Gamers.at
Magazin

Brand im Datenzentrum: Spielstände bei Rust buchstäblich verbrannt

Am 10. März kam es im Datenzentrum im französischen Straßburg bei dem Anbieter OVHcloud zu einem folgenschweren Feuer, welches Daten auf mindestens 25 europäischen Servern buchstäblich verbrannt hat.

Die Server wurden durch den Brand komplett zerstört, die verlorenen Daten konnten daher nicht wiederhergestellt werden. Das bedeutet für Spieler von dem Survival-Spiel Rust, welches seine Server in genau diesem Datenzentrum hat, dass einige Tage an Spielfortschritt verloren gegangen sind. Zwar hat der Hersteller an verschiedenen Stellen Backups gemacht, diese schließen aktuelle Spielstände aber nicht mit ein.

Wie soll es nun für das Spiel Rust weitergehen und was unternehmen die Entwickler, um den Spielern zu helfen? Bei uns erfahrt ihr alle wichtigen Informationen.

Die meisten Spieler reagieren gelassen auf verlorene Spielstände

Die Aufruhe war zwar groß in der letzten Woche und die Verantwortlichen in Erklärungsnot, da die Gründe des Feuers noch immer nicht geklärt werden konnte. Die meisten Spieler haben die Verluste ihrer Spielstände jedoch sehr sportlich genommen. Dies liegt vor allem auch daran, dass das Spiel Rust einmal im Monat einen sogenannten „force wipe“ durchführt, bei dem sämtliche Server zurückgesetzt werden. Da viele der Spieler auf Servern mit einem wöchentlichen Reset spielen, werden die Spielverluste nicht als eine allzu große Katastrophe empfunden.

Was bedeutet der Datenverlust für die allgemeinen Spielstände?

Je nachdem wie weit man das Spiel gespielt hat wird man einige Tage an Arbeit verlieren. Klar ist mittlerweile auch, dass diese Spielstände nicht mehr hergestellt werden können und Spieler daher an bestimmter Stelle wieder anknüpfen müssen. Zu weiteren Einschränkungen im Spielablauf wird es bei Rust vorerst nicht kommen. Momentan werden Server als Ausweichmöglichkeiten bei OVH Poland benutzt, womit das Spiel zum jetzigen Zeitpunkt wieder ganz normal funktioniert.

Da es sich bei den aktuellen Servern aber nur um eine Übergangslösung handelt, um den Spielbetrieb wieder zu normalisieren, kann es in den nächsten Wochen doch noch einmal zu einer “Downtime” kommen. Um sich selber nicht “down” zu fühlen kann man seine Freizeit aber auch anders nutzen: eine neue Serie auf Netflix, eine Runde pokern auf GGPoker, ein gutes Buch lesen oder mal wieder die Konsole auspacken.

Um aber eine dauerhafte Lösung zu finden, die sicherstellt, dass Spieler in Zukunft wieder ganz normal und ungestört spielen können, will OVHcloud mit Rust auf komplett neue Server umziehen. Wann dies genau passieren wird ist noch nicht klar, Entwickler und Publisher arbeiten aber vermehrt am Fortschritt.

Rust Console Edition - Screenshot 08
Überleben um jeden Preis! Besiege in Rust Durst und Hunger, bekämpfe die Elemente, stelle Kleidung her und hüte dich vor feindseligen Bedrohungen wie anderen Spielern, Wissenschaftlern, Bären, Wölfen – und sogar Feuer, Ertrinken oder einer Strahlenvergiftung.

Nicht nur Server, sondern auch einige Backups zerstört

Spieler von Rust hatten hier wohl Glück im Unglück, denn von dem verheerenden Brand waren nicht nur die Spielserver betroffen, sondern auch insgesamt 3,6 Millionen Webseiten, die für einige Zeit offline waren.

Nicht alle Kunden des französischen Datenzentrums hatten jedoch Backups, was für viele andere Webseiten noch viel weitreichendere Folgen hatte. Insgesamt waren 16 Tausend Kunden von dem Brand betroffen. Unteranderem auch der französische Bitcoin Anbieter Coinhouse und sogar die offizielle Webseite der französischen Regierung.

Einige der betroffenen Kunden sollen sogar Backups verloren haben, da die jeweiligen Server in einer Nebenhalle standen, welche zum Teil ebenfalls dem Feuer zum Opfer fiel.

Der Schaden, der dem Betreiber und seinen Kunden entstanden ist, wurde noch nicht vollständig erhoben, klar ist aber, dass es keine Personenschäden gab und alle Mitarbeiter wohlauf sind.

Rust auch bald für die Konsole verfügbar

Neben all den schlechten Nachrichten rundum Rust und seine verlorenen Daten gibt es aber auch gute Nachrichten. Wie schon berichtet, hat der Entwickler und Publisher Double Eleven für das Frühjahr 2021 jeweils eine Version für die Playstation4 und die Xbox One angekündigt. Der erste Trailer wurde bereits Anfang März auf YouTube veröffentlicht und bietet erste Einblicke in die Konsolen-Version des Survival-Klassikers.

Auch wenn Rust-Spieler dieses Jahr schon einiges verloren haben, so können sie sich auf jeden Fall auf ein neues Spiel-Gefühl auf der Konsole freuen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.