Gamers.at
Konsole Reviews

P.T. (Playable Teaser) – Silent Hills

Hideo Kojima veröffentlichte die angsteinflößendste Demo der Spielgeschichte mit einem Geniestreich.

Fragen über Fragen

Nach der zunächst unkommentierten Präsentation des Trailers von P.T. auf der Sony Pressekonferenz der gamescom 2014 blieben bei den Zusehern einige Fragen offen. Zwar wurde schnell klar, dass es sich augenscheinlich um ein Horror Game handelte, aber weitere Details oder wer sich hinter dem unbekannten Entwicklerstudio 7780s verbirgt wurde nicht kommentiert. Auch die kurz angebundene Vorstellung durch einen Mitarbeiter von Sony brachte nicht die gewünschten Antworten. Jedoch stand ab diesem Zeitpunkt die Demo im PSN für die PlayStation 4 zum Download zur Verfügung.

Ein Hoch auf das Internet

Sony lud die Demo in der Hoffnung hoch, dass die Spieler mindestens eine Woche benötigen würden, um die Geheimnisse hinter dem Playable Teaser zu lüften. Aber diese Erwartungen waren dank des Internets weit verfehlt. Bereits Stunden später wurde bekannt, dass es sich um den neuesten Ableger der Silent Hill-Reihe mit dem Titel Silent Hills handelt. Das Entwicklerstudio 7780s wurde unerwarteter Weise vorgeschoben, um erst am Ende der Demo bekannt zu geben, welches schauderhafte Trio sich hinter der Entwicklung von Silent Hills verbirgt.

Denn kein geringerer, als Hideo Kojima, der Erfinder der Metal Gear-Reihe arbeitet derzeit gemeinsam mit dem Regisseur Guillermo del Toro (Blade 2, Pacific Rim) an dem neuesten AAA-Horrorschocker. Auch Norman Reedus, der Protagonist von Silent Hills ist dank Walking Dead oder der Filmreihe The Boondock Saints ebenfalls kein Unbekannter.

Die Endsequenz macht ebenfalls deutlich, dass P.T. nur ein Teaser ist und keinerlei Verbindung zum Inhalt des 2016 erscheinenden Spieltitels aufweist.

Der ultimative Horror

Der Playable Teaser beginnt in einem mysteriösen Raum durch den der namenlose Protagonist gesteuert wird. Die Wände sind zerkratzt und ein blutgetränkter Papierbeutel steht auf einem Tisch. In dieser einschüchternden Umgebung steht eine Tür offen, die eine vermeintlich sichere Wohnung darstellt.

Mit Hilfe der Fox Engine gestaltet Kojima Productions realistischen Horror der Extraklasse.
Denn nach dem Gang durch die erste Türe wird schnell klar, dass sich in der Welt von P.T. etwas Grauenhaftes verbirgt. In der First-Person-Perspektive wird eine Wohnung durchleuchtet. Eine verzehrte Stimme offenbart, dass sich in diesen Räumen etwas Schreckliches zugetragen hat. Ein Mann tötete in dieser Wohnung seine schwangere Frau und seine Kinder.

Die einzige Interaktionsmöglichkeit, die einem während des gesamten Teasers zur Verfügung steht ist das Zoomen mit dem R3-Button. Bei näherer Betrachtung der herumliegenden Gegenstände lassen die unvollständigen Nachrichten ebenfalls auf nichts gutes hoffen. Die einzige Aufgabe besteht anfangs darin durch die untere Türe des Flurs zu gehen, die einem wieder an den Anfang des Flurs zurück bringt.

Anfangs scheint alles unverändert, doch diesmal verstummt das Radio und die Tür am Ende des Flurs schließt sich. Einzig die Badezimmertüre steht einen Spalt offen durch die schauderhafte Geräusche dringen, die aus der Dunkelheit dröhnen. Neben Geistern, einem schreiendem Baby, dass aussieht als hätte es die Hölle selbst ausgespuckt und angsteinjagenden Stimmen warten in der schaurigen Umgebung noch weitere grauenhafte Spielelemente, die eine ständige Anspannung während des Spielens erzeugen.

Während der schier endlosen Bewegung entlang des Korridors gilt es unterschiedlichste Rätsel zu lösen. Beendet man einen der möglichen Spielverläufe, so offenbart sich der Trailer für den zukünftigen Ableger der Silent Hill-Spielserie.

Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist äußerst anspruchsvoll, wodurch man verleitet ist immer wieder mal das Internet zu Rate zu ziehen. Denn beispielsweise das Finden der Puzzleteile, das Auslösen des Babylachens oder die unzähligen Abläufe zu entdecken gestaltet sich nicht so einfach wie man es sich zeitweise wünschen würde.

Easter Eggs und versteckte Hinweise

In einem Interview verriet Hideo Kojima, dass sich hinter 7780s, dem Namen des gefakten Entwicklerstudios eine Anspielung auf den Spieltitel Silent Hills verbirgt. 7780 ist die Postleitzahl des japanischen Ortes Shizuoka. Das japanische Wort Shizu bedeutet übersetzt Ruhe bzw. Silent. Der Ausdruck Oka steht für Hügel oder im englischen für Hills. Mit dem Buchstaben s von 7780s ergibt sich somit Silent Hills. Japanische Fans der Serie benutzen dieses Codewort bereits seit längerem.

Der Name Silent Hills soll darauf hinweisen, dass das zukünftige Gameplay unterschiedliche Dimensionen offenbaren wird, die der Spieler durchwandern muss.

Die vermeintlich schwedische Nachricht, die aus dem Radio von P.T. dringt hingegen kommentierte Kojima nicht. YouTuber SirDavidv Gaming übersetzte die Radioübertragung, die vermuten lässt das Aliens in Silent Hills zu finden sein werden. In den vergangenen Teilen beschränkte sich der Auftritt von Außerirdischen lediglich auf obskure Endfassungen, wodurch es nötig war das Spiel mehrmals durchzuspielen. In welcher Form Aliens in das zukünftige Geschehen eingebunden werden wird durch die Nachricht nicht übermittelt. Es ist lediglich die Rede davon, dass die Alien seit 75 Jahren unter uns leben und das Orson Welles „Krieg der Welten“ der Wahrheit entspricht.

Die meisten Mythen kursieren aber derzeit aufgrund der Zahl 204863 durch das Internet. Die Zahlenkombination könnte auf Kojima’s Geburtstag, den 24.08.1963 anspielen. Weitere Spekulationen bestehen bezüglich der Genom-Nummer 204863, welche die Baumart Populus Trichocarpa (PT) darstellt. Der Baum wächst vor allem in Kalifornien und unterstützt die Vermutungen, dass die gezeigte Stadt am Ende des Trailers von P.T. San Diego oder Los Angeles sein könnte. In Los Angeles gibt es einen See namens Toluca Lake, den es auch in Silent Hill gibt.

Ein Spieler mit dem Benutzernamen Tortoiseontour twitterte, dass er anhand der Zahlen 204863 in Kombination mit dem erfundenen Studionamen 7780s den Namen Jarith dekodierte. Laut Tortoiseontour muss der Name in das Mikro geflüstert werden, damit eines der Puzzleteile des abschließenden Rätsels offenbart wird.

Die Tür in eine unheimliche Welt.Die Umgebung offenbart das eine Familie an diesem Ort gelebt hat.Gruselige Gestalten lauern hinter allen Ecken.Das ungeborene KindAngriffe aus der Dunkelheit

FAZIT

P.T. überlasst aufgrund gezielter Horrorelemente vieles der Vorstellungskraft des Spielers, wodurch permanent eine nervenaufreibende Spannung erzeugt wird. Die geteilten Streams auf Twitch zeigen P.T.-Spieler bei denen die Demo Panikattacken auslöst, weshalb es auch nicht verwunderlich ist das Kojima die Special Edition von Silent Hills mit einer Ersatzhose verkaufen möchte. Kojima Productions und allen voran Hideo Kojima gelang mit der geheimnisvollen Veröffentlichung von Silent Hills der PR-Coup des Jahres, denn die Gamerszene erwartet nun sehnsüchtig die Veröffentlichung des hoffentlich eindrucksvollsten Horrorspiels aller Zeiten.

Ein Gastartikel von Viktoria Dirry

Gesamtwertung: 0.0

Einzelwertungen: Grafik: 0 | Sound: 0 | Handling: 0 | Spieldesign: 0 | Motivation: 0

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.