Gamers.at
Gaming News & Updates

Ubisoft kündigt neues Studio in Saguenay an

Der Mitbegründer und CEO von Ubisoft Yves Guillemot, der CEO von Ubisoft Montréal, Quebec und den Studios in Toronto, Yannis Mallat und der Managing Director von Ubisoft in Saguenay, Jimmy Boulianne, kündigten heute die nächste Phase der Firmenerweiterung in der Provinz von Quebec an.

Die Ankündigung fand in Gegenwart des Ministerpräsidenten von Quebec, Philippe Couillard, dem Finanzminister, Carlos Leitão und dem Bürgermeister von Saguenay und dem Vorstandsvorsitzenden der Promotion Saguenay, Jean Tremblay, statt.

Ubisoft konzentriert sich vor allem auf die signifikante Steigerung der regionalen Tätigkeiten mit der Gründung des Studios in Saguenay Anfang 2018. Vor allem Online-Dienstleistungen und Technologien sind für das Wachstum der Videospielbranche verantwortlich. Ubisoft Saguenay wird für die Weiterentwicklung dieser Kompetenzen innerhalb der Firma verantwortlich sein und in den nächsten fünf Jahren 125 Mitarbeiter zählen. Dies repräsentiert die regionalen Investitionen in Höhe von 135 Millionen US-Dollar bis 2027 von Ubisoft.

„Wir haben Ubisoft Saguenay mit dieser Aufgabe betraut und konzentrieren uns entschlossen auf die Zukunft. Die Entwicklung von gemeinsamen Erlebnissen ermöglicht es Millionen von Spielern, sich zu treffen und in Online-Spielen miteinander zu interagieren. Dies bietet wichtige Impulse für das Wachstum und Innovationen, nicht nur bei Ubisoft, sondern in der gesamten Videospielbranche“, sagt Mallat.

Ubisoft beabsichtigt, weiter in der Region zu expandieren und möchte 2027 ein weiteres Studio in der Provinz Quebec eröffnen.

Die Eröffnung von Ubisoft Saguenay ist ein Bestandteil der großen Erweiterung in Quebec, mit Investitionsplänen von zusätzlichen 780 Millionen US-Dollar und der Schaffung von 1.000 neuen Jobs bis 2027. Zusätzlich zu den 125 neuen Arbeitsangeboten in Saguenay wird Ubisoft an der Schaffung von 200 neuen Positionen in Quebec beteiligt sein und an 675 weiteren in Montreal. Darüber hinaus soll ein weiteres Studio in der Region Quebec entstehen.

Die neue Investition dient als Ergänzung der derzeitigen Betriebsgeschäfte, die sich seit 1997 auf mittlerweile 3,5 Milliarden US-Dollar belaufen. Am Ende dieser neuen Wachstumsphase wird das Unternehmen 4.600 Menschen beschäftigen und seit 1997 eine direkte Investition von insgesamt 9 Milliarden US-Dollar getätigt haben.

„Wir sind stolz darauf, Teil der Entstehung eines weltbekannten Zentrums für Videospielentwicklung in Quebec zu sein. In über 20 Jahren hat Ubisoft mehr als 3.600 Arbeitsplätze geschaffen und mehr als 3,5 Milliarden US-Dollar investiert und damit die großartigsten Marken innerhalb der Industrie hier in Quebec geschaffen. Videospiele sind heutzutage das dynamischste Segment in der Unterhaltungsindustrie und gleichzeitig am Herz der technologischen Revolution. Als Resultat haben wir die einzigartige Möglichkeit, das Quebec von morgen zusammen zu erschaffen“, sagt Guillemot.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.