Gamers.at
Konsole Reviews

Marvel’s Avengers (Xbox Series X) im Test

Marvel und ihre kunterbunte Welt der Superhelden ist aus der heutigen Popkultur nicht mehr wegzudenken und hat das Nerd-Sein durch seine zahlreichen Blockbuster in den letzten Jahren in Mode gebracht. Die bekanntesten Helden sind wohl die Avengers, die im September 2020 ihr erstes eigenes Spiel spendiert bekommen haben. Da wir auf ein richtiges Next-Gen Update für Marvel’s Avengers auch weiterin noch warten müssen, haben  wir die Zeit genutzt, um die Xbox One Version des Spiels in Microsofts Next-Gen Konsole einzulegen.

Nachdem mein Kollege Tom sich zum Release der Xbox One Version noch mit technischen Problemen konfrontiert sah, wollten wir nun also wissen, wie sich Marvel’s Avengers im Moment auf der Series X schlägt!

Willkommen in der Welt der Avengers

In der Solo-Kampagne von Marvel’s Avengers schlüpft ihr auch auf der Xbox Series X in die Haut der verschiedenen Avengers, verbringt aber einen Großteil in der Haut der jungen Kamala Khan, die vom Super-Fangirl selbst zur Heldin wird. Die verschiedenen Charaktere sind zwar nicht an ihre Film-Versionen angelehnt, das tut dem Spaß jedoch keinen Abbruch. Besonders Polymorphin Kamala, die in den Filmen noch keinen Auftritt hatte, bekommt im Spiel ihre Origin-Story spendiert und das Spiel schafft es ab dem ersten Moment, dass eine Verbindung zur Figur aufgebaut werden kann. Dass Spiel rund um eine Verschwörung gegen die beliebten Avengers bietet eine spannende Story, die toll anzusehen und zu spielen ist. Einzig die doch sehr linearen Schlauchlevel muss ich, wie schon mein Vortester Tom, bemängeln. Wie immer empfehle ich die originale englische Tonfassung, wobei ich zugeben muss, dass an der deutschen Vertonung nicht viel zu bemängeln ist.

Für Fans von Multiplayer-Spielen bietet Marvel’s Avengers zudem einen eigenen Modus, in dem ihr verschiedene Missionen gemeinsam mit Freunden oder KI-Begleitern bewältigen könnt. Doch Achtung: der Multiplayer schließt an die Story der Haupt-Kampagne an, ihr solltet diese daher zuerst abgeschlossen haben! Am 8. Dezember 2020 ist zudem der erste DLC erschienen, der Heldin Kate Bishop dem spielbaren Kader beitreten lässt.

Next-Level Erfahrung

Eigentlich hätte bereits ein richtiges Next-Gen Update erschienen sein sollen, doch auf dieses müssen wir noch ein Weilchen warten. Nichtsdestotrotz profitieren SpielerInnen beim Sprung auf die neue Generation unter anderem von schnelleren Ladezeiten und einer verbesserten Framerate. Eure Spielstände könnt ihr übrigens mitnehmen und die Daten übertragen – euer Fortschritt geht somit nicht verloren. Und wo mein Vortester noch unter langen Wartezeiten gelitten hat, sieht die Sache auf der neuen Hardware schon ganz anders aus. Meistens funktioniert der Wiedereinstieg, beispielsweise nach einem Ableben, schnell und problemlos, ab und zu hat es im Vergleich zu anderen Titeln doch ein wenig länger gedauert. Während meiner Testzeit ist es zu keinen Bugs gekommen und das Spiel ist flüssig gelaufen.

Eine Sache, die ich nach wie vor an den neuen Generationen bemängeln muss, ist das Fehlen eines Anschlusses für optische Kabel von Surround-Sound Anlagen. Für ein bereits verwöhntes Ohr war der künstlich erzeugte 5.1 Ton einfach nicht das Wahre. Der Weihnachtsmann hat mir jedoch ein kleines Gerät gebracht (optischer Splitter/HDMI Adapter), damit ich nun wieder richtigen Surround-Sound genießen kann – und ich muss sagen, dass gerade Marvel’s Avengers unheimlich davon profitiert und zu einer cineastischen Erfahrung wird!

Zusammenfassung

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.