Gamers.at
eSport

e-Sport: Die wichtigsten int. Turniere

Genauso wie in anderen Mannschaftssportarten auch, haben sich inzwischen für die populärsten Computergames Ligen und prestigeträchtige Turniere etabliert. Wir haben für alle Interessierten mal kurz die wichtigsten in einem Überblick zusammen gefasst.

In diesen Ligen treten die Mannschaften an den einzelnen Spieltagen gegeneinander an, messen sich und am Ende einer Saison stehen dann die Meister der einzelnen Ligen fest. Während einige Ligen mehrere Wochen Laufzeit haben, gibt es auch kurzfristigere Turniere, in denen die Meisterschaft von oft bereits in anderen Wettbewerben qualifizierten Teams untereinander ausgemacht wird.

Beim „The International“ ist das Preisgeld siebenstellig

Beispielsweise „The International“, das eSport-Turnier mit dem höchsten aller Preisgelder: Hier messen sich die Profis im Game „Dota 2“ gegeneinander und der Gewinner kann sich über ein Preisgeld im siebenstelligen Bereich freuen. Im Jahr 2013 beispielsweise befand sich eine Summe von fast drei Millionen Dollar im Preistopf, der Sieger allein erhielt 1,5 Millionen Dollar. Während einige Mannschaften jährlich zum „The International“ eingeladen werden, können sich einige Mannschaften auch auf dem spielerischen Weg zu dem Turnier qualifizieren und darauf hoffen, selbst in die Finalrunden zu gelangen. Beim Final-Turnier 2016 konnte sich der chinesische Clan Wings Gaming gegen das internationale Team von Digital Chaos durchsetzen und bereits die stolze Summe von 9.1 Millionen Dollar einstreifen.

Mehr Informationen: http://www.dota2.com/international/overview/?l=german

wings-gaming
Der chinesische Clan Wings Gaming nach einem Sieg.

Die League of Legends World Championship wird sogar im FreeTV übertragen

Zu den bekanntesten Turnieren im eSport gehört die League of Legends World Championship. Das vergangene Finale, das im Oktober stattfand, wurde sogar im Free TV ausgestrahlt. Sieben Stunden lang dauerte das rein südkoreanische Duell, das letztendlich das Team SK Telecom T1 für sich entschieden konnte – damit konnte ein Teilnehmer erstmals den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Der Titelverteidiger war von den Experten als haushoher Favorit eingestuft worden, er hatte es dann aber gegen seinen Konkurrent gar nicht so leicht und benötigte mehrere Runden, bis im packenden Showdown dann der Sieg im Finale erreicht werden konnte.

Mehr Informationen: http://www.lolesports.com

lol-worlds_finals

Der FIFA Interactive World Cup ist die virtuelle Fußballweltmeisterschaft

Bezüglich der Teilnehmeranzahl kommt wohl kein Turnier an den FIFA Interactive World Cup heran: Millionen von Teilnehmern aus der ganzen Welt spielen hier jährlich um den Titel. Derzeit ist der Däne Mohamad Al-Bacha der Weltmeister in diesem Cup. Er gewann bei seiner Teilnahme 2016 20.000 Dollar als Preisgeld und wurde zudem zum FIFA Ballon d’Or eingeladen.

Seit 2004 findet der FIFA World Cup jährlich statt; 2013 wurde mit ganzen 2,5 Millionen Teilnehmern ein Rekord aufgestellt. Da im vergangenen Jahr weitere Konsolen für den Wettbewerb zugelassen worden, steht der Wettbewerb nun noch mehr Interessierten offen. Nach der Online-Qualifikation dürfen die ausgewählten Teilnehmer – insgesamt 32 – im Grand Final gegeneinander um die Meisterschaft. Es gibt dabei mehrere Finalrunden auf der mehrtägigen Veranstaltung, die mit bekannten Moderatoren und vielen Gästen als Großereignis in der Spielbranche gilt.

Mehr Informationen: http://de.fifa.com/interactiveworldcup/

fifa2016
Mohamad Al-Bacha aus Dänemark im Kampf gegen Ivan Lapanje aus Schweden

Wer sich für eSport interessiert und gelegentlich Turniere verfolgt – was ja, wie das Beispiel der League of Legends Weltmeisterschaft zeigt, inzwischen sogar im Free TV möglich ist – kann sogar Sportwetten auf diesen Sport abgeben und sein Fachwissen so im besten Fall in Gewinne umwandeln. Wer clever ist, nutzt dafür sein Willkommensguthaben, das in Form eines Bonus nach der Anmeldung bei einem Buchmacher dem eigenen Wettkonto gutgeschrieben wird. Mehr Informationen dazu auch unter https://www.sportwettenbonus.de/.

FAZIT

Also international bewegt sich da in den letzten Jahren einiges im Bereich e-Sport, vor allem im asiatischen und amerikanischem Raum ist die Begeisterung enorm, sowohl bei den aktiven Spielern als auch bei den Fans. Das spiegelt sich in immer größeren Ligen und Veranstaltungen wieder. Bei Preistöpfen von über 20 Millionen Dollar, tausenden Besuchern live und vielen Millionen Zuschauern online ist e-Sport international längst eine nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor für viele Unternehmen geworden.

Ähnliche Beiträge

Kommentar abgeben

* Du erklärst dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Alle weiteren Informationen und Widerrufshinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung.