Gamers.at
Hardware Reviews Technik

SPEEDLINK Medusa XE Stereo-Headset Test

Ein weiteres Gamer-Headset hat den Weg in unsere Redaktion gefunden, heute gibt es einen Test des SPEEDLINK MEDUSA XE Stereo Headset und zwar gleich in 2 Ausführungen, einmal für den PC und einmal als PS4-Variante.

Gute Gaming-Headsets sind mittlerweile auch für kleinere Budgets erhältlich, es muß ja nicht immer gleich ein 7.1 Headset um gute 100 Euro sein. Für das Medusa XE Stereo-Headset verlangt SPEEDLINK für die PC-Version rund EUR 40 und für die PS4-Version rund EUR 50.

Technische Daten PS4-Version

Treibereinheiten: 50 mm
Frequenz: Phone: 20Hz-20kHz | Micro: 100Hz-10kHz
Impedanz: Phone: 32Ω | Micro: 2.2kΩ at 1kHz5
Schalldruckpegel: 116dB ± 3dB
Mikrofon Empfindlichkeit: -54dB ± 3dB at 1kHz
Gewicht: 275 g
Kabellänge: 1,1 m
Anschluß: 3,5mm Klinke

Technische Daten PC-Version

Treibereinheiten: 50 mm
Frequenz: Phone: 20Hz-20kHz | Micro: 100Hz-10kHz
Impedanz: Phone: 32Ω | Micro: 2.2kΩ at 1kHz
Schalldruckpegel: 116dB ± 3dB
Mikrofon Empfindlichkeit: -54dB ± 3dB at 1kHz
Gewicht: 290 g
Kabellänge: 2,8 m
Anschluß: 3,5mm Klinke für PS4-Gamepad

Das Headset wiegt in der PC-Version 290 Gramm, in der PS4-Version durch das kürzere Kabel 275 Gramm und ist mit einem einstellbaren Kopfbügel, gepolsterten Ohrmuscheln und einem verstellbarem Mikrofon ausgestattet. Der Bügel ist verstellbar, gut gepolstert und die Ohrmuscheln umschließen das Ohr komplett und schirmen so gut von Umgebungsgeräuschen ab. Damit das Headset sicher und platzsparend verstaut werden kann, lassen sich die Ohrmuscheln außerdem einfach einklappen.

Bei unseren Spielesessions war das Medusa XE auch nach längerem Tragen nicht unangenehm. Mittels im Kabel integrierter Fernbedienung lassen sich die Lautstärke, Tonhöhen und -Tiefen einstellen, als auch das Mikro stummschalten. Wobei der etwas schwergängige Schiebeschalter zu Stummschaltung technisch eleganter gelöst hätte werden können.

SPEEDLINK-Medusa_XE-Bild1

Bei der PS4-Version erfolgt der Anschluss des Medusa Headsets über das 3,5mm-Kabel direkt mit dem Headset-Anschluss des Dualshock-Gamepads. Unter den Audioausgabe-Einstellungen der PS4 kann das Hedaset dann eingerichtet werden. Das ermöglicht die sprachgesteuerte Bedienung des Systems, mit der ihr Spiele starten, Screenshots aufnehmen, den PlayStation Store öffnen oder die Konsole in den Standby-Modus versetzen könnt. Über den Plattform-übergreifenden 3,5-mm-Anschluss lässt sich Sie die PS4 Medusa XE auch an den meisten PCs, Notebooks und weiteren Geräten nutzen, um Musik zu hören, zu chatten und um Spiel- oder Film-Sounds zu genießen. Eine entsprechende Soundkarte am PC und kombinierter Audio- und Mikrofonanschluss vorausgesetzt.

Das an der linken Ohrmuschel drehbar angebrachte Mikro ist flexibel verstellbar und bietet eine klare Sprachübertragung. Es reduziert Umgebungsgeräusche und Rauscheinflüsse recht gut. Auf 5.1 Sound müssen wir zwar bei diesem Headset verzichten, aber sowohl Bässe als auch Höhen sind in dieser Preisklasse als gut zu bezeichnen und die beiden Lautsprecher geben einen durchwegs überzeugenden Spielsound wieder.

FAZIT

Das SPEEDLINK Medusa XE Stereo-Headset bietet ein ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis, der Komfort ist gut, die Sprach- und Klangqualität kann überzeugen. Die Verarbeitung aller Bestandteile ist sehr gut und man bekommt für rund 40 Euro (PC-Version) bzw. 50 Euro (PS4-Version) ein solides, aber unspektakuläres Stereo-Headset. Wir können das Gaming-Headset also durchaus empfehlen, warum es allerdings zwei unterschiedliche Versionen für PC und PS4 gibt ist eigentlich nicht ganz nachzuvollziehen, die Technik der beiden Versionen ist beinahe identisch. Hier hätte man ruhig gleich eine Version konstruieren können die an PC und PS4 gleichermaßen funktioniert.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.