Gamers.at
Magazin

Mobiler E-Sport ist im Kommen

Ein aktuell noch sehr unterschätzter Markt im Bereich des E-Sports sind mobile Sportgames auf dem Smartphone oder Tablet.

Viele Spielehersteller bringen die einzelnen Spieltitel lediglich auf PC oder Konsole heraus, allerdings gibt es auch Hersteller, die sich auf den E-Sport am mobilen Endgerät fokussiert haben. Games wie Vainglory, World of Tanks oder Clash Royale sorgen nicht nur unterwegs für eine Menge Spaß, sondern es werden bereits jetzt Turniere ausgespielt, bei denen es für die Sieger um hohe Gewinnsummen geht. Wer sich also jetzt auf den mobilen E-Sport fokussiert, hat gute Chancen aufzusteigen.

Für die breite Masse

Die mobilen Games gibt es für die unterschiedlichsten Endgeräte. So lassen sich diese auf dem Tablet oder unterschiedlichen Smartphones spielen. Vor allem Android und Apple Geräte werden dabei häufig genutzt. Um diese Spiele überhaupt erst kaufen zu können oder durch In-App-Käufe im Spiel weiterzukommen, könnt ihr euer Google-Play Guthaben hier aufladen. Hierzulande kommt die E-Sports-Szene langsam im Mainstream an und regelmäßig laufen Turniere sogar im Fernsehen. Vor allem bekannte YouTuber und Streamer unterstützen die Formate.

Doch nicht nur auf dem PC oder der Konsole wird professionell gespielt, auch auf dem Smartphone. Das liegt vor allem daran, dass man dieses immer in der Tasche hat und mittlerweile sehr aufwändige Anwendungen darauf gespielt werden können. Die mobilen Spiele sind mittlerweile nicht nur massentauglich, sondern entwickeln sich auch zum nächsten E-Sport-Thema.

Mobile Gaming - ShooterStarke Spiele

Die mobilen Games blieben in der professionellen E-Sport-Szene lange unbeachtet. Das lag vor allem daran, dass zunächst die anspruchsvollen Games fehlten. Doch im Zuge von hochkomplexen Strategiespielen oder knallharten Ego-Shootern kamen auch immer mehr passende Games auf das Smartphone. So ist vor allem Vainglory zu einem echten Hit geworden. Gameplay und Steuerung sind dabei für das mobile Gerät optimiert und je nach Game ein wenig vereinfacht. Grafik und Spielfluss werden durch die technisch immer besseren Geräte optimal umgesetzt.

Der Vorreiter

Die größere Auswahl an Games für das Smartphone sorgt dafür, dass mobiler E-Sport zu einem eigenen Genre geworden ist. Bereits 2015 wurde zum ersten Mal ein E-Sport Turnier auf dem Smartphone durchgeführt. Mittlerweile gibt es immer mehr offizielle Wettkämpfe für Tablet sowie Handy und das in den unterschiedlichsten Spielen. So gibt es bereits jetzt eigene Teams, die sich für mobile E-Sport-Games zusammenschließen und trainieren.

Der größte Unterschied zwischen Mobile E-Sport Games und PC Titeln

Aufgrund einer sehr komplexen Spielmechanik werden viele Spieltitel vorwiegend für den PC oder die Konsole herausgebracht. Bereits seit vielen Jahren gibt es zahlreiche Turniere, die sich um diese Games drehen. Bei einem mobilen E-Sport Game wird in der Regel durch Tippen auf den Bildschirm gesteuert. Das macht die Steuerung um einiges schwieriger und das gesamte Spielerleben fällt etwas kleiner aus. Dies ist der größte Unterschied zwischen mobilem E-Sport und E-Sport am PC oder der Konsole.

Vainglory_Screenshot
Im Unterschied zu klassischen MOBAs für den PC, wurde Vainglory speziell für das Spielen auf mobilen Geräten entwickelt.

Das gewisse Etwas

Der große Vorteil beim mobilen E-Sport ist jedoch, dass dieser auch unterwegs und ganz einfach zwischendurch durchgeführt werden kann. Die mobilen Geräte werden zudem immer besser, was auch das Spielerlebnis steigert. Die Wettkämpfe werden übrigens immer auf demselben Gerätemodell durchgeführt, um für Chancengleichheit zu sorgen. In der Regel sind die Geräte dabei jedoch an einem unbeweglichen Stand verankert, Spieler:innen, die eher im Liegen spielen, müssen sich zunächst umstellen.

Mittlerweile gibt es viele Events, bei denen mobile E-Sportler:innen viele tausende Euro gewinnen können. Der mobile E-Sport hat das Potenzial, den stationären E-Sport abzulösen, da immer mehr Menschen diesem Trend folgen und für die Umsetzung weder ein teurer PC noch eine teure Konsole benötigt wird. So kann man beispielsweise selbst in der U-Bahn trainieren. Der Zugang wird vielen Menschen auf der Welt deutlich vereinfacht.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.