Gamers.at
eSport

Die Fußball Bundesliga sucht den deutschen Meister im eSport

Dass König Fußball das Land regiert, ist nun wahrlich kein Geheimnis mehr. Rund um den Fußball hat sich allerdings einiges getan und damit spielen wir ganz und gar nicht auf die zahlreichen Turnierreformen der internationalen Wettbewerbe an.

Die Deutsche Fußball Bundesliga gehört zu den besten nationalen Wettbewerben Europas, eine sogenannte Top 5 Liga. Woche für Woche treten 18 Bundesligisten gegeneinander an und prüfen die Abwehrreihen des Gegners, ob sie sich auf einem derart hohen Niveau genauso souverän schlagen wie Book of Ra im Test oder ob sich Unaufmerksamkeiten beim Gegner eingeschlichen haben.

Dieser Artikel richtet sich an diejenigen unter unseren Lesern, welche sich nun fragen, was die Fußball Bundesliga mit eSport zu tun hat. Tatsächlich sind die Aktivitäten der Bundesligavereine im eSport leider nach wie vor meist nur den Beobachtern der eSport Szene bekannt, dabei wird die Virtual Bundesliga bereits seit 2018 ausgetragen. In dieser spielen mittlerweile Teams aus den eSport Abteilungen von 26 Bundesligateams aus der ersten und zweiten Bundesliga gegeneinander um die deutsche Club Meisterschaft im eFootball. Bei diesem Wettbewerb kommt es zu hoch spannenden Begegnungen und natürlich wird auch beim eFootball mit den gleichen professionellen Strukturen gespielt, wie man sie bei den Herren auf dem Rasen findet. Wir finden, dass es höchste Zeit wird, dass die Liga die Aufmerksamkeit erhält, welche sie verdient.

Wie entstand die Virtual Bundesliga?

Eine deutsche Meisterschaft im eFootball gibt es bereits wesentlich länger als die Vereinsmeisterschaften der Virtual Bundesliga. Einzelspieler können sich schon seit Jahren auf dem virtuellen Rasen duellieren und sich zum deutschen Meister krönen. In der Saison 2018/19 wurde dieser Wettbewerb um eine Vereinsmeisterschaft erweitert, was dazu führte, dass sich weitere Bundesligateams dazu entschlossen, eSport Abteilungen zu gründen und am Spielbetrieb teilzunehmen. In der Premierensaison wurde FIFA 19 von EA Sports auf den Konsolen Xbox von Microsoft sowie Playstation von Sony gespielt.

Dieser neue Wettbewerb mit Profivereinen wird mit 26 Spieltagen gespielt, welche in der Regel von Anfang November bis Mitte März ausgetragen werden. Die Virtual Bundesliga wurde in zwei geografische Gruppen aufgeteilt, welche aus Nord-West sowie aus Süd-Ost bestehen. Bei der Gründung dieser Liga wurde vom DFL Präsidium allerdings beschlossen, dass man seine eSport Aktivitäten ausschließlich auf den Bereich Fußball Simulationen beschränkt. Diese selbstauferlegte Regulierung hat bis heute Bestand, die Virtual Bundesliga wird daher lediglich mit dem Spiel FIFA von EA Sports in der aktuellen Version gespielt.

Wer organisiert die Virtual Bundesliga?

Man möchte glauben, dass sich in der Welt des Profifußballs eher konservative Köpfe tummeln, welche von neumodischen Dingen wie eSport nichts hören möchten. Dies war tatsächlich unter anderem etwa bei den beiden Branchengrößen von Bayern München und Borussia Dortmund lange der Fall. Mittlerweile hat man jedoch auch in den Vorständen dieser beiden Vereine eingesehen, dass eSport immer beliebter werden und die Erfolgsgeschichte dieser Sportart weiter ihren Lauf nehmen wird, und zwar sowohl mit als auch ohne Teams dieser Vereine.

Als die Deutsche Fußball Liga (DFL) im Jahre 2012 in Kooperation mit dem Spielehersteller EA Sports die Virtual Bundesliga gründete, haben vermutlich nicht einmal kühnste Optimisten damit gerechnet, dass die Liga derart populär werden würde. Mittlerweile nehmen über 130.000 Spieler an dem Wettbewerb teil. Aus der ersten und zweiten Bundesliga haben sich bisher insgesamt 26 Vereine dem von der DFL und EA Sports ausgetragenen Ligawettbewerb angeschlossen.

Welche Teams spielen um die deutsche Meisterschaft im eFootball?

In den ersten Jahren bestand das Teilnehmerfeld in der Virtual Bundesliga aus 22 Mannschaften. Mittlerweile haben vier weitere Teams eine professionell betriebene eSport Abteilung gegründet und sich der Virtual Bundesliga angeschlossen. Es lag übrigens auch an diesem Aufwuchs, dass die DFL sich dazu entschloss, den Wettbewerb in zwei Divisionen zu teilen. Es spielen also jeweils 13 Mannschaften in einer Division um die Qualifikationsplätze zu den weiterführenden Wettbewerben und letztendlich um die deutsche Meisterschaft.

In der Division Nord-West spielen eSport Teams von Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, dem VFL Wolfsburg, dem 1. FC Köln, dem SV Werder Bremen sowie Schalke 04. Dazu kommen Mannschaften des VFL Bochum, des FC St. Pauli, Holstein Kiel, dem Hamburger SV, des SC Paderborn, Hannover 96 sowie Eintracht Braunschweig. Die Süd-Ost Division setzt sich aus eSport Mannschaften von RB Leipzig, dem 1. FC Heidenheim, dem FC Augsburg, Hertha BSC, der TSG Hoffenheim, dem 1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt, der Spvgg Greuther Fürth, dem SV Darmstadt, dem 1. FSV Mainz 05, den Würzburger Kickers, Jahn Regensburg sowie des SV Sandhausen zusammen.

Screenshot FIFA 20In welchem Modus wird gespielt?

Das größer gewordene Teilnehmerfeld zwang die DFL nicht nur dazu, den Wettbewerb in zwei Divisionen aufzuteilen, sondern auch dazu, einige Änderungen am Modus vorzunehmen. In beiden Divisionen spielen die Mannschaften genau wie in der ersten und zweiten Bundesliga je in einem Hin- sowie in einem Rückspiel gegeneinander. Das ist jedoch nicht die einzige Gemeinsamkeit mit den Fußballwettbewerben der Herren. Genau wie im Profifußball üblich erhält der Gewinner drei Punkte für einen Sieg und einen Punkt für ein Unentschieden, während die Verlierer leer ausgehen.

Ein Spiel der Virtual Bundesliga besteht aus insgesamt drei Einzelspielen. Diese bestehen aus einem 1 vs. 1 auf der Konsole Xbox, einem 1 vs. 1 auf der Konsole Playstation sowie einem 2 vs. 2 auf der Wunschkonsole der Heimmannschaft. Die ersten beiden Teams einer Division qualifizieren sich für das Club Championship Finale. Die Mannschaften auf den Plätzen drei bis sechs qualifizieren sich für die K. O. Spiele, wodurch sie sich ebenfalls für das Club Championship Finale qualifizieren können.

Der internationale Ableger der Virtual Bundesliga

Im Februar 2020 beschloss die DFL, dem wachsenden internationalen Interesse an der Virtual Bundesliga Rechnung zu tragen, und gründete die Virtual Bundesliga International Series 2020. In diesem Wettbewerb können sich Spieler aus Asien sowie aus Amerika für das Virtual Bundesliga International Final in Deutschland qualifizieren, welches jeweils im Mai ausgetragen wird. Bei diesem Wettbewerb treten die Spieler zunächst in regionalen Qualifikationsturnieren in ihren jeweiligen Ländern gegeneinander an, bevor es bei den Continental Qualifiers um die begehrten Tickets für das Finale in Deutschland geht. Ab dieser Qualifikationsrunde tragen die Spieler auch das Trikot ihres jeweiligen Vereins und repräsentieren diesen bis zum Ausscheiden oder dem Finalgewinn.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.