Gamers.at
eSport

Gaming für Profis

Wenn ihr auch zu den Zockern gehört, die nicht nur gelegentlich mal ein Videospiel mit Freunden machen, sondern regelmäßig in der Welt der Games zuhause sind, dann ist es an der Zeit, auch das richtige Equipment anzuschaffen und sich weiterzubilden.

Während die meisten nur in der Freizeit gelegentlich mal am PC oder an einer Konsole spielen, gibt es immer wieder ambitionierte Gamer mit Lust auf mehr. Dann könnt ihr euch natürlich die besten Monitore und die neusten Spielkonsolen zulegen und hoffen, dass ihr damit schneller gewinnen werdet. Aber Technik allein macht noch keinen Gewinner!

Ihr benötigt auch das entsprechende Knowhow, um in der Bestenliga mithalten zu können. Spieleprofis empfehlen daher ein professionelles Training bei einem erfahrenen Gamer Coach auf Fiverr, um sein eigenes Niveau spürbar zu steigern. Auf diese Weise kann man sich fit machen für Turniere.

In Coachings könnt ihr wesentlich intensiver und schneller lernen, als wenn ihr nur viele Stunden mit Kumpels spielt. Dabei bleiben nämlich gerne Fehler unentdeckt und schleichen sich dann in die Gewohnheit ein. Das bedeutet, dass ihr vielleicht wegen einiger kleiner Fehler wertvolles Potenzial verschenkt und an Geschwindigkeit einbüßt. Aber auch die Strategie selbst ist extrem wichtig und kann trainiert werden.

Der professionelle Gaming-Room

Ihr meint es also ernst und habt Größeres vor. Dann solltet ihr auch nicht mehr in irgendeiner Ecke des Essraums zocken, sondern euch Gedanken über die richtige Umgebung zum spielen machen. Also solltet ihr ein Gaming Zimmer richtig einrichten und auf einige ganz bestimmte Grundregeln achten.

Plant zunächst euer verfügbares Budget, denn danach richtet es sich, ob ihr eine spezielle Gaming-Ecke in einem vorhandenen Raum einrichtet oder sogar ein komplettes Gaming Zimmer installiert. Dies bietet natürlich einige Vorteile. Zum einen seid ihr völlig ungestört und könnt euch ohne Ablenkung auf das Gamen konzentrieren. Zum anderen könnt ihr auch mit Freunden spielen und eventuell eine Leinwand für das ultimative Spielerlebnis aufstellen.

Egal, wo ihr euren Gaming Bereich einrichtet, auf jeden Fall solltet ihr auf eine saubere, ausreichend dimensionierte Elektroinstallation achten. Ein absolutes No-Go sind mehrere auf dem Boden liegende Mehrfachsteckdosen und wild verknotete Kabel. Das erschwert nicht nur die Fehlersuche, wenn ein Gerät ausfällt, sondern stellt auch eine große Gefahr dar. Außerdem sollte der Raum über eine stabile und schnelle Internetverbindung verfügen, am besten über abgeschirmte Ethernet Kabel, über WLAN nur, wenn es gar nicht anders geht. So vermeidet ihr, dass im wichtigsten Moment die Verbindung abbricht, und erhöht die Sicherheit gegen Datenklau.

XENEON 32QHD165 Gaming-Monitor von CORSAIR

Deine Fähigkeiten verbessern

Ein Patentrezept gibt es natürlich nicht, jeder Einzelne muss, wie bei anderen Sportarten auch, seine eigene Methode finden, um sich Tag für Tag zu verbessern. Dabei kommt es im Wesentlichen auch auf die individuellen Fähigkeiten jedes Spielers an. Während einer ein Technik-Freak ist und sich bestens mit allen Plattformen auskennt, liegen die Kräfte des anderen im strategischen Denken. Entsprechend sollte auch dein Trainings-Programm auf deine Persönlichkeit ausgerichtet sein.

Am besten beginnst du damit, auch beim sogenannten e-Sport deinen Spielebereich auszuwählen. Es ist sogar empfehlenswert, sich am Anfang nur auf ein einziges Game zu konzentrieren und lieber nur in dieses Game deine Zeit zu investieren, statt zwischen verschiedenen Spielen und Konsolen hin- und herzuwechseln, um ein „Allround-Talent“ zu werden. Vergiss es, das gelingt nur einigen sehr wenigen Großmeistern, die schon jahrelang dabei sind. Aber selbst die messen sich meistens nur in einem Spiel.

Neben einer guten Fingerfertigkeit und des Trainings der Reaktionsfähigkeit gehört auch eine gute Portion Geduld dazu, um dich langsam nach vorne zu kämpfen. Lege immer wieder Entspannungspausen ein und halte deinen Körper mit Übungen und genug Bewegung fit. Denke daran: sowohl deine Nacken- und Armmuskulatur als auch deine Augen brauchen regelmäßig eine Pause!

Das richtige Equipment

Du hast sicher bereits bemerkt, dass sich weder deine PC-Tastatur noch deine Büro-Maus zum richtigen Spielen eignen. Bevor du nun wild etwas zusammenkaufst, informiere dich ausgiebig über spezielle Gamer-Tastaturen und eine ergonomische Spezialmaus mit zusätzlich programmierbaren Tasten, um schnellen Zugriff auf Hotkeys zu haben.

Falls du dagegen eher zu den Konsolen-Fans gehörst, wähle nach ausgiebigem Test das System aus, mit dem du am besten zurechtkommst. Du solltest aber berücksichtigen, dass Konsolen auf den Markt der Unterhaltungselektronik ausgerichtet sind. Sie haben zwar sehr hoch entwickelte Grafikchips, aber bei der Personalisierung stoßen sie schnell an ihre Grenzen. Upgraden oder Ausbauen? Fehlanzeige. Wenn die Leistung fehlt, bleibt nur das Wegwerfen und Neukaufen.

Daher bevorzugen die meisten Profi-Zocker den PC als Arbeitswerkzeug. Dieser lässt sich perfekt an deine Bedürfnisse anpassen und auch jederzeit aufrüsten, wenn es knapp wird. So kann mehr Arbeitsspeicher oder eine neue Grafikkarte auch einen etwas älteren PC jederzeit wieder auf ein aktuelles Niveau bringen. Auch ist es oft leichter, die Riesenauswahl an Online Games zu nutzen, anstatt auf das Angebot der Konsolenhersteller begrenzt zu sein.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.