einer Runde Schach in der postapokalyptischen Welt von Horizon? Wenn Aloy mal eine Pause vom Jagen der Dino-artigen Maschinen braucht, kann sie in Horizon Forbidden West ihre strategischen Skills am Spielbrett ausleben. Im Anfang 2022 erschienen Sony Exklusiv-Titel ist das Minispiel Machine Strike spielbar, das an Schach erinnert. Bauer, Turm und König wurden hier allerdings mit Figuren ersetzt, die die verschiedenen monströsen Maschinen des Games darstellen. Das gekachelte Spielbrett umfasst verschiedene Terrains, die die Wahl der Spielzüge beeinflussen. Die Maschinen haben ähnlich wie in der Wildnis von Horizon verschiedene Skills und verfügbare Spielzüge, die das Spiel zwar komplex, aber auch mitreißend machen. Im Verlauf des Spiels sammelt Aloy Figuren und kann an diversen Stellen spielen.

Poker in Red Dead Redemption 2

Was wäre der Wilde Westen ohne eine Runde Poker in einem Saloon? Genau das hat sich Rockstar Games ebenfalls gedacht. In Red Dead Redemption 2 können sich Spieler daher in der Rolle von Arthur Morgan an zahlreichen Stellen auf der Map am Tisch niederlassen, um eine (oder mehrere) Runde Poker zu spielen. Gespielt wird hier Texas Hold’em Poker, mit den entsprechenden Spielregeln und der Rangfolge der verschiedenen Poker Hände, die man bereits vom traditionellen Poker kennt. Genauso, wie wenn man am echten Spieltisch oder im Online-Pokerraum spielt, steht der Royal Flush an oberster Stelle und auch Bluffen und das Beobachten der Gegner sind im Wilden Westen genauso gefragt wie im 21. Jahrhundert. Im Game bietet das Kartenspiel eine willkommene Abwechslung zum Dasein eines Gangmitglieds.

Gwent in The Witcher 3: Wild Hunt

Keine Liste der besten Minispiele in Videospielen wäre ohne Gwent aus The Witcher 3: Wild Hunt vollständig. Früher genossen Card Battler bzw. Kartenkampfspiele noch ein Nischendasein, doch dann hat Blizzard mit Hearthstone das Genre bekannt gemacht. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe an Magic-artigen Games. Ein Card Battler, der im Zuge dessen ebenfalls durch die Decke ging, ist Gwent. Es war zunächst ein komplexes Minigame innerhalb von The Witcher 3: Wild Hunt aus 2015, wo Hexer Geralt sich an diversen Stellen im Game in einer muckeligen Taverne bei einer ausgedehnten Runde Gwent vom Monsterjagen und Ciri-Retten ausruhen kann. Der Card Battler mit einem ähnlichen System wie Hearthstone, das recht komplex ist, aber einige Hexenmeister in seinen Bann gezogen hat, ist inzwischen auch als eigenständiger Spieltitel erschienen.

Orlog in Assassin’s Creed Valhalla

Bei über 100 Stunden an Gameplay ist es wenig überraschend, dass Assassin’s Creed Valhalla auch ein herausragendes Minispiel enthält. In dem epischen und riesigen Wikinger-Game kann sich Eivor mit dem Würfelspiel Orlog eine Auszeit gönnen und kurzzeitig von den Wikinger-Faxen ausruhen. Das Spiel ist recht komplex, wenn man aber erstmal den Dreh raus hat, ist es sehr mitreißend. Da vergisst man glatt, auf welcher Mission man sich gerade befindet. In dem Würfelspiel geht es darum, dem Gegner seine Health-Steine abzuknüpfen. Es wird mit sechs Würfeln gespielt, und ähnlich wie bei Kniffel kann sich Eivor aussuchen, mit welchen Würfeln weitergespielt werden soll. Neben den Würfelergebnissen kommen noch „God Favor“ hinzu, mit denen dann ermittelt wird, wer die Runde gewinnt. Je nach Spielstil sind Runden ratzfatz vorüber oder können sich etwas länger ziehen. Aber wenn man sich einmal warmgewürfelt hat, ist es gar nicht so einfach, wieder in Englands Kälte vor die Tür zu gehen.

Open-World-Games wären wohl kaum Open-World-Games, wenn sie nicht vor lauter spannenden Nebenaktivitäten strotzen würden, die Gamer genau das machen lassen, wonach ihnen gerade ist. Das zeigen diese vier Minispiele. Sie lenken von der Hauptkampagne ab und bringen frischen Wind in die umfangreichen Abenteuer der Games.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.